+49 (0)6032 785 93 93

Erhalten Sie Top-Beratung zu unseren Referenten.

[email protected]News & BlogÜber unsKontakt
Referenten24
0
Deniz Aytekin

Deniz Aytekin

FIFA-Schiedsrichter, Fussballexperte & Unternehmer

Deniz Aytekin, dessen Eltern aus der Türkei nach Deutschland migriert waren, ist Schiedsrichter für den TSV Altenberg und seit 2004 DFB-Schiedsrichter. Seine Bundesliga-Premiere hatte er am 27. September 2008 in der Partie Hertha BSC gegen Energie Cottbus. Seit 2011 ist er auch FIFA-Schiedsrichter.

Hauptberuflich ist Deniz Aytekin Betriebswirt und Unternehmer. So ist er beispielsweise Mitgründer und Aufsichtsratsvorsitzender der anwalt.de services AG, die eine Online-Rechtsberatungsplattform anbietet; ebenfalls Mitbegründer des Onlinevertriebsportals fitnessmarkt.de.

Deniz Aytekin Vortragsthemen

Strategien des Sehens, Wahrnehmens und Entscheidens – Wie man unter Druck klare Entscheidungen trifft.

Entscheidungen basieren u.a. auf Informationen und Fakten. Nicht immer liegen uns jedoch klare Fakten oder die notwendigen Informationen vor, um eine gesicherte und richtige
Entscheidung zu treffen. Bedeutet das, dass wir dann niemals entscheiden und solange warten, bis wir alles vorliegen haben?

Als Schiedsrichter erhält man die notwendigen Informationen und Fakten auf dem Spielfeld primär durch das Sehen und Bewerten eines Vorgangs. Das menschliche Auge und auch das Gehirn ist allerdings limitiert. Bestimmte Abläufe sind für das Auge nicht wahrnehmbar und bei sehr hohen Geschwindigkeiten kann das Gehirn die Informationen nicht verarbeiten.

Schiedsrichter benötigen Strategien, um trotz der o.g. Einschränkungen zur richtigen Entscheidung zu gelangen. In dem Vortrag werden zahlreiche Strategien aufgezeigt und mit Videomaterial erläutert. Eine spannende Reise in die Entscheidungsfindung im Profifußball mit einigen interessanten Parallelen für den täglichen Einsatz beim Entscheidungsprozess in Unternehmen.

Akzeptanz – Das Entscheidende bei Entscheidungen. Wie du trotz schwieriger Entscheidungen akzeptiert wirst.

Führungskräfte überbringen pro Tag im Schnitt 4 bis 20 schlechte Nachrichten (d.h. Nachrichten, die nicht im Sinne des Empfängers sind). Beispiele für schlechte Nachrichten sind alltägliches wie negatives Leistungsfeedback oder Ablehnung von Anträgen (für Budgets oder auch Urlaubsanträge), aber auch strategische Themen wie Mitarbeiterabbau oder Kündigungen.

Die Fähigkeit, schlechte Nachrichten nicht übermitteln zu können oder nur unzulänglich zu übermitteln, gilt als einer der Hauptschwächen von Entscheidungsträgern und verhindert nächste Karriereschritte. Es gibt Studien die zeigen, dass eine einzige schlechte Nachricht mehr negatives Potential hat als viele gute Nachrichten positives Potential. Die Übermittlung von schlechten Nachrichten muss gemanaged werden.

Die Tatsache eine richtige Entscheidung zu treffen reicht also nicht mehr aus. Die Kunst, dass die getroffene Entscheidung akzeptiert und respektiert wird, ist das Bestreben vieler Führungskräfte aber auch Schiedsrichter. In dem Vortrag werden Wege aufgezeigt, wie man es schafft in einem schwierigen Umfeld und unter hohem Druck, dennoch zu einer Akzeptanz gelangt. Die Kunst wie schlechte Nachrichten idealerweise übermittelt werden, wird aus einer Perspektive des Profisports mit parallelen zum Unternehmen dargestellt.

Die Digitalisierung im Fußball am Beispiel Videobeweis & Videoassistent – Eine Perspektive der Digitalisierung aus dem Profisport

Deniz Aytekin: „Der Fußball ist immer schneller und athletischer geworden. Nicht nur die Mannschaften sind perfekt ausgerüstet, auch bei der Übertragungsqualität der Fernsehbilder hat es einen enormen Fortschritt gegeben.“ Menschliches Auge und Gehirn seien allerdings limitiert. „Bestimmte Abläufe sind bei sehr hohen Geschwindigkeiten nicht mehr wahrnehmbar. Schiedsrichter brauchen also Strategien, um trotzdem zu richtigen Entscheidungen zu kommen.“ Und eben jene Strategien ließen sich auch auf die Geschäftswelt anwenden, versichert Deniz Aytekin.

