+49 (0)6032 785 93 93

Erhalten Sie Top-Beratung zu unseren Referenten.

[email protected]News & BlogÜber unsKontakt
Referenten24
Susanne Nickel: Frauen sind die geborenen Bandleaderinnen

Susanne Nickel: Frauen sind die geborenen Bandleaderinnen

22 September 2020. Veröffentlicht durch Oliver Stoldt

Was Susanne Nickel, die erfolgreiche Expertin für Change Management und innovatives Leadership damit aber vor allem sagen möchte, ist:

„Die Unternehmen der Zukunft brauchen ein emotionales Upgrade – und mehr Frauen in Führungspositionen!“

In ihrem Gastbeitrag im Handelsblatt im vergangenen Jahr macht die Rednerin klar, dass Zahlen, Daten, Fakten für deutsche Unternehmer zählen. Doch wenn sie in Zukunft nicht scheitern wollen, muss sich der Führungsstil ändern.

Ihr eigenes Leben zeigt genau das auf: es ist gelebter Change mit viel Bewegung. Da sie selbst viel Veränderung erfahren hat, weiß sie, wie es sich anfühlt und kann Menschen und Unternehmen dabei unterstützen. Als Ludwigshafener BASF-Kind wollte sie Tänzerin werden und hat Tanz bei Pina Bausch studiert. Weitere Stationen folgten: Rechtsanwältin, Pressesprecherin, Management-Beratung. Und es kamen noch weitere Studiengänge, weitere changes hinzu. Unter anderem war sie als Bereichsleitung Management Development bei Kienbaum und als Head of HR bei der Haufe Akademie im Consulting tätig. Sie gehört zu den Top 100 Speakern in Deutschland und weist dabei gerne darauf hin, dass die Frauenquote der Top 100 Speaker noch deutlich Luft nach oben hat. Als Rednerin gewann Susanne Nickel 2016 bei der GSA zudem den Preis für die beste Keynote. Und sie ist in fast allen Dax-30-Unternehmen viele Jahre ein- und ausgegangen.

Susanne Nickel – Expertin für Change Management – Keynote Speaker

Im vergangenen Jahr hat sie ihr drittes Buch veröffentlicht „Gestatten: Chefin“. In einem Interview im frühcafé von Hamburg 1 sagte sie bei der Gelegenheit, dass jeder sich nur selbst verändern kann. Und da 70 Prozent aller Change-Projekte scheitern, macht ihre weitere Botschaft Sinn. Nämlich: der alte Change hat ausgedient.

Künstliche Intelligenz statt Empathie und Automatisierung statt Kreativität – in ihrem Handelsblatt-Beitrag schreibt sie ganz klar „Keine Innovation ohne Emotion“. Emotionen sind im Unternehmenskontext mittlerweile mindestens ebenso erfolgskritisch wie harte Fakten und nüchterner Sachverstand. Und da kommen wir wieder zu den Bandleaderinnen, denn Susanne Nickel ist sich sicher:

„Ist der richtige Mix aus Ratio und Emotio der Rhythm’n‘Beat der Unternehmen, dann sind Frauen die geborenen Bandleaderinnen. Denn sie haben oft (noch) einen besseren Zugang zu ihren Emotionen und weniger Hemmungen, sie auch im Job gezielt einzusetzen“.

Zusammen mit Marcus Disselkamp veröffentlichte Susanne Nickel in diesem Sommer übrigens sehr passend das Buch „Die Krise kann uns mal“. Bei einer digitalen Transformation durchlaufen Unternehmen üblicherweise vier Phase einer Krisenkurve, so wie sie auch bei klassischen Wirtschaftskrisen zu sehen ist und sich in 2020 und den Herausforderungen durch COVID-19 besonders deutlich sehen lässt.

Nach der Phase der Verneinung folgt die Phase der Einsicht. Wichtig ist es, Wege zu einer neuen Wettbewerbsfähigkeit anzugehen, und dies führt zur Phase des Aufbruchs. Das Unternehmen, das Management und seine Mitarbeiter sagen „ja“ zur Digitalisierung und der digitalen Transformation. Man fängt an, mit der Situation konstruktiv umzugehen, und dabei entwickelt sich eine Neugierde auf das Neue und die damit verbundenen Handlungen, was schlussendlich zur vierten Phase – der des Erfolgs – führt.

Und hier setzt auch Susanne Nickel an: Als Change-Expertin arbeitet sie mit innovativen Methoden wie Lego® Serious Play®, Design Thinking, Canvas.

Möchten Sie Susanne Nickel als Rednerin für Ihre Veranstaltung buchen? Anfragen unter: [email protected]

Ähnlicher Referent
Susanne Nickel

Susanne Nickel

Change-Expertin, Autorin & Unternehmerin

Susanne Nickel
Susanne Nickel
Change-Expertin, Autorin & Unternehmerin

Buchungsanfrage

Sie sind interessiert an einem Referenten? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage.

Zurück zu News & Blog

Susanne Nickel: Frauen sind die geborenen Bandleaderinnen

22 September 2020. Veröffentlicht durch Oliver Stoldt

Was Susanne Nickel, die erfolgreiche Expertin für Change Management und innovatives Leadership damit aber vor allem sagen möchte, ist:

„Die Unternehmen der Zukunft brauchen ein emotionales Upgrade – und mehr Frauen in Führungspositionen!“

In ihrem Gastbeitrag im Handelsblatt im vergangenen Jahr macht die Rednerin klar, dass Zahlen, Daten, Fakten für deutsche Unternehmer zählen. Doch wenn sie in Zukunft nicht scheitern wollen, muss sich der Führungsstil ändern.

Ihr eigenes Leben zeigt genau das auf: es ist gelebter Change mit viel Bewegung. Da sie selbst viel Veränderung erfahren hat, weiß sie, wie es sich anfühlt und kann Menschen und Unternehmen dabei unterstützen. Als Ludwigshafener BASF-Kind wollte sie Tänzerin werden und hat Tanz bei Pina Bausch studiert. Weitere Stationen folgten: Rechtsanwältin, Pressesprecherin, Management-Beratung. Und es kamen noch weitere Studiengänge, weitere changes hinzu. Unter anderem war sie als Bereichsleitung Management Development bei Kienbaum und als Head of HR bei der Haufe Akademie im Consulting tätig. Sie gehört zu den Top 100 Speakern in Deutschland und weist dabei gerne darauf hin, dass die Frauenquote der Top 100 Speaker noch deutlich Luft nach oben hat. Als Rednerin gewann Susanne Nickel 2016 bei der GSA zudem den Preis für die beste Keynote. Und sie ist in fast allen Dax-30-Unternehmen viele Jahre ein- und ausgegangen.

