+49 (0)6032 785 93 93

Erhalten Sie Top-Beratung zu unseren Referenten.

[email protected]News & BlogÜber unsKontakt
Referenten24
0
Matthew E. May

Matthew E. May

Experte für Strategie und Innovation, Autor

Matthew E. May ist ein international anerkannter Meinungsführer zum Thema Strategie, Innovation und schlanke Organisation. Als Einzelberater und Coach ist er darauf spezialisiert, Führungskräften und Teams zu helfen, Gewinnstrategien und innovative Ansätze zu entwerfen, die nachhaltige Wettbewerbsvorteile hervorbringen. Er begeistert sich für Ideen, die ein schwieriges Problem auf elegante Art lösen. Dabei nutzt er Erkenntnisse, die er in seiner langjährigen Arbeit mit Unternehmen gewonnen hat, von kleinen Start-ups bis zu Grossfirmen wie Toyota, wo er acht Jahre als Vollzeitberater verbrachte.

Matthew E. May besitzt einen MBA der Wharton School und einen Bachelor der Johns Hopkins University; als einen seiner grössten kreativen Erfolge wertet er aber den Gewinn des Cartoon Caption Contest des New Yorker.

Er begeistert sich für Ideen, die ein schwieriges Problem auf elegante Art lösen. Als elegant bezeichnet er eine Lösung, die sowohl ungewöhnlich einfach als auch überraschend wirkungsvoll ist und mit minimalen Mitteln eine maximale Wirkung erzielt.

Vor allem aber ist Matthew E. May ein Praktiker auf dem Gebiet von Geschäftsstrategien und Innovation. Seine schlagkräftigen Erkenntnisse zieht er aus den vielen in der Mitte von Unternehmen verbrachten Jahren, sei es bei kleinen Start-ups oder grossen multinationalen Konzernen wie Toyota, wo er acht Jahre als Vollzeitberater arbeitete.

May kombiniert seine an der Wirtschaftsfront gemachten Erfahrungen mit den Recherchen für seine Bücher, um nützliche, sofort umsetzbare Konzepte anzubieten, und möchte mit jeder Rede vier Dinge erreichen: 1. zu einer neuen Denkweise anregen; 2. eine einzigartige Sichtweise teilen; 3. spannende Geschichten erzählen und 4. praktische Tipps geben.

Matthew E. May hat fünf Bücher zum innovativen Denken geschrieben. Sein neuestes trägt den Titel «Winning the Brain Game: Fixing the 7 Fatal Flaws of Thinking». Zu seinen früheren Werken gehören «The Laws of Subtraction», «In Pursuit of Elegance», «The Shibumi Strategy» und «The Elegant Solution». May schreibt die zweimonatliche Kolumne «Brain Game» für das Wirtschaftsmagazin Inc., seine Texte wurden bereits in folgenden Titeln veröffentlicht: The New York Times, The Wall Street Journal, Strategy+Business, The Rotman Magazine, Fast Company und Harvard Business Review. Er besitzt einen MBA der Wharton School und einen Bachelor der Johns Hopkins University.

Redethemen

Brain Game: Die sieben fatalen Fehler im unternehmerischen Denken

Die Unterscheidung zwischen Gehirn und Verstand ist wissenschaftlich belegt. Jeden Tag finden Spiele statt zwischen Verstand und Substanz auf einem Feld, das von den Problemen definiert wird, die es zu lösen gilt. Die meisten sind Routine und erfordern kein besonders überlegtes Vorgehen. Erst wenn wir es mit schwierigeren Herausforderungen zu tun haben, wird unser Denken für Denkmuster anfällig, die uns in die Irre führen: Wir neigen zu Lösungen, die ganz einfach nicht funktionieren; wir fixieren uns auf alte Denkweisen, die uns im Leerlauf stecken bleiben lassen; wir denken zu lange über Probleme nach und verschlimmern sie; wir begraben die Ideen anderer, aber auch unsere eigenen. Schlimmer noch, wir tun dies immer wieder von neuem, natürlich und instinktiv.

