+49 (0)6032 785 93 93

Erhalten Sie Top-Beratung zu unseren Referenten.

[email protected]News & BlogÜber unsKontakt
Referenten24
Nadine Dlouhy – die „5 Referenten24 Fragen“

Nadine Dlouhy – die „5 Referenten24 Fragen“

10 August 2020. Veröffentlicht durch Oliver Stoldt

Nadine Dlouhy ist Top-Expertin für strategische Markenentwicklung und Positionierung.

Sie entwickelt Unternehmen, andere beraten Unternehmen. Wie keine andere schafft es Expertin Nadine Dlouhy die strategische Gesamtausrichtung des Unternehmens im Fokus zu halten und in eine starke Umsetzung zu bringen. Sichtbar und messbar.

Nadine Dlouhy ist die gefragte Top-Expertin bei Start-Ups und Unternehmen, wenn es um die Frage geht, wie führe ich mein Unternehmen in die Zukunft und erziele nachhaltig Wert- und Umsatzsteigerungen?

Nadine Dlouhy im Interview mit Referenten24:

Referenten24: WAS SIND DIE KERNTHEMEN IHRER VORTRÄGE?

Nadine Dlouhy:

  1. Strategische, anziehende Positionierung. – Gewinne Kunden ohne Kampf, denn Deine Qualität ist nicht verhandelbar.
  2. Effizientes Zeitmanagement. – Den Faktor „Zeit“ als Wettbewerbsvorteil nutzen.
  3. Weitsichtige Führung. – Der Mensch ist Innovations- und Erfolgsfaktor Nr. 1.

Referenten24: WELCHES PUBLIKUM BZW. WELCHE BRANCHE ERREICHEN SIE MIT IHRER REDE?

Nadine Dlouhy:

Nadine Dlouhy erreicht Unternehmen, Marken und Menschen. Sie agiert unabhängig von Branche und schafft mit einer klaren Kommunikation Fakten und führt zu deutlichen Umsatz- und Wertsteigerungen.Übersicht: Vorstände / Geschäftsführer / Unternehmer / Führungskräfte im gehobenen Management / Verbände / Unternehmensgruppen national / international

Referenten24: WARUM SIND SIE EIN PREMIUM SPEAKER? WOHER NEHMEN SIE IHRE ERKENNTNISSE?

Nadine Dlouhy:

Nadine Dlouhy ist Top-Expertin für strategische Markenentwicklung & Positionierung, führt seit 20 Jahren die BrandLite GmbH und begleitet 46 Unternehmen in 35 Ländern. Sie ist Mit-Autorin von „Erfolg geht anders“ sowie Dozentin an der Hochschule Fresenius University of Applied Science für „Digitale Innovation“, „Strategisches Management“, „Media-Management“, Schwerpunkt Automotive und Mobility. Sie ist gefragte Expertin in den öffentlichen Medien, wie z.B. bei n-tv und wirtschaft-tv.

Referenten24: WAS BRINGT DIE ZUKUNFT? SPIELT DIE „ZEIT“ IN IHREM METIER EINE ROLLE?WANDEL ODER ,STETIGKEIT?

Nadine Dlouhy:

  1. Innovationsfaktor und Wettbewerbsvorteil: „Zeit“Das Problem:Wir denken, wir haben Zeit.Das Wertvollste was wir haben ist Zeit – ob als Mensch oder im Unternehmen. Wir alle haben 24h pro Tag zur Verfügung. Die Frage ist, wie wir diese gewinnbringend im Sinne unserer Zielsetzung einsetzen. Bei allem Höher, Schneller und Weiter vergessen wir, dass wir selbst unser größter Besitz sind. Unsere Erfahrungen bestehen aus gelebter Zeit. Daher ist es wichtig, dass wir aus Verleben Erleben machen – jeden Tag, jede Stunde, jede Sekunde… Doch wie geben wir unserer Zeit mehr Wert? Wir gestalten und designen Häuser, Autos, Möbel, Salzstreuer, ganze Landschaften und sogar virtuelle Realitäten. Designpreise feiern das schönste Designprodukt. Das Einzige, was wir nicht bewusst designen, ist UNSER LEBEN, unsere Zeit.Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum das so ist? Unsere Zeit ist so unfassbar wertvoll und trotzdem reagieren die meisten Menschen nur, anstatt ihre Zeit proaktiv zu gestalten. Was ist Dein Mehrwert? Was ist wirklich wichtig? Du. Der Mensch. Es geht darum Menschen zielführend einzusetzen und auch deine Zeit mit Mehrwert richtig zu investieren.
     

Zeit ist begrenzt. Aber was wir mit unserer Zeit machen und wie wir sie nutzen, ist grenzenlos in den Möglichkeiten.

  1. Für mich ist der Wandel immer gegenwärtig und der Mensch Erfolgs- und Innovationsfaktor NR.1.Die Welt strebt nach immer neuen Innovationen und ist fester Treiber der Wirtschaft. Der Mensch ist in der Lage,neue Wirklichkeiten zu schaffen und eigenständig Lösungen anzubieten. Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar: Ohne Kreativität und Fantasie gibt es keine Lösungskompetenz.

Referenten24: WAS IST IHR LEBENSMOTTO? WAS MÖCHTEN SIE IHREN ZUHÖREREN MIT AUF DEN WEG GEBEN?

Nadine Dlouhy:

Erfolg hat viele Gesichter. Die Frage ist nur, in welches wir schauen wollen. Sehen wir Erfolg in dem, was wir schaffen,oder in dem, was wir sind? Erfolg wird gefördert durch die Summe unserer Potenziale, die Intelligenz, diese in den Markt und die Herzen der Menschen zu platzieren.

Mit dem Motto das „Ja zum Nein“, habe ich mir zum Ziel gemacht – DESIGN YOUR LIFE. DESIGN YOU.Wir gestalten und designen Häuser, Autos, Möbel, Salzstreuer, ganze Landschaften und sogar virtuelle Realitäten. Hiesige Designpreise feiern das schönste, schrägste Designprodukt. Das Einzige, was wir nicht bewusst designen, ist UNSER LEBEN. Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum das so ist? Dabei ist es so schade, dass wir dem, was uns am meisten bedeuten sollte, so wenig Aufmerksamkeit, Bewusstsein, Herz und Liebe schenken. Dabei ist Design längst eine anerkannte Wirtschaftskraft. Warum gilt diese nicht auch für uns Menschen und unser Leben?

Unser Kapital ist unsere Persönlichkeit, und diese gilt es zu stärken, zu gestalten und immer weiter zu entwickeln.

Bereichern Sie sich und Ihr Leben mit dem Bewusstsein, eigenständig entscheiden, gestalten und verändern zu können.

Buchen Sie Nadine Dlouhy als Rednerin für Ihre Veranstaltung: [email protected]

Ähnlicher Referent
Nadine Dlouhy

Nadine Dlouhy

Top-Expertin für strategische Markenentwicklung, Unternehmerin, Visionärin, Expertin für Positionierung, Bestseller-Autorin

Nadine Dlouhy
Nadine Dlouhy
Top-Expertin für strategische Markenentwicklung, Unternehmerin, Visionärin, Expertin für Positionierung, Bestseller-Autorin

Buchungsanfrage

Sie sind interessiert an einem Referenten? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage.

Zurück zu News & Blog

Nadine Dlouhy – die „5 Referenten24 Fragen“

10 August 2020. Veröffentlicht durch Oliver Stoldt

Nadine Dlouhy ist Top-Expertin für strategische Markenentwicklung und Positionierung.

Sie entwickelt Unternehmen, andere beraten Unternehmen. Wie keine andere schafft es Expertin Nadine Dlouhy die strategische Gesamtausrichtung des Unternehmens im Fokus zu halten und in eine starke Umsetzung zu bringen. Sichtbar und messbar.

Nadine Dlouhy ist die gefragte Top-Expertin bei Start-Ups und Unternehmen, wenn es um die Frage geht, wie führe ich mein Unternehmen in die Zukunft und erziele nachhaltig Wert- und Umsatzsteigerungen?

Nadine Dlouhy im Interview mit Referenten24:

Referenten24: WAS SIND DIE KERNTHEMEN IHRER VORTRÄGE?

Nadine Dlouhy:

  1. Strategische, anziehende Positionierung. – Gewinne Kunden ohne Kampf, denn Deine Qualität ist nicht verhandelbar.
  2. Effizientes Zeitmanagement. – Den Faktor „Zeit“ als Wettbewerbsvorteil nutzen.
  3. Weitsichtige Führung. – Der Mensch ist Innovations- und Erfolgsfaktor Nr. 1.

Referenten24: WELCHES PUBLIKUM BZW. WELCHE BRANCHE ERREICHEN SIE MIT IHRER REDE?

Nadine Dlouhy:

Nadine Dlouhy erreicht Unternehmen, Marken und Menschen. Sie agiert unabhängig von Branche und schafft mit einer klaren Kommunikation Fakten und führt zu deutlichen Umsatz- und Wertsteigerungen.Übersicht: Vorstände / Geschäftsführer / Unternehmer / Führungskräfte im gehobenen Management / Verbände / Unternehmensgruppen national / international

Referenten24: WARUM SIND SIE EIN PREMIUM SPEAKER? WOHER NEHMEN SIE IHRE ERKENNTNISSE?

Nadine Dlouhy:

Nadine Dlouhy ist Top-Expertin für strategische Markenentwicklung & Positionierung, führt seit 20 Jahren die BrandLite GmbH und begleitet 46 Unternehmen in 35 Ländern. Sie ist Mit-Autorin von „Erfolg geht anders“ sowie Dozentin an der Hochschule Fresenius University of Applied Science für „Digitale Innovation“, „Strategisches Management“, „Media-Management“, Schwerpunkt Automotive und Mobility. Sie ist gefragte Expertin in den öffentlichen Medien, wie z.B. bei n-tv und wirtschaft-tv.

Referenten24: WAS BRINGT DIE ZUKUNFT? SPIELT DIE „ZEIT“ IN IHREM METIER EINE ROLLE?WANDEL ODER ,STETIGKEIT?

Nadine Dlouhy:

  1. Innovationsfaktor und Wettbewerbsvorteil: „Zeit“Das Problem:Wir denken, wir haben Zeit.Das Wertvollste was wir haben ist Zeit – ob als Mensch oder im Unternehmen. Wir alle haben 24h pro Tag zur Verfügung. Die Frage ist, wie wir diese gewinnbringend im Sinne unserer Zielsetzung einsetzen. Bei allem Höher, Schneller und Weiter vergessen wir, dass wir selbst unser größter Besitz sind. Unsere Erfahrungen bestehen aus gelebter Zeit. Daher ist es wichtig, dass wir aus Verleben Erleben machen – jeden Tag, jede Stunde, jede Sekunde… Doch wie geben wir unserer Zeit mehr Wert? Wir gestalten und designen Häuser, Autos, Möbel, Salzstreuer, ganze Landschaften und sogar virtuelle Realitäten. Designpreise feiern das schönste Designprodukt. Das Einzige, was wir nicht bewusst designen, ist UNSER LEBEN, unsere Zeit.Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum das so ist? Unsere Zeit ist so unfassbar wertvoll und trotzdem reagieren die meisten Menschen nur, anstatt ihre Zeit proaktiv zu gestalten. Was ist Dein Mehrwert? Was ist wirklich wichtig? Du. Der Mensch. Es geht darum Menschen zielführend einzusetzen und auch deine Zeit mit Mehrwert richtig zu investieren.
     

Zeit ist begrenzt. Aber was wir mit unserer Zeit machen und wie wir sie nutzen, ist grenzenlos in den Möglichkeiten.

  1. Für mich ist der Wandel immer gegenwärtig und der Mensch Erfolgs- und Innovationsfaktor NR.1.Die Welt strebt nach immer neuen Innovationen und ist fester Treiber der Wirtschaft. Der Mensch ist in der Lage,neue Wirklichkeiten zu schaffen und eigenständig Lösungen anzubieten. Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar: Ohne Kreativität und Fantasie gibt es keine Lösungskompetenz.

Referenten24: WAS IST IHR LEBENSMOTTO? WAS MÖCHTEN SIE IHREN ZUHÖREREN MIT AUF DEN WEG GEBEN?

Nadine Dlouhy:

Erfolg hat viele Gesichter. Die Frage ist nur, in welches wir schauen wollen. Sehen wir Erfolg in dem, was wir schaffen,oder in dem, was wir sind? Erfolg wird gefördert durch die Summe unserer Potenziale, die Intelligenz, diese in den Markt und die Herzen der Menschen zu platzieren.

Mit dem Motto das „Ja zum Nein“, habe ich mir zum Ziel gemacht – DESIGN YOUR LIFE. DESIGN YOU.Wir gestalten und designen Häuser, Autos, Möbel, Salzstreuer, ganze Landschaften und sogar virtuelle Realitäten. Hiesige Designpreise feiern das schönste, schrägste Designprodukt. Das Einzige, was wir nicht bewusst designen, ist UNSER LEBEN. Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum das so ist? Dabei ist es so schade, dass wir dem, was uns am meisten bedeuten sollte, so wenig Aufmerksamkeit, Bewusstsein, Herz und Liebe schenken. Dabei ist Design längst eine anerkannte Wirtschaftskraft. Warum gilt diese nicht auch für uns Menschen und unser Leben?

Unser Kapital ist unsere Persönlichkeit, und diese gilt es zu stärken, zu gestalten und immer weiter zu entwickeln.

Bereichern Sie sich und Ihr Leben mit dem Bewusstsein, eigenständig entscheiden, gestalten und verändern zu können.

Buchen Sie Nadine Dlouhy als Rednerin für Ihre Veranstaltung: [email protected]

Ähnlicher Referent
Nadine Dlouhy

Nadine Dlouhy

Top-Expertin für strategische Markenentwicklung, Unternehmerin, Visionärin, Expertin für Positionierung, Bestseller-Autorin

Nadine Dlouhy
Nadine Dlouhy
Top-Expertin für strategische Markenentwicklung, Unternehmerin, Visionärin, Expertin für Positionierung, Bestseller-Autorin

Buchungsanfrage

Sie sind interessiert an einem Referenten? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage.

Zurück zu News & Blog
Andere Artikel
Luftfahrt-Experte Philip Keil: Was hat das Fliegen mit der Unternehmenswelt gemeinsam?
22 Jan 2019

Luftfahrt-Experte Philip Keil: Was hat das Fliegen mit der Unternehmenswelt gemeinsam?