Susanne Nickel – Expertin für Change Management – Keynote Speaker

Im vergangenen Jahr hat sie ihr drittes Buch veröffentlicht „Gestatten: Chefin“. In einem Interview im frühcafé von Hamburg 1 sagte sie bei der Gelegenheit, dass jeder sich nur selbst verändern kann. Und da 70 Prozent aller Change-Projekte scheitern, macht ihre weitere Botschaft Sinn. Nämlich: der alte Change hat ausgedient.

Künstliche Intelligenz statt Empathie und Automatisierung statt Kreativität – in ihrem Handelsblatt-Beitrag schreibt sie ganz klar „Keine Innovation ohne Emotion“. Emotionen sind im Unternehmenskontext mittlerweile mindestens ebenso erfolgskritisch wie harte Fakten und nüchterner Sachverstand. Und da kommen wir wieder zu den Bandleaderinnen, denn Susanne Nickel ist sich sicher:

„Ist der richtige Mix aus Ratio und Emotio der Rhythm’n‘Beat der Unternehmen, dann sind Frauen die geborenen Bandleaderinnen. Denn sie haben oft (noch) einen besseren Zugang zu ihren Emotionen und weniger Hemmungen, sie auch im Job gezielt einzusetzen“.

Zusammen mit Marcus Disselkamp veröffentlichte Susanne Nickel in diesem Sommer übrigens sehr passend das Buch „Die Krise kann uns mal“. Bei einer digitalen Transformation durchlaufen Unternehmen üblicherweise vier Phase einer Krisenkurve, so wie sie auch bei klassischen Wirtschaftskrisen zu sehen ist und sich in 2020 und den Herausforderungen durch COVID-19 besonders deutlich sehen lässt.

Nach der Phase der Verneinung folgt die Phase der Einsicht. Wichtig ist es, Wege zu einer neuen Wettbewerbsfähigkeit anzugehen, und dies führt zur Phase des Aufbruchs. Das Unternehmen, das Management und seine Mitarbeiter sagen „ja“ zur Digitalisierung und der digitalen Transformation. Man fängt an, mit der Situation konstruktiv umzugehen, und dabei entwickelt sich eine Neugierde auf das Neue und die damit verbundenen Handlungen, was schlussendlich zur vierten Phase – der des Erfolgs – führt.

Und hier setzt auch Susanne Nickel an: Als Change-Expertin arbeitet sie mit innovativen Methoden wie Lego® Serious Play®, Design Thinking, Canvas.

Möchten Sie Susanne Nickel als Rednerin für Ihre Veranstaltung buchen? Anfragen unter: [email protected]

Ähnlicher Referent
Susanne Nickel

Susanne Nickel

Change-Expertin, Autorin & Unternehmerin

Susanne Nickel
Susanne Nickel
Change-Expertin, Autorin & Unternehmerin

Buchungsanfrage

Sie sind interessiert an einem Referenten? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage.

Zurück zu News & Blog
Andere Artikel
Benjamin Bargetzi – Die „5 Referenten24 Fragen“
5 Aug 2021

Benjamin Bargetzi – Die „5 Referenten24 Fragen“

Benjamin Bargetzi ist international gefragter Experte für zukunftssichere Transformationsstrategien und die Schnittstelle von Digitalisierung, Change Management, Neurowissenschaft und Psychologie.Als Keynote-Speaker wird Benjamin Bargetzi regelmäßig von weltführenden Unternehmen, Konferenzen und Universitäten eingeladen, um über Erfolgsstrategien für den digitalen Transformationsprozess, die Welt im Jahre 2035 und die Anwendung von Neurowissenschaft in Unternehmen zu sprechen. Seine Keynotes bringen technologische, menschliche und geschäftliche Faktoren zusammen. Einerseits um das Wachstum seiner Kunden zu optimieren, ebenso um Unternehmen optimal auf den Erfolg in einer ungewissen Zukunft vorzubereiten. Konkret verbindet er aktuelle Forschungsstränge der Neurowissenschaften und der Psychologie mit seinen spezifischen Einblicken in die Branchen seiner Kunden. Er erklärt, wie eine ganzheitliche Transformation für sie möglich wird. Er taucht ein in Veränderungen der Technologie, des Kundenverhaltens und der Arbeitskultur, um Unternehmen dabei zu helfen, wahrlich datengetrieben, innovativ und zukunftssicher zu werden. Was das genau bedeutet, darüber haben wir Benjamin Bargetzi gesprochen.Benjamin Bargetzi im InterviewReferenten24: Welche Kernthemen enthalten Ihre Vorträge?Benjamin Bargetzi: In meinen Keynotes präsentiere ich, wie die Welt im Jahre 2035 basierend auf modernsten wissenschaftlichen Vorhersagen aussehen wird, was wir von neurowissenschaftlichen und psychologischen Befunden für die Optimierung einer Unternehmung von C-Level Management bis hin zum Day-to-Day lernen können und letztendlich, als Kombination hiervon, wie man im digitalen Transformationsprozess über die Faktoren Mensch, Technologie & Wirtschaft hinweg erfolgreich ist. Meine einzigartigen Methoden hierzu habe ich durch meine internationalen Tätigkeiten bei Google und Amazon entwickelt und praxisnah erprobt.Referenten24: Welches Publikum bzw. welche Branche erreichen Sie mit Ihrer Rede? Benjamin Bargetzi: Meine Methoden sind auf alle Branchen und Zielgruppen anwendbar, die mehr über die Welt von morgen erfahren möchten, darüber, wohin sich ihre Branchen entwickeln, welche Technologien ihre Zukunft prägen werden, wie der menschliche Verstand diese rasanten Veränderungen versteht und interpretiert und was wir daher tun sollten, um sicherzustellen, dass die digitale Transformation über menschliche, wirtschaftliche und technologische Faktoren hinweg erfolgreich verlaufen kann. Referenten24: Warum sind Sie ein Referenten24 und woher nehmen Sie Ihre Kenntnisse?Benjamin Bargetzi: Weltweit bin ich einer der einzigen Experten, welche sich explizit damit auseinandersetzen, wie das menschliche Gehirn auf die rapiden globalen Digitalisierungstrends und die derzeitig stattfindenden Veränderungen über Unternehmen und Kultur hinweg reagiert, und dieses Wissen gleichzeitig praxisnah anwendet, um die klaren Transformationsschritte zu identifizieren, welche über Geschäftsmodelle, Unternehmensvision, Führungsstile, Kulturbildung, Teambildung, Marketing & Sales, HR und das Day-to-Day hinweg notwendig werden. Hierfür kombiniere ich meine internationalen Erfahrungen bei Google und Amazon mit modernsten neurowissenschaftlichen Forschungsergebnissen, die ich an führenden Universitäten in Oxford, London, Singapur und Zürich untersucht habe und innerhalb derer ich mich tagtäglich sowohl durch meine berufsbezogenen Einblicke in die Entwicklungen verschiedenster Branchen sowie durch die Forschungsarbeit meines globalen Think-Tanks und meines Netzwerks aus weltführenden Forschern weiterbilde.Referenten24: Was bringt die Zukunft? Spielt die «Zeit» in Ihrem Metier eine Rolle? Oder Stetigkeit?Benjamin Bargetzi: Jede Handlung, welche ich in meinem beruflichen und wissenschaftlichen Leben vollziehe, hat einen Bezug zur Zukunft. Für mich ist Zeit eine fluide Grösse, welche pragmatisch genutzt werden kann, indem man aus den Fehlern und Erfolgen der Vergangenheit lernt, die Vorboten und Trends der Zukunft anerkennt und systematisch abwägt und dadurch in der Gegenwart Erfolg haben kann. In diesem Sinne glaube ich stark daran, dass erfolgreiche Unternehmen – aber auch ein “gutes Leben” – davon abhängen, dass man mit der Zeit geht, schlau schnell ist, offen für Erfahrungen und Fehler ist, aus diesen Fehlern lernt und, am allerwichtigsten, gross & exponentiell und nicht klein und linear denkt.Referenten24: Nennen Sie uns Ihr Lebensmotto! Was möchten Sie den Zuhörern unbedingt mit auf den Weg geben?Benjamin Bargetzi: Mein Business- und Lebensmotto ist:Be Fast, Fail Smart and Dare to Think Big.Möchten Sie mehr erfahren zu Benjamin Bargetzi oder den Experten für Transformationsstrategien, Change Management, Neurowissenschaft und Psychologie als Redner buchen? Kontaktieren Sie uns.