In diesem proaktiven, höchst interaktiven Grundsatzreferat stellt uns Matthew E. May dieselben Denkaufgaben wie schon über 100’000 Personen in den letzten zehn Jahren. Mithilfe der modernen Neurowissenschaft und der Psychologie erklärt May die «sieben fatalen Fehler», wobei er sich auf die Erkenntnisse einiger der innovativsten Denker der Welt beruft. Dann kombiniert er ausgewählte praxiserprobte Fehlerkorrekturen, die in Hunderten von Kreativ-Sessions bewiesen wurden, um unser Denkspiel auf einen nachdenklicheren Level zu bringen.

Subtraktion: Überflüssiges weglassen für bessere, intelligentere Geschäftslösungen

Wie kann man herausragen und relevant bleiben in einer Welt, die uns massiv ablenkt und meist störend wirkt? Eine für jedermann gewaltige Herausforderung, egal in welcher Lebenslage. Im Zeitalter des allgemeinen Überflusses sieht Erfolg anders aus und erfordert eine neue Fähigkeit: Subtraktion.

Matthew E. May definiert Subtraktion als die Kunst, alles Überflüssige, Verwirrende, Verschwenderische, Unnatürliche, Zufällige, schwer Verwendbare oder Hässliche zu beseitigen – oder als die Disziplin, von Anfang darauf zu verzichten. Wenn Subtraktion die neu zu erwerbende Fähigkeit ist, dann brauchen wir eine Anleitung, sie zu entwickeln. In dieser Keynote umreisst May sechs einfache Regeln, um im Zeitalter des allgemeinen Überflusses (im Geschäfts- wie im Privatleben) erfolgreich zu sein, und präsentiert eine einzige, jedoch wirkungsvolle Idee: Wenn man die richtigen Dinge auf die richtige Art weglässt, passiert etwas sehr Gutes.

Elegante Lösungen: Warum den besten Geschäftsideen etwas ganz Bestimmtes fehlt

Was machte die letzte Folge der Sopranos zu einem der meistdiskutierten TV-Events der Geschichte? Warum ist Sudoku eine solche Sucht und das iPhone so unwiderstehlich? Was hatte Jackson Pollock mit theoretischen Physikern und buddhistischen Mönchen gemein?

Die Antwort? Eleganz.

In dieser zum Nachdenken anregenden Untersuchung, warum bestimmte Events, Produkte und Menschen unsere Aufmerksamkeit und Fantasie wecken, erkundet May die schwer fassbare Qualität, die hinter so vielen innovativen Durchbrüchen steckt, sei es in der Physik, im Marketing, im Design oder in der Popkultur. In der Kombination von ungewöhnlicher Einfachheit und überraschender Kraft sind vier Hauptmerkmale für Eleganz charakteristisch: Verführung, Subtraktion, Symmetrie und Nachhaltigkeit. Dieses spannende, mit Geschichten angereicherte Referat wirft ein Licht auf das Bedürfnis nach Eleganz in so unterschiedlichen Bereichen wie Design, Technik, Kunst, Stadtplanung, Sport und Arbeit, und bietet den überraschenden Beweis, dass den besten Ideen oft etwas fehlt, und zwar mit Absicht.

Toyota + Innovation: Neue Wege der Erfindung beschreiten

Kluge Führungskräfte sind sich der Notwendigkeit bewusst, in jeder Hinsicht anders zu denken: einen überzeugenden Kundennutzen schaffen, diesen Nutzen durch schlanke Prozesse fliessen lassen und eine kulturelle Sichtweise rund um konstante Kreativität und kontinuierliche Innovation verankern. Es gibt kein besseres Beispiel für ein postindustrielles innovatives Unternehmen als Toyota. In einem Industriezweig mit Nachfrageflaute und gleichwertigen Produkten gelingt es Toyota, sich regelmässig den Löwenanteil in der Garage des Konsumenten zu sichern. Hinter dieser Leistungsfähigkeit steckt ein fokussierter, strukturierter Ansatz täglicher Innovation, der Tag für Tag über 3000 umgesetzte Ideen zur Folge hat, das heisst eine Million Ideen pro Jahr. Es ist ein Unternehmen der alten Schule mit neuen Schulregeln.

Toyotas Ansatz vorantreiben bedeutet, unternehmensweit nach eleganten Lösungen zu suchen – Lösungen, die ein Optimum an Kundennutzen und Wirkung bieten bei einem Minimum an Aufwand, Anstrengung und Kosten. Auf der Grundlage seines Bestsellers «The Elegant Solution» und der erfolgreichen Umsetzung kollektiver Weisheit in fast einem Jahrzehnt Arbeit bei Toyota, Lexus, Scion und anderen Unternehmen bietet May ein unerlässliches Rezept bestehend aus zehn wichtigen kulturellen Praktiken, die für Unternehmen auf der Suche nach neuen Wegen der Innovation ein Muss sind.