Der Ex-Pilot und heutige Luftfahrt- und Business-Experte Philip Keil bringt Dinge schnell auf den Punkt. Das ist wichtig, schließlich geht es im Cockpit in einem Notfall um Sekunden. Im Jahr 2009 hätte es Philip Keil beinah kalt erwischt. Nur knapp konnten er und seine Crew die Maschine vor dem Absturz retten. Wie sie das geschafft haben, verrät der Top-Speaker in seinen Vorträgen.Philip Keil – Verantwortung für das Problem übernehmen und Entscheidungen treffen„Wenn in der Vergangenheit bei Flugzeugabstürzen menschliches Versagen im Spiel war, lag es nicht daran, dass die Piloten nicht fliegen konnten. Stattdessen stellte man fest, dass die Soft Skills an dem Absturz schuld waren“, erzählt Keil, der seine Zuhörer direkt mitnimmt auf eine Reise über den Wolken. Er spricht von bestimmten Schlüsselkompetenzen, die beim Fliegen besonders in Krisensituationen ausschlaggebend sind. Dazu gehören laut Philip Keil zum Beispiel, Verantwortung für das Problem zu übernehmen und Entscheidungen zu treffen. Ebenso sei es wichtig, klar miteinander zu kommunizieren sowie der Umgang mit Fehlern.In der Luftfahrt spricht man von NASA-Strategien. Das sind antrainierte Verhaltensweisen, um zum Beispiel unter Zeitdruck schwierige Entscheidungen treffen zu können.Philip Keil und das FORDEC-ModellDer Top-Speaker erläutert das sogenannte FORDEC-Modell, eine mentale Checkliste, bei der jeder Buchstabe für eine Fragestellung steht, die im Kopf und sofort durchgegangen wird. Mit ihr arbeitet man in der Luftfahrt und sie eignet sich ebenso für Unternehmen:F wie „Facts“: Was sind die Fakten? Wie sieht die Situation aus? Sind alle Fakten bekannten?O steht für „Options“: Welche Optionen ergeben sich aus dieser Faktenlage? „Dafür muss man sich Zeit nehmen und in Ruhe prüfen, ob alle Optionen, auch die unkonventionellen, „auf dem Schirm“ sind“, sagt Philip Keil.R steht für „Risks and Benefits“: Welche Risiken, aber auch Vorteile oder Chancen ergeben sich aus der Situation?Er erklärt: „Die Gegenüberstellung ist wichtig, weil wir im Alltag viel zu oft die Risiken überbewerten.“D steht für „Decision“ mit der klaren Vorgabe, diese Entscheidung nicht mehr in Zweifel zu ziehen. „Im Alltag machen wir manchmal den Fehler, unsere gerade getroffenen Entscheidungen gleich wieder anzuzweifeln und zu überlegen, ob wir es nicht doch besser anders machen sollen“, so Keil.E für „Execution“: hier geht es um das schnelle Handeln basierend auf der getroffenen Entscheidung und konkrete Schritte und Maßnahmen.C steht schließlich für „Check“ und die Frage, ob der Kurs noch immer stimmt oder ein Kurswechsel aufgrund von äußeren, nicht beeinflussbaren Faktoren, nötig ist.Philip Keil versteht es, in seinen mitreißenden Vorträgen die Brücke zwischen der Welt der Luftfahrt und der Unternehmenswelt zu schlagen. Seine Kernthemen sind Motivation und Erfolg, Rhetorik und Kommunikation sowie Veränderungs-Management.

Wolfgang Bosbach: Einer der letzten Aufrechten
12 Jul 2021

Wolfgang Bosbach: Einer der letzten Aufrechten

„Humor ist die beste Medizin“, sagt Wolfgang Bosbach, gebürtiger Rheinländer mit Frohnatur, Hobbyfußballer und seit 48 Jahren Vollblutpolitiker. „Humor ist ein Motor, wenngleich es in Berlin schwieriger wird mit dem Humor“, so der 69 Jahre junge Bosbach. Viele verwechselten Humor mit Oberflächlichkeit. „Wenn man hier den Menschen einen fröhlichen guten Morgen wünscht, macht man sich schon verdächtig… bei vielen Politikern gilt schlechte Laune möglicherweise sogar als Nachweis besonderer Seriosität – man macht sich von morgens bis abends Sorgen um die Welt und zeigt das auch mit der Körpersprache.“Wolfgang Bosbach lacht herzhaft und gern, er sagt, er sei nicht nur im Rheinland geboren, sondern auch Rheinländer aus Überzeugung. Dabei gehört der Politiker und Top-Speaker zu denen, denen das Leben nicht nur leicht mitgespielt hat. Im Jahr 2010 wurde bei ihm Prostatakrebs diagnostiziert. Doch anstatt sich in Selbstmitleid zu verkriechen, begann er als einer der ersten offen über seine Krankheit zu sprechen. Politik betrieb er weiter.Wolfgang Bosbach galt in seiner Partei CDU immer als jemand, der aneckt.Das brachte ihm den Ruf der „Kuh, die immer quer im Stall steht“ ein. Weil ihm diese Rolle nicht mehr gefiel, hat er Konsequenzen gezogen und ist bei der letzten Bundestagswahl nicht mehr angetreten. Sein Ruf in der Partei machte ihn gleichzeitig zum Sympathieträger bei den Wählern. Sie vertrauten ihm, denn sie wussten: Da ist einer, der hält, was er verspricht. Im Beliebtheitsranking der Politiker war Wolfgang Bosbach so beliebt wie sonst nur Kanzler und Minister. Er spricht Klartext, er ist einer „der letzten Aufrechten“.Wolfgang Bosbach ist der, den man auch im Fernsehen sieht und in Interviews hört. Er spielt keine Rolle, sondern bleibt bei sich selbst. In seinem Vortrag „Begegnungen. Erlebnisse. Erfahrungen. Wie Politik sein sollte und tatsächlich ist“ sagt er:„Ich habe zwei Erkenntnisse in meinem Leben gewonnen, die banal klingen mögen, doch aus meiner Sicht die Wichtigsten sind. Erstens ist das, authentisch zu sein und zu bleiben und zweitens, bei seinen Überzeugungen zu bleiben, auch, wenn es Ärger gibt.“Er habe es oft erlebt, dass Menschen ihn ansprachen und sagten, dass sie zwar seine politischen Meinungen nicht teilten, es jedoch gut fänden, dass er zu seinen Überzeugungen stehe.Unter einem Interview bei SWR1 Leute liest man Kommentare wie: „Sie gehören nicht zu den Guten nein zu den Ganz Guten. Klasse Mensch und Politiker“, oder „Sehr sympathischer Mensch. Schade das ich sie in ihrer Amtszeit nicht wahrgenommen habe. Wir sollten mehr Politiker haben die sich selbst als Menschen sehen und vor allem im Sinne der Menschen handeln. Ich wünsche ihnen alles Gute Herr Bosbach.“Wolfgang Bosbach hat von der politischen auf die Rednerbühne gewechselt. Er gilt als einer der Top-Redner der deutschen Szene und teilt in seinen Vorträgen unter anderem über Deutschlands Zukunft in Europa und der Politik und Wirtschaft, die Politik der Zukunft, über die Zwickmühle, in der Europa zwischen den USA und China steckt, oder die Herausforderungen für Deutschland in der Innen- und Sicherheitspolitik.

Simon Hofer – die «5-Referenten24-Fragen»
20 Mar 2020

Simon Hofer – die «5-Referenten24-Fragen»