Digitales Marketing im Finanzwesen – Im Gespräch mit Sebastian Decker über die neuen Wege der Banken
14 Sep 2020

Digitales Marketing im Finanzwesen – Im Gespräch mit Sebastian Decker über die neuen Wege der Banken

War früher die Hausbank im Ort der alleinige Ansprechpartner in Sachen Finanzen, werden Finanzgeschäfte nun vermehrt online abgeschlossen. Digitales Marketing hat endgültig auch den Bankensektor erreicht. Über 50 Prozent der Deutschen geben an, bereits Online-Banking zu nutzen – Tendenz steigend. In Norwegen ist der Anteil bereits bei 90 %. Doch gerade die sensiblen Finanzgeschäfte stehen online einigen Herausforderungen gegenüber.Wie es Banken schaffen können, sich gegen die wachsende Konkurrenz durchzusetzen besprechen wir heute mit dem Marketing Experten Dr. Sebastian Decker. Er ist Inhaber der Marketing Agentur „Marketing für Gewinner“ und Trainer der Google Zukunftswerkstatt. Er berät Unternehmen wie sie sich am Online Markt positionieren können und wie die gezielte Kundenansprache im Internet gelingt.Die aktuelle Bitkom-Studie „Digital Finance“ besagt, dass sich bereits jeder zweite Deutsche vorstellen kann, komplett zu einer reinen Onlinebank zu wechseln. Digitales Marketing im Finanzwesen. Wer sind die Kunden von Online Banken?Sebastian Decker: Junge Menschen, Männer und Gutverdiener nutzen am ehesten Online-Banken. Ganz klar sinkt die Loyalität zu den Hausbanken stetig. Früher lag die Wahl lediglich zwischen zwei drei örtlichen Banken, die mehr oder weniger dieselben Produkte und Konditionen anboten. Es gibt immer noch die festen Stammkunden in diesen Banken, jedoch lautet die Faustformel heute: Je jünger, desto wahrscheinlicher wechselt man von der Hausbank zur Online-Bank. Gerade junge Menschen haben Vertrauen in das Internet und damit auch keine Skepsis vor Internetbanken.Wie beurteilen Sie die derzeitige Situation von Banken und was müssen diese tun, um weiter neben den günstigen Onlinebanken bestehen zu können?SD: Eines ist klar, traditionelle Banken dürfen sich dem Trend hin zur Digitalisierung nicht verschließen, wenn sie zukünftig noch erfolgreich bestehen möchten. Es werden jährlich über drei Millionen neue Girokonten online abgeschlossen. Verglichen wird sowieso längst online. Auch wenn die meisten Banken bereits digitale Abschlüsse und Onlinebanking anbieten, müssen sie in Sachen Online Marketing noch aufholen und ihre Zielgruppe online verstärkt ansprechen.Warum versäumen traditionelle Banken die Wichtigkeit sich online zu vermarkten?SD: Ich denke nicht, dass sie das tun. Jedoch haben sie es besonders schwer, denn sensible Geschäfte, wie sie im Finanzsektor gemacht werden, stehen online besonderen Herausforderungen gegenüber.Beispielsweise haben Finanzdienstleister viel strengere Datenschutzrichtlinien und die geschlossenen IT-Systeme lassen sich nur schwer mit Marketingplattformen verknüpfen. Persönliche Daten können nicht so einfach mit den großen Plattformen wie Facebook oder Google geteilt werden. Tracking und damit das Bewerten und Optimieren von Marketingmaßnahmen ist schwer. Aber das Gute ist ja, dass alle im selben Boot sitzen, denn auch die Konkurrenz hat dieselben Probleme bei der Vermarktung Online.Was können Banken tun, um sich trotzdem am Onlinemarkt behaupten zu können?SD: Die Online Nutzer werden anspruchsvoller und erwarten, auch bei Banken, eine top User Experience. Durch das steigende Angebot und die Vereinfachung eines Bankenwechsels, steigt auch die Fluktationsrate der Kunden. Um das zu verhindern, müssen Kunden zufrieden gestellt werden.Besonders wichtig sind inzwischen Apps, also mobile Applikationen. Finanz-Apps haben sich in den letzten 5 Jahren mehr als vervierfacht. Wenn die Bank hier nicht mitzieht, wechseln junge Kunden zu den Online Banken mit benutzerfreundlichen Apps die Bankgeschäfte auch unterwegs sicher und schnell möglich machen. Kunden schätzen die schnelle, am besten mobile Abwicklung von täglichen Transaktionen, wie Überweisungen.Doch Vorsicht, Kunden möchten immer noch persönliche Ansprechpartner für wichtige Belange haben. Wichtige Entscheidungen, wie der Baufinanzierung, werden dann doch gerne persönlich besprochen. Hier ist auch ein persönlicher Ansprechpartner vor Ort sehr wichtig. Und das ist nun der große Vorteil von Hausbanken.Entscheidend ist es also für jede Situation den richtigen Kommunikationskanal aufzubauen, den Kunden offline und online anzusprechen. Die größte Herausforderung für Banken ist derzeit die Kundenakquise. Diese muss verstärkt online erfolgen, denn Kunden suchen und vergleichen heute online.Wie kann es Banken gelingen neue Kunden online zu finden? Was sind die wichtigsten Marketing-Kanäle für Banken?1. Google Ads:Für Banken ist der wichtigste online Marketingkanal nach wie vor Google Ads. Die Kosten für Neukunden im Finanzbereich sind jedoch sehr hoch. Ein großer Wettbewerb führt zu hohen Klick-Preisen. Besonders wichtig ist also eine umfangreiche Keyword-Recherche, um gute Ergebnisse mit möglichst geringen Werbekosten zu erreichen. Digitales Marketing mit Strategie.Beispielsweise erreicht der Suchbegriff „Girokonto eröffnen“ derzeit einen stolzen Klickpreis von 16,50 € und einem Suchvolumen von nur 1.900 Personen pro Monat in Deutschland. Das Schlagwort „Girokonto vergleich“ hingegen erreicht ein Suchvolumen von über 18.000 und einen vergleichsweise geringen Klickpreis von 2,15 €.Und wer auf das Keyword „deutsche Bank online“ setzt zahlt lediglich 0,06 € pro Klick bei einem Suchvolumen von sage und schreibe 450.000 Suchanfragen pro Monat.Wie sich hier zeigt, ist die richtige Anwendung von Keywords bei Google Anzeigen ausschlaggebend für den Erfolg und die Kosten für die Werbekampagne.„Ein wichtiger Teil meiner Schulungen besteht daher in der richtigen Keyword Analyse.“Was bei Banken besonders wichtig ist, dass sie den Wert eines Kunden über dessen Leben gerechnet sehen (Customer Lifetime Value) und nicht bloß für den Moment. Daher sind Banken bereit höhere Preise für Neukunden zu zahlen als andere Branchen.2. Vergleichsportale als Marketingkanal für BankenEin anderer Marketingkanal sind Vergleichsportale. Nutzer holen sich Informationen vermehrt auf den Finanz-Vergleichsportale, wie etwa Verivox oder FinanceScout24. Kann man sich dort mit guten Angeboten abheben, ist auch dieser Weg ein guter, um neue Kunden zu gewinnen.Welche Angebote werden online gekauft?SD: In der Vergangenheit waren es erst Girokonten. Dann Tages- und Festgeldkonten. Jetzt geht der Trend hin dazu, dass auch deutsche Kunden investmentaffiner werden und Investmentthemen wichtiger werden.Abschließend, welchen Tipp haben Sie für Finanzdienstleister in Sachen Online Marketing?SD: Wichtig ist es, die Balance zwischen online Service und persönlicher Kundenbindung zu finden. Kunden fordern für die alltäglichen Bankgeschäfte einfache digitale Lösungen gerade auf mobilen Geräten.Für die wichtigen Geschäfte, wird jedoch die persönliche Beratung gesucht. Und dasselbe gilt auch für das Marketing, es sollte auf beide Bereiche ausgelegt sein.Die Kosten für Banken für jeden Neukunden sind vergleichsweise hoch. Mit den richtigen Methoden, Tipps und Hacks kann aber hier richtig gespart werden.Digitales Marketing – Brauchen Sie Unterstützung für Ihr Unternehmen? Gerne steht Ihnen Dr. Sebastian Decker als Berater, Trainer oder Keynote Speaker zur Verfügung: [email protected]