Kategorien

Themen

Sprachen

Kontaktanfrage stellen
Oder rufen Sie uns direkt an

+49 (0)6032 785 93 93

Matthew E. May

Matthew E. May

Experte für Strategie und Innovation, Autor

Matthew E. May ist ein international anerkannter Meinungsführer zum Thema Strategie, Innovation und schlanke Organisation. Als Einzelberater und Coach ist er darauf spezialisiert, Führungskräften und Teams zu helfen, Gewinnstrategien und innovative Ansätze zu entwerfen, die nachhaltige Wettbewerbsvorteile hervorbringen. Er begeistert sich für Ideen, die ein schwieriges Problem auf elegante Art lösen. Dabei nutzt er Erkenntnisse, die er in seiner langjährigen Arbeit mit Unternehmen gewonnen hat, von kleinen Start-ups bis zu Grossfirmen wie Toyota, wo er acht Jahre als Vollzeitberater verbrachte.

Matthew E. May besitzt einen MBA der Wharton School und einen Bachelor der Johns Hopkins University; als einen seiner grössten kreativen Erfolge wertet er aber den Gewinn des Cartoon Caption Contest des New Yorker.

Er begeistert sich für Ideen, die ein schwieriges Problem auf elegante Art lösen. Als elegant bezeichnet er eine Lösung, die sowohl ungewöhnlich einfach als auch überraschend wirkungsvoll ist und mit minimalen Mitteln eine maximale Wirkung erzielt.

Vor allem aber ist Matthew E. May ein Praktiker auf dem Gebiet von Geschäftsstrategien und Innovation. Seine schlagkräftigen Erkenntnisse zieht er aus den vielen in der Mitte von Unternehmen verbrachten Jahren, sei es bei kleinen Start-ups oder grossen multinationalen Konzernen wie Toyota, wo er acht Jahre als Vollzeitberater arbeitete.

May kombiniert seine an der Wirtschaftsfront gemachten Erfahrungen mit den Recherchen für seine Bücher, um nützliche, sofort umsetzbare Konzepte anzubieten, und möchte mit jeder Rede vier Dinge erreichen: 1. zu einer neuen Denkweise anregen; 2. eine einzigartige Sichtweise teilen; 3. spannende Geschichten erzählen und 4. praktische Tipps geben.

Matthew E. May hat fünf Bücher zum innovativen Denken geschrieben. Sein neuestes trägt den Titel «Winning the Brain Game: Fixing the 7 Fatal Flaws of Thinking». Zu seinen früheren Werken gehören «The Laws of Subtraction», «In Pursuit of Elegance», «The Shibumi Strategy» und «The Elegant Solution». May schreibt die zweimonatliche Kolumne «Brain Game» für das Wirtschaftsmagazin Inc., seine Texte wurden bereits in folgenden Titeln veröffentlicht: The New York Times, The Wall Street Journal, Strategy+Business, The Rotman Magazine, Fast Company und Harvard Business Review. Er besitzt einen MBA der Wharton School und einen Bachelor der Johns Hopkins University.

Redethemen

Brain Game: Die sieben fatalen Fehler im unternehmerischen Denken

Die Unterscheidung zwischen Gehirn und Verstand ist wissenschaftlich belegt. Jeden Tag finden Spiele statt zwischen Verstand und Substanz auf einem Feld, das von den Problemen definiert wird, die es zu lösen gilt. Die meisten sind Routine und erfordern kein besonders überlegtes Vorgehen. Erst wenn wir es mit schwierigeren Herausforderungen zu tun haben, wird unser Denken für Denkmuster anfällig, die uns in die Irre führen: Wir neigen zu Lösungen, die ganz einfach nicht funktionieren; wir fixieren uns auf alte Denkweisen, die uns im Leerlauf stecken bleiben lassen; wir denken zu lange über Probleme nach und verschlimmern sie; wir begraben die Ideen anderer, aber auch unsere eigenen. Schlimmer noch, wir tun dies immer wieder von neuem, natürlich und instinktiv.