Als Experte für Neurowissenschaften erklärt Simon Hofer komplexe Themen und Zusammenhänge in einfachen Worten und versetzt die Zuhörer mit neusten Erkenntnissen aus der Hirnforschung immer wieder in Erstaunen. Mit Humor und Fachwissen, gepaart mit einer direkten Art, die Dinge auf den Punkt zu bringen, bringt die Menschen dazu anders zu denken, neues zu lernen und besser zu verstehen. Simon Hofer ist auch ein Optimist, ein Sternchenanzünder, einer der anderen auch in dunklen Zeiten ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Unser Gehirn hat für jedes Problem eine Lösung, sagt Simon schließlich warten 6 MILLIONEN Kilometer Nervenbahnen in unserem Kopf darauf aktiviert zu werden.Simon Hofer ist «Professional Speaker Member» in der German Speaker Association (GSA).  Er ist auch Gewinner des 2019 Excellence Speaker Award und Mitglied des Radio Experten Team DACH. Als Experte zu den Themen Gehirn, Stress und unsere Gene, ist er ein gefragter Interviewgast in allen Radiostationen der DACH Länder.InterviewWas sind die Kernthemen Ihrer Vorträge?Simon Hofer: Für Glück und Erfolg gibt es keine geheime Formel, aber es gibt dafür einen Schlüssel, den wir alle in uns tragen und jeden Tag tausendfach nutzen. Trotzdem wissen die meisten Menschen nicht wirklich, wie er funktioniert. Wir haben jeden Tag rund 60 Tausend Gedanken und schon ein einziger Gedanke, kann unser Leben komplett verändern. Wir sind uns jedoch der gewaltigen Macht unserer Gedanken gar nicht bewusst. Ich gebe Menschen und Unternehmen Einblicke in die faszinierende Welt der Hirn- und Genforschung und erkläre auf unterhaltsame Art und Weise, wie wir diese Erkenntnisse profitabel in unser Leben und unser Unternehmen einbringen können. Anhand meiner persönlichen Geschichte zeige ich auf, wie ich mich Anhand dieser Erkenntnisse selbst von einem erfolglosen unglücklichen und übergewichtigen Menschen in einen erfolgreichen sportlichen und glücklichen Unternehmer transformiert habe. Dabei vermittle ich jedem Zuhörer mit der für unser Gehirn schnell zu verstehenden 3+ 1 Formel einfach anzuwendende Learnings, die man sofort in sein Leben einbauen kann.Welches Publikum bzw. welche Branche erreichen Sie mit Ihrer Rede?Simon Hofer: Unserem Gehirn, unserer Genetik und unseren Gedanken ist es egal, in welcher Branche wir tätig sind. Die Erkenntnisse, über die Funktion des Denkens, unseres Gehirns, unserer Gene und wie alles miteinander verbunden ist, hat in fast allen Branchen eine große Relevanz. Egal wo sich ein Menschen oder ein Unternehmen in der Regel befindet, die allermeisten bewegen sich deutlich unter ihrem Potenzial und genau dies ist meine Mission. Menschen und Unternehmen ihre gewaltigen Potenziale aufzuzeigen. Wir optimieren unsere Kosten, unsere Betriebsabläufe und unsere Produkte, aber den wichtigsten Faktor vergessen wir dabei und das sind wir selbst. Nur wenn wir wissen, wie wir als Menschen funktionieren, können wir uns im Leben auch ideal anwenden und genau dieses Wissen vermittle ich in meinen Vorträgen.Warum sind Sie ein Referenten24? Woher nehmen Sie Ihre Erkenntnisse?Simon Hofer: Ich kann auf eine 30-jährige Berufskarriere auf verschiedenen Kontinenten zurückblicken. Ich habe bei kleinen Unternehmen, sowie bei Konzernen gearbeitet. Am meisten Erfahrungen haben mir jedoch meine Startups eingebracht, von denen ich das letzte an einen internationalen Konzern verkauft habe. Mein großes Erwachen, mein Aha-Erlebnis, dass alles in meinen Leben so viel einfacher gemacht hat, kam jedoch erst, als ich mich mit der Neurowissenschaft und dann mit der Genwissenschaft beschäftigt habe. Die Kombination aus Lebenserfahrung und dem Wissen darüber, wie wir als Menschen funktionieren, war für mich der Aufbruch in ein glückliches und erfülltes Leben.Was bringt die Zukunft? Spielt die "Zeit" in Ihrem Metier eine Rolle? Wandel oder Stetigkeit?Simon Hofer: Die Zukunft wird wie sie das schon immer tat, Veränderung mit sich bringen und das ist nicht nur gut, sondern für uns Menschen Lebensnotwendig. Zum Thema Zeit habe ich eine andere Einstellung, seit mir wirklich bewusst geworden ist, dass die Zeit so wie wir sie kennen Minuten, Tage, Monate und Jahre eine reine Erfindung von uns Menschen ist. Bei dem was wir tun, steht nicht die Zeit im Mittelpunkt, sondern unsere Prioritäten bestimmen, wo, wie und mit wem wir am meisten Zeit verbringen. Daher fordere ich meine Zuhörer immer wieder dazu auf, ihre Prioritäten neu zu überdenken, denn die Kinder werden nicht immer klein sein, ihre Eltern werden nicht ewig leben und wir selbst bleiben nicht immer jung.Was ist Ihr Lebensmotto? Was möchten Sie Ihren Zuhörern mit auf den Weg geben?Simon Hofer: "Kontrollierst du deine Gedanken, kontrollierst du dein Leben. Tun wir es nicht, dann tut es jemand anderes. (Simon Hofer)"

Katja Porsch & Peter Brandl – «Der Zukunfts-Code – Wie Digitalisierung und künstliche Intelligenz unsere Arbeitswelt verändern und wie wir darauf reagieren können»
28 Aug 2018

Katja Porsch & Peter Brandl – «Der Zukunfts-Code – Wie Digitalisierung und künstliche Intelligenz unsere Arbeitswelt verändern und wie wir darauf reagieren können»

«Der Zukunfts-Code – Wie Digitalisierung und künstliche Intelligenz unsere Arbeitswelt verändern und wie wir darauf reagieren können»Die Referenten24 Katja Porsch und Peter Brandl sind mit ihrem ersten gemeinsamen Buch auf dem Markt. Das Thema ist aktueller denn je und betrifft uns alle. Auch wenn Sie heute noch denken einen vermeintlich sicheren Job zu haben. Vielleicht werden Sie morgen schon ausgetauscht. Welche Berufe «überleben» die Digitalisierung und Entwicklung neuer Technologien? Berufsbilder verändern sich, Aufgaben verändern sich. Und was machst Du? Abwarten und hoffen, oder umdenken und handeln?Vertrauen Sie Alexa & Co. oder denken Sie noch selbst?Der Zukunfts-Code – Wie Sie die Digitalisierung überlebenWollen Sie die Digitalisierung nur überleben oder selbst aktiv dabei sein? Denn eines ist klar. Wir sind mittendrin in der Zukunft 4.0. Zukunft und Veränderung wird sowieso passieren. Ob Sie wollen oder nicht. Besinnen Sie sich auf Ihre Instinkte, Ihre menschlichen Werte. Setzen Sie den Fokus auf Ihre persönliche Zukunft. Mit Mut, Self-Management und Agility. Lernen Sie zu reagieren, Ihren Instinkten zu vertrauen. Denn menschliche Fähigkeiten und Werte lassen sich nicht Digitalisieren. Und das ist Ihre Chance. Das ist unser aller Chance für eine erfolgreiche Zukunft 4.0.Erfahren Sie im Buch «Der Zukunfts-Code», welche Skills Sie brauchen, um für die Zukunft gerüstet zu sein. Warum Fokus über Erfolg und Niederlage entscheidet und nicht künstliche Intelligenz und Maschinen. Warum unsere eigenen Talente so wichtig sind. Lernen wir in Lösungen zu denken und nicht in Problemen.Motivationsexpertin Katja Porsch und Referenten24 Peter Brandl wissen beide aus eigenen Erfahrungen was es heisst sich auf neue Situationen einzulassen. Katja Porsch, Top-Sellerin und eine der bekanntesten Motivationsrednerinnen im deutschsprachigen Raum. Peter Brandl, als Berufspilot und Managementcoach. Wie man aus einer Krise eine Chance macht. Wie man sich selbst Motiviert und Eigenverantwortung übernimmt. Die zehn Schlüssel des Konzepts bieten spannende Ansätze für eine erfolgreiche, spannende Zukunft 4.0.Der Zukunfts-Code – Wie Sie die Digitalisierung überleben – ist eines der Vortragsthemen vom Autorenpaar Katja Porsch & Peter Brandl. Möchten Sie Kommunikationstrainer Peter Brandl oder Keynote Speaker Katja Porsch für einen Anlass buchen? Rufen Sie uns an: +41 (0) 43 55 66 440 oder schreiben Sie uns: [email protected]

René Adler, Ex-Profi-Torwart: Vor allem überwiegt heute Dankbarkeit.
11 Jun 2020

René Adler, Ex-Profi-Torwart: Vor allem überwiegt heute Dankbarkeit.