Aufgabenverteilung im Team und Antizipation von Handlungsabläufen sind zwei Möglichkeiten, um erfolgreich auf dem Markt zu sein oder um ein Unternehmen zu führen. Eine andere ist laut Deniz Aytekin eine genaue Umfeldbeobachtung. „Spieler verraten sich oft extrem. Man muss ein Gespür bekommen, das zu erkennen. Dann kann man auch die eingeschränkte Wahrnehmung kompensieren. Und dasselbe gilt für Mitarbeiter in Meetings.“

Wie führe ich authentisch, empathisch und dennoch bestimmt? Führung und Zusammenarbeit: Auf dem Fussballfeld und im Unternehmen.

Wie im Fußball ist auch im Business  extrem wichtig, dass hier wie dort Kommunikation auf Augenhöhe wichtig sei.

Deniz Aytekin: „Holen Sie die Leute, die etwas zu melden haben, mit ins Boot. Dann haben Sie fast schon gewonnen.“

2017 leitete Deniz Aytekin das DFB-Pokalfinale zwischen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt. 2019 wurde er zum DFB-Schiedsrichter des Jahres gewählt.

Kategorien

Themen

Sprachen

Kontaktanfrage stellen
Oder rufen Sie uns direkt an

+49 (0)6032 785 93 93

Deniz Aytekin

Deniz Aytekin

FIFA-Schiedsrichter, Fussballexperte & Unternehmer

Deniz Aytekin, dessen Eltern aus der Türkei nach Deutschland migriert waren, ist Schiedsrichter für den TSV Altenberg und seit 2004 DFB-Schiedsrichter. Seine Bundesliga-Premiere hatte er am 27. September 2008 in der Partie Hertha BSC gegen Energie Cottbus. Seit 2011 ist er auch FIFA-Schiedsrichter.

Hauptberuflich ist Deniz Aytekin Betriebswirt und Unternehmer. So ist er beispielsweise Mitgründer und Aufsichtsratsvorsitzender der anwalt.de services AG, die eine Online-Rechtsberatungsplattform anbietet; ebenfalls Mitbegründer des Onlinevertriebsportals fitnessmarkt.de.

Deniz Aytekin Vortragsthemen

Strategien des Sehens, Wahrnehmens und Entscheidens – Wie man unter Druck klare Entscheidungen trifft.

Entscheidungen basieren u.a. auf Informationen und Fakten. Nicht immer liegen uns jedoch klare Fakten oder die notwendigen Informationen vor, um eine gesicherte und richtige
Entscheidung zu treffen. Bedeutet das, dass wir dann niemals entscheiden und solange warten, bis wir alles vorliegen haben?

Als Schiedsrichter erhält man die notwendigen Informationen und Fakten auf dem Spielfeld primär durch das Sehen und Bewerten eines Vorgangs. Das menschliche Auge und auch das Gehirn ist allerdings limitiert. Bestimmte Abläufe sind für das Auge nicht wahrnehmbar und bei sehr hohen Geschwindigkeiten kann das Gehirn die Informationen nicht verarbeiten.

Schiedsrichter benötigen Strategien, um trotz der o.g. Einschränkungen zur richtigen Entscheidung zu gelangen. In dem Vortrag werden zahlreiche Strategien aufgezeigt und mit Videomaterial erläutert. Eine spannende Reise in die Entscheidungsfindung im Profifußball mit einigen interessanten Parallelen für den täglichen Einsatz beim Entscheidungsprozess in Unternehmen.

Akzeptanz – Das Entscheidende bei Entscheidungen. Wie du trotz schwieriger Entscheidungen akzeptiert wirst.

Führungskräfte überbringen pro Tag im Schnitt 4 bis 20 schlechte Nachrichten (d.h. Nachrichten, die nicht im Sinne des Empfängers sind). Beispiele für schlechte Nachrichten sind alltägliches wie negatives Leistungsfeedback oder Ablehnung von Anträgen (für Budgets oder auch Urlaubsanträge), aber auch strategische Themen wie Mitarbeiterabbau oder Kündigungen.

Die Fähigkeit, schlechte Nachrichten nicht übermitteln zu können oder nur unzulänglich zu übermitteln, gilt als einer der Hauptschwächen von Entscheidungsträgern und verhindert nächste Karriereschritte. Es gibt Studien die zeigen, dass eine einzige schlechte Nachricht mehr negatives Potential hat als viele gute Nachrichten positives Potential. Die Übermittlung von schlechten Nachrichten muss gemanaged werden.

Die Tatsache eine richtige Entscheidung zu treffen reicht also nicht mehr aus. Die Kunst, dass die getroffene Entscheidung akzeptiert und respektiert wird, ist das Bestreben vieler Führungskräfte aber auch Schiedsrichter. In dem Vortrag werden Wege aufgezeigt, wie man es schafft in einem schwierigen Umfeld und unter hohem Druck, dennoch zu einer Akzeptanz gelangt. Die Kunst wie schlechte Nachrichten idealerweise übermittelt werden, wird aus einer Perspektive des Profisports mit parallelen zum Unternehmen dargestellt.