In diesem proaktiven, höchst interaktiven Grundsatzreferat stellt uns Matthew E. May dieselben Denkaufgaben wie schon über 100’000 Personen in den letzten zehn Jahren. Mithilfe der modernen Neurowissenschaft und der Psychologie erklärt May die «sieben fatalen Fehler», wobei er sich auf die Erkenntnisse einiger der innovativsten Denker der Welt beruft. Dann kombiniert er ausgewählte praxiserprobte Fehlerkorrekturen, die in Hunderten von Kreativ-Sessions bewiesen wurden, um unser Denkspiel auf einen nachdenklicheren Level zu bringen.

Subtraktion: Überflüssiges weglassen für bessere, intelligentere Geschäftslösungen

Wie kann man herausragen und relevant bleiben in einer Welt, die uns massiv ablenkt und meist störend wirkt? Eine für jedermann gewaltige Herausforderung, egal in welcher Lebenslage. Im Zeitalter des allgemeinen Überflusses sieht Erfolg anders aus und erfordert eine neue Fähigkeit: Subtraktion.

Matthew E. May definiert Subtraktion als die Kunst, alles Überflüssige, Verwirrende, Verschwenderische, Unnatürliche, Zufällige, schwer Verwendbare oder Hässliche zu beseitigen – oder als die Disziplin, von Anfang darauf zu verzichten. Wenn Subtraktion die neu zu erwerbende Fähigkeit ist, dann brauchen wir eine Anleitung, sie zu entwickeln. In dieser Keynote umreisst May sechs einfache Regeln, um im Zeitalter des allgemeinen Überflusses (im Geschäfts- wie im Privatleben) erfolgreich zu sein, und präsentiert eine einzige, jedoch wirkungsvolle Idee: Wenn man die richtigen Dinge auf die richtige Art weglässt, passiert etwas sehr Gutes.

Elegante Lösungen: Warum den besten Geschäftsideen etwas ganz Bestimmtes fehlt

Was machte die letzte Folge der Sopranos zu einem der meistdiskutierten TV-Events der Geschichte? Warum ist Sudoku eine solche Sucht und das iPhone so unwiderstehlich? Was hatte Jackson Pollock mit theoretischen Physikern und buddhistischen Mönchen gemein?

Die Antwort? Eleganz.

In dieser zum Nachdenken anregenden Untersuchung, warum bestimmte Events, Produkte und Menschen unsere Aufmerksamkeit und Fantasie wecken, erkundet May die schwer fassbare Qualität, die hinter so vielen innovativen Durchbrüchen steckt, sei es in der Physik, im Marketing, im Design oder in der Popkultur. In der Kombination von ungewöhnlicher Einfachheit und überraschender Kraft sind vier Hauptmerkmale für Eleganz charakteristisch: Verführung, Subtraktion, Symmetrie und Nachhaltigkeit. Dieses spannende, mit Geschichten angereicherte Referat wirft ein Licht auf das Bedürfnis nach Eleganz in so unterschiedlichen Bereichen wie Design, Technik, Kunst, Stadtplanung, Sport und Arbeit, und bietet den überraschenden Beweis, dass den besten Ideen oft etwas fehlt, und zwar mit Absicht.

Toyota + Innovation: Neue Wege der Erfindung beschreiten

Kluge Führungskräfte sind sich der Notwendigkeit bewusst, in jeder Hinsicht anders zu denken: einen überzeugenden Kundennutzen schaffen, diesen Nutzen durch schlanke Prozesse fliessen lassen und eine kulturelle Sichtweise rund um konstante Kreativität und kontinuierliche Innovation verankern. Es gibt kein besseres Beispiel für ein postindustrielles innovatives Unternehmen als Toyota. In einem Industriezweig mit Nachfrageflaute und gleichwertigen Produkten gelingt es Toyota, sich regelmässig den Löwenanteil in der Garage des Konsumenten zu sichern. Hinter dieser Leistungsfähigkeit steckt ein fokussierter, strukturierter Ansatz täglicher Innovation, der Tag für Tag über 3000 umgesetzte Ideen zur Folge hat, das heisst eine Million Ideen pro Jahr. Es ist ein Unternehmen der alten Schule mit neuen Schulregeln.