Maria Ressa - Friedensnobelpreis 2021
23 Oct 2021

Maria Ressa - Friedensnobelpreis 2021

Maria Ressa stammt von den Philippinen, einem Land, in dem die Pressefreiheit auf der Rangliste der Organisation Reporter ohne Grenzen auf dem 138. Platz landet.Die FAZ schrieb über sie: "Maria Ressa, vor 58 Jahren in Manila geboren, ist die mutige Chefin des Online-Nachrichtenportals Rappler. Sie wurde wegen ihrer Kritik an dem blutigen Drogenkrieg des philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte zum Ziel einer Verfolgungskampagne, die unter anderem mit juristischen Mitteln geführt wurde. In den sozialen Medien wurde Ressa zudem von Dutertes Anhängern mit wüsten Beschimpfungen attackiert."Rodrigo Duterte ist seit dem Jahr 2016 Präsident der Philippinen. Auf Wikipedia ist nachzulesen, dass er für seine in der Öffentlichkeit geäußerten "Scherze" bekannt ist, die von Beobachtern als geschmacklos und vulgär beschrieben werden. Pabst Franziskus bezeichnete er in seinem Amt als Bürgermeister im November 2015 als "Hurensohn", weil der Pabst bei seinem Besuch in Manila Verkehrsbehinderungen verursacht hätte. Mit Bezug auf die Gruppenvergewaltigung und Ermordung einer australischen Missionarin in Davao City im Jahr 1989 sagte er bei einer Wahlkampfveranstaltung, dass das Opfer schön gewesen sei und er bedaure, als Bürgermeister nicht zuerst herangelassen worden zu sein. Zum Wahlkampfabschluss rief er seinen Anhängern zu: "Vergesst Gesetze und Menschenrechte!"Von jemandem wie ihm und seinen Anhängern verfolgt zu werden, ist ein Spießrutenlauf. Duterte und sein Regime haben Maria Ressa mehrere Male festgenommen, immer wieder zauberten sie neue Verfahren gegen die entschlossene Journalistin aus dem Hut.Maria Ressa hatte es gewagt, im Jahr 2012 das Online-Nachrichtenportal Rappler zu gründen. Darauf berichtete sie ungeschönt über den blutigen Drogenkrieg des philippinischen Präsidenten. Im Jahr 2018 entzog der Präsident dem Portal schlicht die Lizenz. Seitdem sei es wie ein "Tod durch tausend Schritte", so Maria Ressa.Maria Ressa war zuvor viele Jahre für den Sender CNN tätig und gehört zu den bekanntesten Journalistinnen der Philippinen. Aufgewachsen ist sie in den USA, ihre Eltern zogen damals dorthin um, als der Diktator Ferdinand Marcos den Ausnahmezustand über das Land verhängte. In Amerika studierte sie an der Universität Princeton, bevor sie auf die Philippinen zurückkehrte. Im Jahr 2018 erhob das Magazin Time sie aufgrund ihres Eintretens für Pressefreiheit und Demokratie zu einer Person des Jahres.Dass Maria Ressa nun den Friedensnobelpreis bekommen hat, bringt ihre mutige Arbeit für Freiheit und Gerechtigkeit an die Öffentlichkeit, und das ist wichtig.Der Dokumentarfilm "Die Unbeugsamen", der aktuell in der ARD-Mediathek zu sehen ist, zeigt Leben und Arbeit der Maria Ressa in ihrem unermüdlichen Kampf für Freiheit und Gerechtigkeit.Erleben Sie Maria Ressa als mitreißende und beeindruckende Rednerin und Top-Speakerin. Eine Frau, die absolut das Zeug dazu hat, die Welt zu verändern. Sogar auf Kosten ihres eigenen Lebens.Maria Ressa für Vorträge bei Referenten24 buchen, Email: [email protected]

Was ist eine interkulturelle Glücksbotschafterin?
1 Aug 2017

Was ist eine interkulturelle Glücksbotschafterin?

Ob Maike van den Boom schon immer so unverschämt glücklich war? Vermutlich schon, obwohl die Expertin vom Glück sagt, dass glückliche Menschen gelegentlich auch unglücklich sein können. Sie definiert Glück in erster Linie als eigene Lebenshaltung.Sie sagt auch: „Übernehmen Sie Verantwortung für Ihre Freiheit – und Ihr Glück!“ Ein erster Schritt wäre es dabei, die vielen brillanten Ausreden über Bord zu werfen. Sie täten nichts anderes, als uns davon abzuhalten, das Beste aus uns selbst zu machen. „Was wollen Sie wirklich?“ fragt sie.“Was sind Ihre Talente? Welche Geschichten möchten Sie später über Ihr Leben erzählen?“Nach ihrer Karriere in diversen Managementjobs hat sie sich ihren Traum von Freiheit erfüllt: sie hat sich selbständig gemacht und fühlt sich heute glücklich, wenn sie Bücher schreiben und Menschen in Gesprächen oder auf der Bühne inspirieren darf.Wo geht’s denn hier zum Glück?Als sie bei der Recherche für ihr Buch „Wo geht’s denn hier zum Glück“ die 13 glücklichsten Länder der Welt bereiste, entdeckte sie Erstaunliches. Deutschland, überrascht es uns, gehört übrigens nicht zu den glücklichsten Ländern der Erde. Laut dem World Happiness Report rangieren wir hinter Ländern wie den USA Costa Rica oder Israel auf Rang 16. Immerhin. Platz eins der Liste führt in diesem Jahr Norwegen an, gefolgt von Dänemark und Island.Maike van den Boom sagt, dass es als Glücksmacher Nummer eins weltweit Familie und Freunde gelten. Dazu zählen aber auch Selbstdisziplin, freie Zeit, Vertrauen in andere Menschen, Zuversicht, Gelassenheit und das Leben im Hier und Jetzt.Jeder ist eines anderen Glückes Schmied – das Paradox des GlücksIhr Motto lautet: „Glück ist ganz unspektakulär. Es ist das Ergebnis der Werte, die Sie täglich leben.“In ihren Vorträgen spricht sie über ihre Erfahrungen, die sie auf ihren Reisen in die Glücksländer gesammelt hat. Sie erzählt, was wir von glücklichen Kulturen lernen können und fragt: Sind Sie bereit fürs Glück? Sie möchte Verständnis schaffen für die großen Zusammenhänge eines glücklichen Lebens und Stoff zum Nachdenken liefern. In ihrem Leben als Managerin in Marketing, Kommunikation und Vertrieb in verschiedenen Unternehmen, Märkten und verschiedenen Ländern schaut sie auch in Unternehmen hinein. Wie funktionieren glückliche Unternehmen? Oder: wie glücklich kann ein Unternehmen sein?Glück ist eine LebenseinstellungMaike van den Boom ist eine Wucht auf der Bühne; und eine glückliche dazu. Sie lebt und liebt ihr Thema, ist ansteckend, mitreißend und überzeugt davon, dass jeder Mensch glücklich sein kann. Sie räumt mit Vorurteilen wie „wer glücklich ist, darf nie unglücklich sein“ auf und vermittelt eine einfache Botschaft: „“Das Wichtigste in Ihrem Leben sind Sie, denn wenn es Ihnen gut geht, geht es auch den Menschen um Sie herum gut“.Viel Freude mit Maike von den Boom! Weitere Informationen gerne per Telefon oder Email an: [email protected]