René Adler – Die Dankbarkeit überwiegt.Wer hätte das gedacht? Ängste und Zweifel waren René Adlers größte Antreiber. „Aber sie haben mich auch daran gehindert, alles aus meinem Talent rauszuholen. Meine Erwartung war höher“, sagt der Ex-Profi-Torwart René Adler heute. Nachdem René Adler, der einmal kurz davor stand, WM-Torwart zu werden, seine Torwarthandschuhe ein für alle Mal an den berühmten Nagel gehängt hat, spricht er offen über seine damaligen Selbstzweifel und mentalen Blockaden. Das macht er auf eine ermunternde Arte, denn schließlich gehörten diese Eigenschaften ja zu einem selbst dazu.René Adler ist es heute ein Anliegen, dass andere früher als er selbst ihre wahren Bedürfnisse erkennen. Auf die Frage, was er heute anders machen würde, antwortete er in einem Interview mit dem Stern: „Ich würde frühzeitig ein eigenes Team mit Fachleuten um mich bilden. Ich hätte in mancher Situation ein Korrektiv gebraucht, jemanden, der mir hilft, meine wahren Bedürfnisse zu erkennen. Ich hatte während meiner Zeit in Leverkusen mit meinem Torwarttrainer Rüdiger Vollborn einen Freund und Mentor, der diese Rolle übernommen hat und mich kannte wie kein anderer. Ich habe es verpasst, dieses Team um mich zu bauen, welches mich vereinsunabhängig durch meine Karriere begleitet und mir hilft, meine Schwankungen auszugleichen.“René Adler – Höhen und Tiefen.Im Laufe seiner Karriere musste René Adler zahlreiche bittere Rückschläge hinnehmen, auf sportlicher, mentaler und physischer Ebene. Er erzählt: „Insgesamt hatte ich immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen, elf dürften es gewesen sein. Los ging es mit dem Bruch des Schienbeinkopfes, da war ich 14. Beim Übergang zum Erwachsenenbereich gingen die Probleme dann richtig los.“ Im Jahr 2004 riss ihm das Halteband zwischen Schien- und Wadenbein. Seitdem lebt er mit einer Schraube an dieser Stelle. 2005 folgte der Trümmerbruch in der Nase bei der U-20-WM, 2006 Rippenfraktur mit anschließender Atemnot und starken Schmerzen. Zuweilen nahm er Schmerztabletten und ließ sich spritzen, damit er die Spiele absolvieren konnte. Obwohl er weiter machte, hatte er Probleme, die zahlreichen Rückschläge mental zu verarbeiten. René Adler sagt: „Ich habe meinen Selbstwert stark über meine Leistung bezogen. Spielte ich gut, fühlte ich mich gut. Eine tiefe Überzeugung zu entwickeln – ‚Ich schaffe das, auch wenn Rückschläge kommen‘ –, das war für mich brutale Arbeit. Ich habe das Zutrauen in die eigene Stärke selten in mir gefühlt. Ich hatte die höchsten Ziele, doch zwischen meinem Anspruch und meinem inneren Empfinden bestand oftmals eine hohe Diskrepanz. Das immer wieder zu vereinen hat enorme Kraft gekostet.“Geholfen hat ihm Mentaltraining, bei dem er sich und seine Bedürfnisse besser kennenlernte und mit dem autogenen Training ein Werkzeug an die Hand bekam, sich selbst zu beruhigen und auch in stressigen Situationen und danach gelassener zu werden.Der „Stern“ fragte René Adler in dem Interview auch, wie es ihm gehe, wenn er Manuel Neuer heute sähe, ob er sich selbst in ihm sähe, nach dem Motto: So hätte es auch laufen können? Nach langem Überlegen antwortete René Adler: „Ich glaube, dass Manu für das Business mit seiner natürlichen Leichtigkeit, die ihn auszeichnet, klar im Plus war, weniger vom Talent in Sachen Torwartspiel. Du musst lernen, mit deiner mentalen Energie zu haushalten, gerade wenn du immer so im Fokus stehst.“René Adler ist heute 35 Jahre alt. 2018 beendete er seine Karriere als Profi Torwart. In seinen Vorträgen spricht er zum Beispiel darüber, wie man aus herben Rückschlägen lernen kann, um stärker denn je aus ihnen hervorzugehen. Ebenso erklärt er, warum Talent allein nicht reicht, sondern die richtige Einstellung zum Erfolg führt. Und natürlich hat er einiges zu dem Thema erfolgreiche Teams zu sagen. Freuen Sie sich auf einen reflektierten René Adler. Heute sagt er, dass er trotz aller Rückschläge in seinem jungen Leben vor allem eines ist: dankbar.Buchen Sie René Adler für Ihre nächste Veranstaltung als Redner. Rufen Sie uns an oder schreiben an [email protected] – wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Sascha Lobo: Überdosis an Weltgeschehen und Komplexität
18 Jun 2021

Sascha Lobo: Überdosis an Weltgeschehen und Komplexität

Sascha Lobo ist der mit der Frisur. Doch vielmehr ist Sascha Lobo Experte für die Digitalisierung, die unsere Welt seit Jahren radikal und schnell verändert.Der Autor und Strategieberater mit den Schwerpunkten Internet und Markenkommunikation gehört nicht der Generation Internet an. Als er im Jahr 1975 geborene wurde, gab es weder das Internet noch Mobilfunk noch Smartphones oder Social Media. Umso mehr fällt dem „Business Punker“ Lobo vielleicht auf, wie schnell und komplex die Welt seit seiner Kindheit geworden ist. Egal wo man hinschaut, Veränderungen, die früher Jahre brauchten, spielen sich heute in Windeseile ab. Da muss eine Menschheit erstmal mitkommen.Der Experte für Internetentwicklungen, Netzökonomie, Digitalisierung und Zukunftstrends hat teils zusammen mit Co-Autoren diverse Bücher geschrieben, in denen es mehrheitlich um unsere Welt im Zeitalter der Digitalisierung geht: 2006 erschien das Buch „Wir nennen es Arbeit“, 2012 „Internet — Fluch oder Segen“ und zuletzt im Jahr 2019 „Realitätsschock. Zehn Lehren aus der Gegenwart“.Sascha Lobo – Autor, Blogger, Strategieberater & MarkenkommunikatorSascha Lobo erzählt in seinen Vorträgen, dass er ungefähr seit den Jahren 2014 oder 2015 „dieses Gefühl habe, dass die Welt aus den Fugen scheint, wir Realitätsschocks erleiden“. Obwohl es immer Probleme gab, gibt es „heute nur wenige große Probleme, die keinen globalen oder digitalen Hintergrund haben und die deshalb viel umfassender erscheinen.“In einem Interview mit dem Tagesspiegel zu seinem letzten Buch wurde er einmal einen Tick provokant gefragt, wie er als digitaler Vordenker, als jemand, dem der sich als Internetexperte positioniert, auch über den Klimawandel, den Rechtsruck oder die Migration, also die Weltprobleme im Allgemeinen schreiben könnte. Nach dem Motto: Ich erkläre auf 300 Seiten mal die Welt und ihre Probleme. Sascha Lobo antwortete: „Sie meinen, das ist anmaßend? Ich kenne dieses Argument: Da kommt jetzt der Frisurentyp mit seinen sozialen Medien und meint, alles erklären zu können.“ Darum geht es ihm nicht. Er sagt: „Mein Erklärungsansatz ist die gesellschaftliche Klammer des Realitätsschocks, dort kenne ich mich aus. Außerdem habe ich in vielen Debatten der vergangenen Jahre gemerkt, dass die digitale Perspektive fehlte oder geringgeschätzt wurde. Und das, obwohl die Digitalisierung in fast alle großen Problemfelder stark eingreift, etwa bei der Migration, die ein zutiefst digitales Phänomen ist.“Digitalisierung zieht sich heute durch jeden Bereich, ist Sascha Lobo überzeugt: da wäre die Politik, man denke an Trump und Twitter, Kultur und die Gesellschaft als Ganzes, aktuell geprägt durch die Pandemie, seit der auch in Deutschland sehr viel mehr digital möglich ist als zuvor: von der Arbeit im Homeoffice über Vorlesungen oder den Unterricht in der der Schule. In einem Interview mit der „Zeit“ zu diesem Thema sagte er: „Durch die Corona-Krise sind wir in Sachen Digitalisierung einen sehr großen Schritt nach vorne gegangen. Nicht, weil es plötzlich digitale Dienste wie Zoom gibt, die gab es ja auch vorher, sondern weil die Menschen sie nun auch nutzen. Denkt man über Fortschritt nach, kommt der in den seltensten Fällen durch eine neue Software oder Hardware, sondern dadurch, dass Menschen ihr Verhalten ändern.“Digitalisierung ist gerade jetzt ein heißes Thema. Der versierte Vortragsredner Sascha Lobo ist, mit oder ohne Frisur, gerade eine gute Adresse. Wer mehr wissen will, ist bei Sascha Lobo richtig.