Die Digitalisierung im Fußball am Beispiel Videobeweis & Videoassistent – Eine Perspektive der Digitalisierung aus dem Profisport

Deniz Aytekin: „Der Fußball ist immer schneller und athletischer geworden. Nicht nur die Mannschaften sind perfekt ausgerüstet, auch bei der Übertragungsqualität der Fernsehbilder hat es einen enormen Fortschritt gegeben.“ Menschliches Auge und Gehirn seien allerdings limitiert. „Bestimmte Abläufe sind bei sehr hohen Geschwindigkeiten nicht mehr wahrnehmbar. Schiedsrichter brauchen also Strategien, um trotzdem zu richtigen Entscheidungen zu kommen.“ Und eben jene Strategien ließen sich auch auf die Geschäftswelt anwenden, versichert Deniz Aytekin.

Aufgabenverteilung im Team und Antizipation von Handlungsabläufen sind zwei Möglichkeiten, um erfolgreich auf dem Markt zu sein oder um ein Unternehmen zu führen. Eine andere ist laut Deniz Aytekin eine genaue Umfeldbeobachtung. „Spieler verraten sich oft extrem. Man muss ein Gespür bekommen, das zu erkennen. Dann kann man auch die eingeschränkte Wahrnehmung kompensieren. Und dasselbe gilt für Mitarbeiter in Meetings.“

Wie führe ich authentisch, empathisch und dennoch bestimmt? Führung und Zusammenarbeit: Auf dem Fussballfeld und im Unternehmen.

Wie im Fußball ist auch im Business  extrem wichtig, dass hier wie dort Kommunikation auf Augenhöhe wichtig sei.

Deniz Aytekin: „Holen Sie die Leute, die etwas zu melden haben, mit ins Boot. Dann haben Sie fast schon gewonnen.“

2017 leitete Deniz Aytekin das DFB-Pokalfinale zwischen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt. 2019 wurde er zum DFB-Schiedsrichter des Jahres gewählt.

Kategorien

Themen

Sprachen

Finden Sie durch uns den passenden Referenten für Ihre Veranstaltung.

Schicken Sie uns noch heute eine Anfrage oder rufen Sie uns an, um eine Top-Beratung zu erhalten, und wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen!

Alternative Referenten, Moderatoren & Keynote Speaker

Daniel Stelter

Daniel Stelter

Makroökonom, Strategieberater, Autor, Experte und Redner für Wirtschaft & Finanzen

Daniel Stelter
Daniel Stelter
Makroökonom, Strategieberater, Autor, Experte und Redner für Wirtschaft & Finanzen
Jan Berger

Jan Berger

Zukunftsforscher, Gründer, Mentor

Jan Berger
Jan Berger
Zukunftsforscher, Gründer, Mentor
Danny Meyer

Danny Meyer

Service Excellence-Experte, Hospitality-Guru, Bestseller-Autor

Danny Meyer
Danny Meyer
Service Excellence-Experte, Hospitality-Guru, Bestseller-Autor
Ian Khan

Ian Khan

Tech Futurist, Filmmaker of "Blockchain City", 3xTEDx Speaker

Ian Khan
Ian Khan
Tech Futurist, Filmmaker of "Blockchain City", 3xTEDx Speaker
Anders Fogh Rasmussen

Anders Fogh Rasmussen

Premierminister von Dänemark (2001 - 2009), NATO-Generalsekretär (2009 - 2014)

Anders Fogh Rasmussen
Anders Fogh Rasmussen
Premierminister von Dänemark (2001 - 2009), NATO-Generalsekretär (2009 - 2014)
Edgar Perez

Edgar Perez

Internationaler Finanzexperte, Keynote Speaker, Autor

Edgar Perez
Edgar Perez
Internationaler Finanzexperte, Keynote Speaker, Autor
Holger Stromberg

Holger Stromberg

Koch, Ernährungsexperte & Nutritionist

Holger Stromberg
Holger Stromberg
Koch, Ernährungsexperte & Nutritionist
Sonja Stirnimann

Sonja Stirnimann

Expertin für Corporate Governance mit Fokus auf den Human Faktor – Risiko-Intelligenz & Integrität

Sonja Stirnimann
Sonja Stirnimann
Expertin für Corporate Governance mit Fokus auf den Human Faktor – Risiko-Intelligenz & Integrität
Serge Gysi

Serge Gysi

Trainer & Coach für Persönlichkeits- und Potentialentwicklung

Serge Gysi
Serge Gysi
Trainer & Coach für Persönlichkeits- und Potentialentwicklung
Heiner Brand

Heiner Brand

Trainer der Deutschen Handball-Nationalmannschaft (1997-2011); Handball-Weltmeister als Spieler (1978) und Trainer (2007)

Heiner Brand
Heiner Brand
Trainer der Deutschen Handball-Nationalmannschaft (1997-2011); Handball-Weltmeister als Spieler (1978) und Trainer (2007)
Florian Bernschneider

Florian Bernschneider

Mittelstands-Experte, New Work Vordenker und Politikversteher

Florian Bernschneider
Florian Bernschneider
Mittelstands-Experte, New Work Vordenker und Politikversteher
Josef Braml

Josef Braml

Experte für Amerika, Weltpolitik & Weltwirtschaft

Josef Braml
Josef Braml
Experte für Amerika, Weltpolitik & Weltwirtschaft

Erhalten Sie Top-Beratung zu unseren Referenten.

Referenten entdecken