Zohre Esmaeli plädiert für Freiheit, Verständnis und Integration
30 Oct 2018

Zohre Esmaeli plädiert für Freiheit, Verständnis und Integration

Eine Begegnung mit Zohre Esmaeli berührt. Kennt man ihre Geschichte, ist es beinah unmöglich, die schöne Frau ohne ihre Vergangenheit zu betrachten. Die Bilder von damals zeigen ein verschüchtertes 13 jähriges Mädchen mit dunklen Augenringen, ihre Haare unter einem Kopftuch verborgen. Die Bilder von heute zeigen sie als starke, strahlende Frau, zu Hause auf den Laufstegen dieser Welt.Sie modelt, seitdem sie 17 Jahre alt ist. In ihrer zweiten Heimat Deutschland wurde sie entdeckt. Hinter ihr lagen zu diesem Zeitpunkt vier Jahre, in der sie sich in einer völlig fremde und neue Welt zurechtfinden lernen musste. Sie kam aus Afghanistan, einem Ort voll von Fanatismus und Gewalt, Hunger und Todesangst.Durch mein Aussehen lernte ich die Schönheit der Freiheit kennen.Die Entdeckung zum Model ebnete ihr den Weg in die große weite Welt, wurde zum Ticket weg von ihrem Elternhaus, weg von ihrer Familie, die mit ihrem neuen Freiheitsverständnis nichts anfangen konnte. Sie sagt: „Als Model verstand ich, dass die neue Welt in Deutschland nicht endete. Paris, New York, Mailand, London und Istanbul folgten – und damit die vollendete Loslösung von alten Ketten.“Für uns mag der Beruf des Models in erster Linie mit Glamour und materiellem Luxus zu tun haben. Für Zohre Esmaeli jedoch bedeutet er viel mehr: „Wer wie ich in einer körperlosen Welt aufwuchs, für den ist Modeln nicht einfach Modeln. Durch mein Aussehen lernte ich die Schönheit der Freiheit kennen. Meine Modelkarriere vor der Kamera und die Laufstege dieser Welt waren die ersten Schritte zu einer neuen Lebensaufgabe: unternehmerisch kreativ werden, um auf sozialer Ebene karitativ zu helfen.“Heute engagiert sie sich für zahlreiche soziale Projekte, immer mit der Idee, dass Vielfalt nur durch Verständnis wachsen kann.Sie hat Chancen erhalten und möchte heute anderen Chancen ermöglichen. Sie hat ihre Stimme gefunden, ein Buch über ihre Flucht und ihren Lebensweg geschrieben. Zohre Esmaeli sagt darüber: „Für die Leser ist es eine Autobiografie. Für mich ist es der schriftliche Beweis einer mutigen Entscheidung.“Sie ist zu einer Integrationsbotschafterin geworden, weil sie Vorbild für Integration sein möchte. Sie will Mut schenken, Hindernisse zu überwinden und den Weg in die Freiheit zu wählen. „Ich agiere aus einer ständigen Vertretung meiner eigenen Geschichte. Ich möchte Angst vor dem Fremden nehmen, um Fremdsein als Chance zu begreifen.“In ihren Vorträgen spricht sie berührend über ihre Geschichte, ruft auf zu Humanität. Ebenso gehören Influencer Marketing, Lebensstil sowie Motivation und Erfolg zu ihren [email protected]

Rolf Dobelli – Die Kunst des guten Lebens
20 Oct 2017

Rolf Dobelli – Die Kunst des guten Lebens

Rolf Dobelli ist der Mann des klaren Denkens und Handelns.Rolf Dobelli ist so ehrlich und klar, dass es manchmal weh tut. Da ist zum Beispiel die Sache mit dem Glück: ob man glücklich ist oder nicht, läge zu 90 Prozent an der Veranlagung, sagt er. Also weg mit den ganzen Glücksratgebern? Geht es nach Dobelli, dann lautet die klare Antwort ja.Wer sich mit Vorurteilen und vorgefertigten Meinungen herumschleppt und das ändern möchte, ist bei Dobelli an der richtigen Adresse.  Selten drückt jemand Zusammenhänge so klar aus wie er. Wohl kaum ein CEO, der seine Bestseller „Die Kunst des guten Lebens“, „Die Kunst des klaren Denkens“ und „Die Kunst des klaren Handelns“ nicht gelesen hätte. „Muss man diese Bücher lesen?“ wurde Prof. Dr. h.c. Roland Berger, Gründer und Honorary Chairman von Roland Berger Strategy Consultants, einmal gefragt. Antwort: „Unbedingt!“.

Peter Lüder: Was wir von Schauspielern für das professionelle Auftreten lernen können
5 Dec 2021

Peter Lüder: Was wir von Schauspielern für das professionelle Auftreten lernen können

Schauspieler zu sein, davon träumen viele Menschen. Peter Lüder ist so einer geworden, einer, der mit Leidenschaft auf der Bühne stand. Das Theater ist, und bleibt, seine Leidenschaft, sowohl als Schauspieler, also auch als Regisseur. Inzwischen hat sich seine Arbeit als Coach und Speaker hinzugesellt, denn Peter Lüder brennt dafür, Menschen zu begeistern – von etwas und vor allem von sich selbst.Peter Lüder – Die Kunst des Vortragens.Er hält Vorträge über die Kunst, auf der Bühne als Alleinunterhalter zu glänzen, denn als Vortragsredner*in ist es genau das, was es braucht. „Wenn wir im Theater eine gute Aufführung hinbekommen wollen, müssen drei Personen miteinander auskommen: Autor*in, Regisseur*in und der Schauspieler*in. Als Speaker müssen Sie alle drei Funktionen in einer Person vereinen. Das ist die Kunst, das ist Ihre Rolle.“ Peter Lüder will dazu beitragen, Menschen authentisch sein zu lassen, denn, genau wie im Theater: „Die Person in der Rolle prägt die Rolle. Sie als Person tragen als maßgeblich dazu bei, wie sie die Rolle als Vortragsredner*in auf der Bühne ausfüllen.“ Dazu braucht man ein klares Verständnis von sich selbst – erst dann gelingt es, in eine Rolle zu schlüpfen, wie es so schön heißt.Deutschlandweit anerkannt als Experte für professionelles Auftreten.Peter Lüder ist ein deutschlandweit anerkannter Experte für professionelles Auftreten. Auf unaufgeregte und handfeste Weise zeigt er seinen Zuhörer*innen, wie ein mitreißender Auftritt gelingt. Dabei bedient er sich gerne eines seiner Idole: Johnny Depp als Jack Sparrow in den “Fluch der Karibik“-Filmen. So heißt einer seiner Vorträge tatsächlich „Wie würde Johnny Depp präsentieren? – Was Sie von Schauspielern für Ihren Auftritt lernen können“. Humorvoll und mit einer Menge Einfühlungsvermögen erklärt er charmant und unaufdringlich, was unser tägliches Leben und wie wir es meistern mit der Bühne zu tun hat, warum wir so manches von Schauspielern lernen können und wie es geht, glaubwürdig zu erscheinen. Peter Lüder richtet seinen Fokus klar auf die Individualität des Einzelnen, denn jeder geht einen ganz eigenen Weg, um überzeugend zu wirken. Er beschreibt sein Ziel als „Rhetorik als Theaterwissen aus der Praxis für die Praxis.“Weil Peter Lüder im Jahr 2007 einen sehr schweren Autounfall hatte und nur knapp und schwerverletzt überlebte, musste er sein Leben überdenken und neu auf die Beine stellen. Aus diesen Erfahrungen, die ihn rückblickend in seinem Sein bestärkt haben, hat er seinen bewegenden Vortrag „Akzeptiere oder ändere!“ entwickelt. Darin beschreibt er, wie es trotz und gerade aller zunächst einmal widrig anmutenden Umstände gelingen kann, ein glückliches und erfolgreiches Leben zu führen. Das Glück, soviel sei verraten, liegt im Inneren. Für diese Erkenntnis braucht es eine gute Kenntnis über sich selbst. Damit geht es los. Und alles andere – erfahren Sie in Peter Lüders erhellenden Vorträgen.Peter Lüder für Vortrag bei Referenten24 buchen. Email: [email protected]