Joey Kelly - Vom Musiker zum Extrem-Sportler
7 Nov 2022

Joey Kelly - Vom Musiker zum Extrem-Sportler

Joey Kelly ist der lebende Beweis dafür, dass Menschen sehr wohl in der Lage sind, ihre Ziele eigenständig zu erreichen.Der Gitarrist der Musikgruppe "Kelly Family" erzählt heute in seinem erfrischenden Vortrag "No Limits – Wie schaffe ich mein Ziel?" wie es gelingt und was es braucht, um die eigenen Ziele zu erreichen. Denn natürlich ist es einfacher gesagt als getan, die einmal gesetzten Ziele zu erreichen. Ganz zu schweigen davon, diese erst einmal klar zu definieren.Wie Joey Kelly zu dem wurde, der er heute ist.Als Gitarrist der "Kelly Family" wurde Joey Kelly weltberühmt. Die Großfamilie tourte als "Straßenmusikerfamilie" durch Europa und Amerika, im Jahr 1993 kamen erste Plattendeals zustande und mit ihnen der kommerzielle Durchbruch. Seit Kindesbeinen kennt Joey Kelly das Leben auf der Straße, das ihn bis heute fasziniert.Bei allem Erfolg blieb er bescheiden, obwohl er inzwischen wohl der Bekannteste der Kellys geworden ist. Der Münchner Abendzeitung sagte er einmal in einem Interview: "Ich würde nie auf die Idee kommen, meine Musik zu kaufen." Als großen Musiker sah er sich nie.Seit vier Jahren findet man Joey Kelly auch auf den Social Media Accounts. Er posted darauf genauso ehrlich, wie er sein ganzes Leben führt: "Ich verstelle mich nicht, um Quote zu machen." Zahlreiche Projekte macht er, ohne sich dafür eine Gage zahlen zu lassen. Joey Kelly hat seinen eigenen Kopf und zieht die Dinge durch, die er machen will. Ihn zu etwas zu überreden gelingt nicht. Dazu ist er bei aller Freude an einem Leben "on the road" viel zu klar und bodenständig. Wertungen und Meinungen anderer sind ihm tatsächlich gleichgültig.Joey Kelly ist ein besonderer Mensch, kein bisschen prätentiös und bei aller Bekanntheit einfach nur er selbst."Glück ist kein Zufall."Die Musik rückte für Joey Kelly trotz allem Erfolg immer mehr in den Hintergrund. Stattdessen schob sich der Extrem-Sport zunehmend in sein Leben. Schon in der Jugend war sein großes Vorbild Bruce Lee. Als Ausgleich zu dem anstrengenden Bandalltag begann er mit dem Kickboxen. Irgendwann entdeckte er den Ausdauersport für sich, inzwischen blickt er auf 50 Marathons, 13 Ironmans und diverse Rennen durch Wüsten und über halbe Kontinente zurück. Auch den "Powerman" ließ er nicht aus: 10 Kilometer schwimmen, 421 Kilometer Radfahren und zum Schluss 84 Kilometer Laufen, das alles in drei Tagen.Joey Kelly liebt die Herausforderung und sagt: "Ich bin der Meinung, dass Glück kein Zufall ist. Wer kämpft und nicht im Komfort lebt, der fordert das Glück geradezu. Und wenn man dann lang genug dranbleibt, dann platzt der Knoten irgendwann."Joey Kelly: Ziele erreichen mit Disziplin und Willen.In einem Interview mit "Focus" darüber, wie man seine Ziele erreicht, sagte er: "Wenn mich jetzt ein junger Mensch fragen würde, wie man erfolgreich wird, so wäre meine Antwort diese: Arbeite fünfhundert Tage im Jahr und das für die nächsten zehn Jahre. Gib mehr als Du nimmst. Baue Dir ein Team beziehungsweise ein regelrechtes Netzwerk auf. Das sind dann Menschen, mit denen Du gemeinsam wächst! Und dann wirst Du erfolgreich, denn Erfolg ist planbar!"In seinem Vortrag "No Limits – Wie schaffe ich mein Ziel?" geht es um Siege, Niederlagen, Teamwork und alles, was man sportlich erlebt. "All das wird dann eins zu eins ins Berufsleben übertragen. Das ganze Leben ist ein Marathon! Ich sage immer, dass wir keine Marathons laufen müssen, aber wenn ich meinem Beruf nachgehe oder einfach an meinen Träumen und Zielen dranbleibe wie beim Marathon, dann werde ich mehr Erfolg haben. Zudem macht es auch mehr Spaß!"Erfolg planen – im Team.Joey Kelly fordert dazu auf, für die eigenen Ziele zu kämpfen. "Weil es sich lohnt, weil es sich auszahlt", so sagt er. In seinem Vortrag geht es auch um Teamwork: "Da erzähle ich, wie ich am Südpol mit meinem Team von vier Leuten fünfhundert Kilometer bei minus vierzig Grad zurückgelegt habe. Wir zogen einen Schlitten, achtzig Kilo mit unserem kompletten Proviant. Wie schafft man es in so einer Extrem-Situation das Team motiviert zu halten? Nur ein motiviertes Team schafft es, Ziele zu erreichen von denen man träumt. Dann brauche ich im Team auch Respekt untereinander für den Zusammenhalt. Und dann übertrage ich das einfach ins normale Leben. Das sind Elemente, die jedes Team und jedes Unternehmen braucht. Das gilt auch für jeden Sportverein."Joey Kelly für einen Vortrag bei Referenten24 buchen. Email direkt anfragen: [email protected] 

Fabienne In-Albon – die 5 „Referenten24 Fragen“
12 May 2020

Fabienne In-Albon – die 5 „Referenten24 Fragen“

Fabienne In-Albon kannte schon früh Ihre sportlichen Ziele: Als Golfprofi auf der Tour Geld verdienen.Ein grosser Kindheitstraum von Fabienne In-Albon ging im Sommer 2016 in Erfüllung.Damals qualifizierte sich die gebürtige Zugerin (Schweiz) für die Olympischen Sommerspiele in Rio. Der Weg dahin war nicht einfach und von gesundheitlichen Rückschlägen gezeichnet. Anfang 2016 dann wohl einer der grössten Rückschläge von Fabienne, sie infizierte sich durch einen Zeckenbiss an Borreliose und die Kräfte schwanden. Schlussendlich gab Fabienne In-Albon 2017 Ihren Rücktritt vom Profisport bekannt. Seitdem steht Sie Athletinnen und Athleten, sowie Geschäftsleuten im mentalen-, physischen-, Lifestyle- sowie Management-Bereich zur Seite.InterviewWas sind die Kernthemen ihrer Vorträge?Fabienne In-Albon: Ich möchte mit meinen Vorträgen Menschen inspirieren aber auch zum Nachdenken anregen, dies mache ich in dem ich viele Emotionen, Erfahrungen, Bilder, etc mit einbringe. Das heisst ich gebe Einblicke in mein Leben als Sportlerin aber auch Jungunternehmerin und nehme die Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf die Achterbahn der Gefühle, von Hochs und Tiefs, von Erfolgen und Misserfolgen, von Schönen aber auch schwierigen Momenten. Es soll so real und authentisch sein wie möglich, denn dann können sich die Zuhörerinnen und Zuhörer besser damit identifizieren und können ganz einfach den Vergleich zu ihrem eigenen Leben machen. Denn alle meine Coachings Tools aber auch die Kernpunkte, welche in meinen Vorträgen zum Vorschein kommen sind in allen Bereichen, also Sport, Business sowie im Privaten Leben anwendbar.Welches Publikum bzw. welche Branche erreichen sie mit ihrer Rede?Fabienne In-Albon: Meine Vorträge sind für alle Menschen die etwas Inspiration brauchen, die vielleicht grosse Visionen oder Ziele haben, jedoch noch nicht genau wissen, wie sie diese erreichen können oder welche Schritte sie dafür brauchen. Denn meine Geschichte zeigt sehr gut, dass man fast alles erreichen kann, wenn man bereit ist die «extra meile» zu gehen. Meine Vorträge sind aber auch für Menschen, deren Leben nicht immer gradlinig verläuft, die immer wieder mit Rückschlägen oder schwierigen Situationen zu kämpfen haben, diesen Menschen möchte ich zeigen, dass es sich lohnt weiterzukämpfen und wieder aufzustehen.Warum sind sie ein Referenten24? Woher nehmen sie ihre Erkenntnisse?Fabienne In-Albon: Ich habe in meinem Leben schon so vieles erlebt und durfte vor allem während meiner sportlichen Karriere sehr vieles lernen. Diese Erfahrungen und Erlebnisse, aber auch das Knowhow durch mein Sport Management Studium, sowie der Weiterbildung zum Life Coach haben mich als Athletin aber auch als Mensch geprägt und deshalb möchte ich genau das mit anderen Menschen teilen, um sie auf ihrem Weg unterstützen. Als Speaker habe ich die Möglichkeit viele Menschen zu inspirieren und zum Nachdenken anzuregen und das ist genau das was ich so sehr liebe. Denn wir können voneinander am meisten lernen in dem wir uns gegenseitig unterstützen. Als Speaker habe ich aber auch die Möglichkeit den Menschen aufzuzeigen, dass ein Leben voller Auf und Abs unheimlich spannend und interessant sein kann und dass jeder Rückschlag auch ein Fortschritt sein kann.Was bringt die Zukunft? Spielt die «Zeit» in ihrem Metier eine Rolle? Wandel oder Stetigkeit?Fabienne In-Albon: Die Zukunft bringt hoffentlich noch ganz viele spannende und unvergessliche Momente, aber auch Herausforderungen die es zu meistern gibt, denn genau an solchen Herausforderungen können wir ja wachsen. Und dieses wachsen bringt natürlich auch den Wandel mit sich, die Welt, wir selbst aber auch die Wirtschaft verändert sich stetig und für mich heisst das einfach, nie aufzuhören Erfahrungen zu machen, zu lernen, besser zu werden und Neues zu erfahren.Was ist ihr Lebensmotto? Was möchten sie ihren Zuhörern mit auf den Weg geben?Fabienne In-Albon: «Go the extra mile!» Das ist der Slogan meiner Firma und ein Sprichwort, welches mich schon von klein auf immer begleitet hat. Es geht vor allem darum zu verstehen, was alles möglich ist, wenn man nie aufgibt an seine Visionen und seine Ziele zu glauben, wenn man aber auch bereit ist an seine Grenzen oder eben diese extra meile zu gehen und nie aufhört zu für seine Ziele zu kämpfen. "«Go the extra mile!»"