Toyotas Ansatz vorantreiben bedeutet, unternehmensweit nach eleganten Lösungen zu suchen – Lösungen, die ein Optimum an Kundennutzen und Wirkung bieten bei einem Minimum an Aufwand, Anstrengung und Kosten. Auf der Grundlage seines Bestsellers «The Elegant Solution» und der erfolgreichen Umsetzung kollektiver Weisheit in fast einem Jahrzehnt Arbeit bei Toyota, Lexus, Scion und anderen Unternehmen bietet May ein unerlässliches Rezept bestehend aus zehn wichtigen kulturellen Praktiken, die für Unternehmen auf der Suche nach neuen Wegen der Innovation ein Muss sind.

Kategorien

Themen

Sprachen

Finden Sie durch uns den passenden Referenten für Ihre Veranstaltung.

Schicken Sie uns noch heute eine Anfrage oder rufen Sie uns an, um eine Top-Beratung zu erhalten, und wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen!

Alternative Referenten, Moderatoren & Keynote Speaker

Ömer Atiker

Ömer Atiker

Unternehmer und Speaker in den Bereichen Digitalisierung und digitale Innovationen

Ömer Atiker
Ömer Atiker
Unternehmer und Speaker in den Bereichen Digitalisierung und digitale Innovationen
David Bosshart

David Bosshart

Präsident der G. & A. Duttweiler-Stiftung, Business-Vordenker, Trendanalyst

David Bosshart
David Bosshart
Präsident der G. & A. Duttweiler-Stiftung, Business-Vordenker, Trendanalyst
Ulrike von der Groeben

Ulrike von der Groeben

Moderatorin & Sportexpertin

Ulrike von der Groeben
Ulrike von der Groeben
Moderatorin & Sportexpertin
Heiner Brand

Heiner Brand

Trainer der Deutschen Handball-Nationalmannschaft (1997-2011); Handball-Weltmeister als Spieler (1978) und Trainer (2007)

Heiner Brand
Heiner Brand
Trainer der Deutschen Handball-Nationalmannschaft (1997-2011); Handball-Weltmeister als Spieler (1978) und Trainer (2007)
Cristián Gálvez

Cristián Gálvez

Persönlichkeit schafft Wirkung - Persönlichkeit, Motivation und Überzeugungskraft

Cristián Gálvez
Cristián Gálvez
Persönlichkeit schafft Wirkung - Persönlichkeit, Motivation und Überzeugungskraft
Nelly Kostadinova

Nelly Kostadinova

Gründerin und Geschäftsführerin Lingua-World GmbH

Nelly Kostadinova
Nelly Kostadinova
Gründerin und Geschäftsführerin Lingua-World GmbH
Ottmar Hitzfeld

Ottmar Hitzfeld

Fussball-Experte, Autor

Ottmar Hitzfeld
Ottmar Hitzfeld
Fussball-Experte, Autor
Marina Cvetkovic

Marina Cvetkovic

Globale Führungs- & Leadership-Expertin

Marina Cvetkovic
Marina Cvetkovic
Globale Führungs- & Leadership-Expertin
Alexander Metzler

Alexander Metzler

Biohacker - Podcaster - Experte für Gesundheit und Bewusstsein im digitalen Zeitalter

Alexander Metzler
Alexander Metzler
Biohacker - Podcaster - Experte für Gesundheit und Bewusstsein im digitalen Zeitalter
Michal Kurtyka

Michal Kurtyka

Minister für Umwelt & Klima (2018 - Jan. 2022), Präsident COP24 United Nations Klimakonferenz

Michal Kurtyka
Michal Kurtyka
Minister für Umwelt & Klima (2018 - Jan. 2022), Präsident COP24 United Nations Klimakonferenz
Mads Faurholt-Jorgensen

Mads Faurholt-Jorgensen

Serienunternehmer und Bestsellerautor

Mads Faurholt-Jorgensen
Mads Faurholt-Jorgensen
Serienunternehmer und Bestsellerautor
Anders Sörman-Nilsson

Anders Sörman-Nilsson

Vordenker zu Disruptives Denken, Innovationsstrategie, Change Management, Digital Change, Zukunftsdenker, Futurist

Anders Sörman-Nilsson
Anders Sörman-Nilsson
Vordenker zu Disruptives Denken, Innovationsstrategie, Change Management, Digital Change, Zukunftsdenker, Futurist

Erhalten Sie Top-Beratung zu unseren Referenten.

Referenten entdecken