Benedikt Germanier – die «5-Referenten24-Fragen»
25 Aug 2017

Benedikt Germanier – die «5-Referenten24-Fragen»

Mut zum unternehmerischen HandelnBenedikt Germanier war ein führender Ökonom an der Wallstreet, bevor er zurück in die Schweiz zog. Er warf den Expertenstatus bei renommierten Sendern wie Bloomberg oder CNBC hin und übernahm die Führung von ZAI, einer kleinen Skimanufaktur in den Bündner Bergen.InterviewWas sind die Kernthemen Ihrer Vorträge?Benedikt Germanier: Menschen zum Handeln ermutigen, Misserfolge, Krisen gibt es immer wieder, aber wenn man seinem Herzen folgt, macht man das Richtige. Auf diese Weise gefällten Entschlüsse bereut man nie. Neugierde als Triebfeder, Gegenseitiges ermutigen und unterstützen sind zentral für den Erfolg des Teams und die Zufriedenheit jedes einzelnen. Entwicklung einer Firma, einer Idee zu einem Brand mit internationaler Ausstrahlung - wie man aus wenig viel macht am Beispiel ZAI.Welches Publikum bzw. welche Branche erreichen Sie mit Ihrer Rede?Benedikt Germanier: Management, junge Menschen vor Karriere-Entscheide, Startups, aber auch ältere Menschen im Berufsleben oder/und in der Phase der Neuorientierung. Grundsätzlich alle Branchen, da die Gesetze menschlichen Verhaltens und die Dynamik von Teams überall ähnlich sind. Finanzbranche (Orientierungskrisen), Research & Entwicklung in allen Branche (Team Performance im Mittelpunkt), Immobilien (die Geisteshaltung anderen Mut zu machen macht dich zum guten Verkäufer)Warum sind Sie ein Referenten24? Woher nehmen Sie Ihre Erkenntnisse?Benedikt Germanier: Fähigkeit andere zum Handeln inspirieren Geschichten erzählen Authentisches Auftreten - Fehler eingestehen Erkenntnisse liefern mir das Leben als Unternehmer und Mensch der mit offenen Sinnen durch die Welt geht.Was bringt die Zukunft? Spielt die 'Zeit' in ihrem Metier eine Rolle?Benedikt Germanier: Die Zukunft ist offen. Wir können die Geschicke lenken und gestalten! Angesichts der stark verringerten Armut in Regionen wie Indien und China und einer zunehmenden Integration der Frauen in bezahlte Arbeitsprozesse denke ich, leben wir "in der besten aller Welten." Dieser Optimismus teile ich auch für Europa. Ja, wir leben in einer Zeit von Herausforderungen aber auch grossen Chancen: nennen möchte ich ein wachsen der Ausbildungsstand, die rasch steigende Partizipation der Frauen im Arbeitsprozess, technischer Fortschritt welcher nicht nur wegrationalisiert sondern auch neue Branchen eröffnet und ein friedliches Europa!Was ist ihr Lebensmotto? Was möchten Sie Ihren Zuhörern mit auf den Weg geben?Benedikt Germanier: "Sei du selbst die Veränderung die du dir wünschst in dieser Welt."