Dietmar Dahmen: „Warum ein Event ohne Emotionen ein Event ohne Nachwirkung ist.“
4 Jan 2021

Dietmar Dahmen: „Warum ein Event ohne Emotionen ein Event ohne Nachwirkung ist.“

Dietmar Dahmen rockt. Keiner schiesst Informationen und Emotionen so gekonnt ins Hirn. Niemand berührt so kreativ das Herz. Dietmar Dahmen ist König der Transformation, Bühnen-Rockstar, Motivator, Innovator und Change-Liebhaber. Seine Bühnenperformance brennt sich in  die Köpfe der Zuschauer, er versteht es mit Showeinlagen Wissen zu transportieren. Warum er das auf seine ganz spezielle Art macht, dazu haben wir Dietmar Dahmen interviewt:„Warum ein Event ohne Emotionen ein Event ohne Nachwirkung ist.“Referenten24: Lieber Herr Dahmen. Sie sind einer der wirklichen Rock-Stars auf der Bühne und verstehen es wie kaum ein anderer, Information und Emotion zu vereinen. Warum ist Emotion bei all dem Wissen , was sie vermitteln, so wichtig?Dietmar Dahmen: „Wissen“ führt zu Schlussfolgerungen – „Jetzt müsste man eigentlich das und das tun.“ Das ist ein Vorsatz. Eine Erkenntnis. Man sollte es machen – aber man tut es nicht immer.„Emotionen“ addiert hier die nötige Handlungsenergie: Ich BRENNE es zu tun und BAMM: ich mache es einfach! Auch wenn es Mut und Ausdauer verlangt. Ich HANDLE ohne viel Nachdenken – ohne viel ANALYSE PARALYSE, wie ich es nenne.Bei einem Event geht es oft darum, dass die Zuhörer das Gelernte auch umsetzen WOLLEN: das Neue positiv finden, anwenden und Spass am neuen Handeln haben. Wenn das nicht passiert, ist das Wissen verpufft. Deshalb braucht intellektuelles Wissen immer auch emotionale Energie.PS: Spannend. Sie stehen ja weltweit auf der Bühne. Sehen Sie da Unterschiede zwischen den Ländern?DD: Ja, klar. Generell sind Europäer oft Weltmeister im WISSEN, aber im Handeln, im Umsetzen, im EINFACH MACHEN sind uns die USA und China voraus.Europäer müssen manchmal ruhig WENIGER DENKEN und einfach mehr FREUDE am UMSETZEN haben. Aber auch zwischen den Ländern in Europa und sogar zwischen einzelnen Unternehmen gibt es Unterschiede. Ich persönlich stelle mich extrem auf die Zuhörer-Kulturen ein und adaptiere jede Message so genau es geht.PS: Klingt gut. Aber schafft man das?DD: Der Trick liegt im perfekten Micro- und Macro-Messaging.Die großen emotionalen Harken schmiede ich durch emotional sehr starke, oft „archaische Symbole“. Die transportieren dann meine Wissens-Punkte nicht nur in die Köpfe, sondern auch in die Herzen des Publikums.PS: Ihr Flammenwerfer, Ihre Kettensäge, den Hai, den sie reiten.DD: Genau. Diese Bilder gibt es natürlich auch mit weniger Aufwand: einen Totenkopf in meiner Hand, ein Megaphon oder einfach ein paar rote Rosen im Publikum verteilen. WICHTIG ist hier, dass das BILD einfach ist. Und die einfachsten Bilder sind eben „archaische Bilder“, wie der Totenkopf , der Hai oder selbst „Sprüche“ wie mein „BAMM BAMM BAMM“.Die Zuschauer können das Bild EMOTIONAL gut ABRUFEN und an dem Bild hängt dann, wie ein Sack am Haken, das entsprechende Wissen.PS: Und wie geht die Mirco-Ebene?DD: Die Micro-Ebene verläuft feiner. Die Bilder sind intimer. Auf einer Werks-Eröffnung in Mexico habe ich mal eine ganze (Theater) Flasche lokalen Tequillas getrunken, um die Blockchain zu erklären.PS: Ein sehr nettes Bild.DD: Ja, die Zuschauer waren ab dem 4 Glas emotional voll aufgepumpt. Alle kannten das Getränk, das Herz ging auf- und durch diese Türe konnte ich dann „harte Information“ der Blockchain mit EMOTION und INDIVIDUELLER RELEVANZ füllen. Sonst hört bei solchen Themen eben nicht jeder zu.PS: „Individuelle Relevanz“– ein schönes Wort. Aber wie schafft man das, bei einem extrem heterogenen Publikum- zum Beispiel bei globalen, virtuellen Keynotes. Da ist ja jeder anders.DD: Es geht immer darum GEMEINSAMKEITEN zu finden. Gemeinsamkeiten schaffen emotionale Offenheit einer Botschaft gegenüber. Virtuelle Keynotes schaffen viele Gemeinsamkeiten. Alle sitzen vor einem Computer. Alle fühlen sich „digital isoliert“.Hier schaffe ich dann VERBINDENDE Emotionen. Für einen globalen Kunden in London haben wir im Vorfeld einen verschlossenen Briefumschlag mit „Superhelden Masken“ an alle Teilnehmer geschickt. An einem Punkt während meiner Keynote , haben dann alle Teilnehmer auf der ganzen Welt gleichzeitig den Umschlag geöffnet. In dem Moment sahen alle zu gleichen Zeit die Maske. Alle hatten ein Lächeln auf den Lippen. Das Herz ging auf… ich zog selbst eine Superhelden-maske auf, und verpackte das Wissen (in diesem Fall eine neue Geschäftsstrategie) in eine Helden-Emotion.Das wäre auch Offline auf einem Event gegangen, aber virtuell war es noch stärker.PS: Sie nutzen die Emotion also, um jeden einzelnen Gast Umsetzungs-williger und das Wissen generell haltbarer zu machen.DD: Genau.„Wissen“ und „Handeln“ sind ja deshalb zwei so völlig unterschiedliche Dinge, weil der „Wissensteil“ unseres Hirns nicht besonders tief geht. Wissen ist eigentlich recht oberflächlich. Es kommt ja permanent neues Wissen hinzu – ändert oder ersetzt oft das alte Wissen.Wir müssen alle Wissens-agil sein um permanent Neues zu lernen.Jetzt haben wir also das neue Wissen…und was machen wir? Im schlechtesten Fall: NICHTS? Wir machen weiter wie bisher. Wir sind zwar Wissen-agil, aber Handlungs-konservativ. Oft finden wir dann GRÜNDE warum das Neue für „unseren speziellen Fall“ nicht zutrifft, warum es „bei uns“ besser ist, alles wie bisher zu tun.PS: Und das liegt an EMOTIONEN?DD: Ja! Unserer „Emotionen“ gehen viel tiefer. Sie sind auch viel schwieriger zu ändern. Sie halten lange. Und es kommen auch, im Vergleich zu Wissen und Information, nicht so viele neue EMOTIONEN hinzu. Emotionale Erfahrungen sind seltener – und gehen tiefer. Emotionen sind wie der Ballast , der das Schiff vor dem Kentern schützt. Ballast minimiert zwar Bewegung, aber im besten Fall hilft er selbst stürmische Gewässer zu meistern und neue (Geschäfts-) Territorien zu erobern.PS: Und das funktioniert auch bei Themen wie neuste Zukunftstrends, Wandel, Digitalisierung oder Nachhaltigkeit?DD: Unbedingt! Denn all diese Themen beeinflussen unser ZUKÜNFTIGES HANDELN! Und weil wir dazu neigen, das zu tun, was uns emotional auf Kurz hält, muss eine gute Keynote EMOTIONAL sein. Sie muss neben der richtigen Information auch EMOTIONALE HAKEN setzen und individuelle Relevanzen schaffen. Die Kraft zur Umsetzung liegt tief. Und da kommt man nur mit Emotionen hin.PS: Vielen Dank für das Gespräch!Möchten Sie mehr über den Bühnen-Rockstar Dietmar Dahmen erfahren? Schreiben Sie uns: [email protected]

Benjamin Bargetzi – Die „5 Referenten24 Fragen“
5 Aug 2021

Benjamin Bargetzi – Die „5 Referenten24 Fragen“

Benjamin Bargetzi ist international gefragter Experte für zukunftssichere Transformationsstrategien und die Schnittstelle von Digitalisierung, Change Management, Neurowissenschaft und Psychologie.Als Keynote-Speaker wird Benjamin Bargetzi regelmäßig von weltführenden Unternehmen, Konferenzen und Universitäten eingeladen, um über Erfolgsstrategien für den digitalen Transformationsprozess, die Welt im Jahre 2035 und die Anwendung von Neurowissenschaft in Unternehmen zu sprechen. Seine Keynotes bringen technologische, menschliche und geschäftliche Faktoren zusammen. Einerseits um das Wachstum seiner Kunden zu optimieren, ebenso um Unternehmen optimal auf den Erfolg in einer ungewissen Zukunft vorzubereiten. Konkret verbindet er aktuelle Forschungsstränge der Neurowissenschaften und der Psychologie mit seinen spezifischen Einblicken in die Branchen seiner Kunden. Er erklärt, wie eine ganzheitliche Transformation für sie möglich wird. Er taucht ein in Veränderungen der Technologie, des Kundenverhaltens und der Arbeitskultur, um Unternehmen dabei zu helfen, wahrlich datengetrieben, innovativ und zukunftssicher zu werden. Was das genau bedeutet, darüber haben wir Benjamin Bargetzi gesprochen.Benjamin Bargetzi im InterviewReferenten24: Welche Kernthemen enthalten Ihre Vorträge?Benjamin Bargetzi: In meinen Keynotes präsentiere ich, wie die Welt im Jahre 2035 basierend auf modernsten wissenschaftlichen Vorhersagen aussehen wird, was wir von neurowissenschaftlichen und psychologischen Befunden für die Optimierung einer Unternehmung von C-Level Management bis hin zum Day-to-Day lernen können und letztendlich, als Kombination hiervon, wie man im digitalen Transformationsprozess über die Faktoren Mensch, Technologie & Wirtschaft hinweg erfolgreich ist. Meine einzigartigen Methoden hierzu habe ich durch meine internationalen Tätigkeiten bei Google und Amazon entwickelt und praxisnah erprobt.Referenten24: Welches Publikum bzw. welche Branche erreichen Sie mit Ihrer Rede? Benjamin Bargetzi: Meine Methoden sind auf alle Branchen und Zielgruppen anwendbar, die mehr über die Welt von morgen erfahren möchten, darüber, wohin sich ihre Branchen entwickeln, welche Technologien ihre Zukunft prägen werden, wie der menschliche Verstand diese rasanten Veränderungen versteht und interpretiert und was wir daher tun sollten, um sicherzustellen, dass die digitale Transformation über menschliche, wirtschaftliche und technologische Faktoren hinweg erfolgreich verlaufen kann. Referenten24: Warum sind Sie ein Referenten24 und woher nehmen Sie Ihre Kenntnisse?Benjamin Bargetzi: Weltweit bin ich einer der einzigen Experten, welche sich explizit damit auseinandersetzen, wie das menschliche Gehirn auf die rapiden globalen Digitalisierungstrends und die derzeitig stattfindenden Veränderungen über Unternehmen und Kultur hinweg reagiert, und dieses Wissen gleichzeitig praxisnah anwendet, um die klaren Transformationsschritte zu identifizieren, welche über Geschäftsmodelle, Unternehmensvision, Führungsstile, Kulturbildung, Teambildung, Marketing & Sales, HR und das Day-to-Day hinweg notwendig werden. Hierfür kombiniere ich meine internationalen Erfahrungen bei Google und Amazon mit modernsten neurowissenschaftlichen Forschungsergebnissen, die ich an führenden Universitäten in Oxford, London, Singapur und Zürich untersucht habe und innerhalb derer ich mich tagtäglich sowohl durch meine berufsbezogenen Einblicke in die Entwicklungen verschiedenster Branchen sowie durch die Forschungsarbeit meines globalen Think-Tanks und meines Netzwerks aus weltführenden Forschern weiterbilde.Referenten24: Was bringt die Zukunft? Spielt die «Zeit» in Ihrem Metier eine Rolle? Oder Stetigkeit?Benjamin Bargetzi: Jede Handlung, welche ich in meinem beruflichen und wissenschaftlichen Leben vollziehe, hat einen Bezug zur Zukunft. Für mich ist Zeit eine fluide Grösse, welche pragmatisch genutzt werden kann, indem man aus den Fehlern und Erfolgen der Vergangenheit lernt, die Vorboten und Trends der Zukunft anerkennt und systematisch abwägt und dadurch in der Gegenwart Erfolg haben kann. In diesem Sinne glaube ich stark daran, dass erfolgreiche Unternehmen – aber auch ein “gutes Leben” – davon abhängen, dass man mit der Zeit geht, schlau schnell ist, offen für Erfahrungen und Fehler ist, aus diesen Fehlern lernt und, am allerwichtigsten, gross & exponentiell und nicht klein und linear denkt.Referenten24: Nennen Sie uns Ihr Lebensmotto! Was möchten Sie den Zuhörern unbedingt mit auf den Weg geben?Benjamin Bargetzi: Mein Business- und Lebensmotto ist:Be Fast, Fail Smart and Dare to Think Big.Möchten Sie mehr erfahren zu Benjamin Bargetzi oder den Experten für Transformationsstrategien, Change Management, Neurowissenschaft und Psychologie als Redner buchen? Kontaktieren Sie uns.

Erhalten Sie Top-Beratung zu unseren Referenten.

Referenten entdecken