Gerold Wolfarth – Die „5 Referenten24 Fragen“
20 Sep 2021

Gerold Wolfarth – Die „5 Referenten24 Fragen“

Gerold Wolfarth ist Unternehmer und damit CEO. Ebenso Mentor, Serial-Investor, Chairman THE GROW, ZukunftsMacher, Senator der Wirtschaft Europa und Autor des Buches „Gewinn ist nur ein Nebenprodukt“. Er ist Experte für Innovation und neue Wege für Unternehmen. Zukünftige Produkte & Dienstleistungen, Nachhaltigkeit, Sprunginnovation, StartUp-Gen, Megatrends und das Unternehmen der Zukunft sind nur einige Themen des Vollblutunternehmers.Mit heute über 200 MitarbeiterInnen aus 33 Ländern revolutionierte Gerold Wolfarth den Markt im Bereich Ladenbau und Facility Management. Zu seinen Kunden zählen Weltmarken wie Fossil, Hermès, Louis Vuitton, Prada, Rituals oder Swarovski. Gerold Wolfarth ist Botschafter einer neuen Innovations- und Unternehmenskultur und mit THE GROW Teil eines exklusiven Kreises von Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft und der Wirtschaft.Wir haben mit Gerold Wolfarth über seine Vortragsthemen als Keynotespeaker gesprochen, denn Bühnenauftritte zählen neben seiner Arbeit als CEO und Visionär, ebenfalls zu seiner Leidenschaft.Gerold Wolfarth: Unternehmer – Mentor – Investor & Redner im InterviewReferenten24: Welche Kernthemen enthalten Ihre Vorträge?Gerold Wolfarth: Meine Kernbotschaft:„Mach es einfach!“Dies beziehe ich zum einen auf das Thema Nachhaltigkeit. Ich bin der Ansicht, dass jede und jeder von uns eine Verantwortung trägt. Gerade auch die Unternehmen der westlichen Industrienationen. Doch wie kann ich das Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit konkret angehen und dabei wirtschaftlichen Erfolg haben? Darüber spreche ich in meinem Vortrag «Mach es Einfach – Nachhaltigkeit, der Megatrend der Zukunft».Außerdem möchte ich meine Erfahrungen aus über 20 Jahren Unternehmertum weitergeben. In «Die SPRUNG-Strategie zum Marktführer» zeige ich, wie Unternehmer:innen es schaffen Vorreiter in Ihrer Branche zu werden.Doch was bedeutet überhaupt Erfolg? Und wieso sollte es nicht in erster Linie um finanziellen Erfolg gehen? Darüber erfahren Sie mehr in meinem Vortrag «Mehr Gewinn durch Menschlichkeit». Lernen Sie eine neue Erfolgs- und Führungskultur zu etablieren und damit mehr Gewinn zu erzielen.Referenten24: Welches Publikum bzw. welche Branche erreichen Sie mit Ihrer Rede? Gerold Wolfarth: Ich erreiche Unternehmerinnen und Unternehmer, Führungskräfte, Gründerinnen und Gründer, aber auch alle Menschen, die interessiert sind an der Zukunft unseres Zusammenlebens bzw. unseres Zusammenarbeitens und unseres Planeten.Referenten24: Warum sind Sie ein Referenten24 und woher nehmen Sie Ihre Kenntnisse? Gerold Wolfarth: Ich leite mein eigenes Unternehmen seit über 20 Jahren. Ich habe es aus meinem ehemaligen Kinderzimmer heraus gegründet und zum Weltmarktführer gemacht. Ich bin Mentor für Start-ups und Serial Investor mit > 10 Beteiligungen. Als Chairman von THE GROW habe ich ein erstklassiges Netzwerk aus hochrangigen Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Diese Erfahrungen teile ich schon seit Jahren als Speaker, als Kolumnist, als Gastautor und Interview-Gast diverser Talkshows und Podcasts. Mein Wissen in Keynotes weiterzugeben macht unheimlich viel Spaß und ich genieße den direkten Austausch mit meinem Publikum.Referenten24: Was bringt die Zukunft? Spielt die «Zeit» in Ihrem Metier eine Rolle? Oder Stetigkeit? Gerold Wolfarth: Zeit ist der elementarste Faktor überhaupt. Denn es ist unheimlich wichtig, dass wir dieser in Sachen Innovation und vor allem auch im Bereich Nachhaltigkeit nicht hinterherlaufen. Leider laufen wir gerade sehr stark Gefahr unseren Planeten nachhaltig zu schädigen. Auf der anderen Seite verpassen wir bald den Anschluss, wenn wir uns nicht auf unsere Innovationskraft besinnen. Wir müssen also etwas tun – und zwar schnell!Referenten24: Nennen Sie uns Ihr Lebensmotto! Was möchten Sie den Zuhörern unbedingt mit auf den Weg geben? Gerold Wolfarth: Aus aktuellem Anlass:«Tue jeden Tag etwas Gutes, um diese Welt ein kleines Stück liebenswerter und friedvoller zu machen!»Im Rahmen der THE GROW Fluthilfe haben wir Flutopfer aus Westdeutschland mit Geld- und Sachspenden, sowie tatkräftiger Unterstützung geholfen. Diese Katastrophe hat wohl uns alles vor Augen geführt, wie wichtig Solidarität und Hilfe für unsere Mitmenschen sind. Dies sollten wir uns immer wieder klar machen und entsprechend handeln.

Lukas Christen – die «5-Referenten24-Fragen»
26 Feb 2018

Lukas Christen – die «5-Referenten24-Fragen»

Vergessen Sie die Konzepte und Propheten.Erinnern Sie sich stattdessen an das, was Sie tief in sich selbst bereits wissen. Lukas Christen ist Unternehmensberater und Management-Trainer. Er referiert unter anderem über Change-Management und Resource Optimizing.InterviewWas sind die Kernthemen Ihrer Vorträge?Lukas Christen: Sich und andere zum Erfolg führen, Erfolgreicher Umgang mit Krisen und Rückschlägen, Die Wertschöpfung der Zukunft - damit es nicht nur "rentiert" sondern auch "lohnt …..Sonderthema: Handbuch für Männer (Maskuline Souveränität statt Kampf im Gender-Hype)Welches Publikum bzw. welche Branche erreichen Sie mit Ihrer Rede?Lukas Christen: Management und Kader, sowie HR von KMUs und Grossfirmen, Finanzdienstleistung, PharmaIndustrie, HandelWarum sind Sie ein Referenten24? Woher nehmen Sie Ihre Erkenntnisse?Lukas Christen: Einerseits aus eigener authentischer Lebenserfahrung mit entsprechenden Leistungsausweis. Anderseits aus vielen Erkenntnissen und Rückmeldungen aus 15 Jahren Management-Training und Leadership-Coaching.Was bringt die Zukunft? Spielt die "Zeit" in ihrem Metier eine Rolle?Lukas Christen: Die Prinzipien des Daseins bleiben immer dieselben. Sie kommen bloss in sich ständig und sich immer heftiger wandelnden Umständen und Ereignissen zum Ausdruck. Wer die Prinzipien erkennt, versteht und befolgt, der wird erfolgreich bleiben!Was ist ihr Lebensmotto? Was möchten Sie Ihren Zuhörern mit auf den Weg geben?Lukas Christen: Vergessen Sie die Konzepte und Propheten. Erinnern Sie sich stattdessen an das, was Sie tief in sich selbst bereits wissen. Nutzen sie neben Ihrem Kopf zusätzlich Herz, Bauch und Urkraft. Das sind die "4 I", die Sie zum Erfolg führen: Intellekt, Inspiration, Intuition, Instinkt. Damit es sich nicht nur "rentiert" sondern auch "lohnt"! "Nutze alle möglichen Ressourcen, die das Leben bietet!"

Erhalten Sie Top-Beratung zu unseren Referenten.

Referenten entdecken