+49 (0)6032 785 93 93

Erhalten Sie Top-Beratung zu unseren Referenten.

News & BlogÜber unsKontakt
Referenten24
Mahsa Amoudadashi – Herzlichkeitsbeauftragte über die Rolle der Empathie im Zeitalter von Kennzahlen

Mahsa Amoudadashi – Herzlichkeitsbeauftragte über die Rolle der Empathie im Zeitalter von Kennzahlen

3 April 2018. Veröffentlicht durch Oliver Stoldt

Masha Amoudadashi ist echt. Die gebürtige Iranerin sprüht vor Herzlichkeit und Lebensfreude und bohrt sich geradezu in die Herzen ihrer Zuhörer. Kein Wunder, dass sie die Gäste, aber vor allem die Mitarbeiter ihres ehemaligen Arbeitgebers Schindlerhof der Reihe nach verzaubert hat.

‚Man muss erst die Mitarbeiter begeistern, bevor diese die Gäste oder Kunden begeistern können‘, sagt Masha Mamoudashi in ihren Vorträgen gern. Das mögen manche Manager erst einmal nicht unterschreiben wollen. Schließlich soll doch der Kunde glücklich sein. Bloß: wie soll das gehen, wenn die Menschen, die ein Unternehmen repräsentieren, dieses Glücksgefühl nicht ausstrahlen?

Arbeitszeit ist Lebenszeit

Masha Amoudadasi sagt ziemlich gnadenlos: ‚Arbeitszeit ist Lebenszeit, und die sollte niemand verschwenden.‘ In einem Interview mit der Saarbrücker Zeitung sagte sie auch: ‚Heutzutage steht der Verstand vollkommen im Vordergrund. Alles wird analysiert, in Pläne eingefasst und in Zielvereinbarungen gegossen. Das ist auch ein Perspektivverlust, weil das Emotionale dabei ein Schattendasein führt. Begeisterung herrscht nicht mehr, wenn Sie sich in der heutigen Arbeits- und Lebenswelt vieler Menschen umschauen. Genau auf diese Aspekte stoße ich immer wieder.

‚Die meisten Menschen glaubten, dass betonte Sachlichkeit im Geschäftsalltag am ehesten überzeugen würde, erklärt Masha Amoudadashi. Dabei sei erwiesen, dass selbst gestandene Geschäftsmänner Entscheidungen aus dem Bauch heraus treffen. Zwar brauchen sie dafür sachliche Argumente, um ihre Entscheidung zu rechtfertigen, doch die reine Sachlichkeit ist erwiesenermaßen nicht das einzige Kriterium. Emotionen sind nun einmal immer im Spiel und ob man es mag oder nicht: sie haben einen Einfluss.

Menschen oder Kennzahlen, Geschäftsmodelle, Human Ressources?

In ihrer Zeit als Herzlichkeitsbeauftragte in dem für seine begeisterten Mitarbeiter und Gäste bekannten Hotel Schindlerhof hat Mahsa Amoudadashi schnell erkannt, dass Herzlichkeit nichts ist, was man erlernen könnte. Doch es funktioniere sehr gut, Menschen durch kleine Dinge nachhaltig zu begeistern: wenn zum Beispiel jeder Mitarbeiter das Gefühl hat, selbst etwas bewegen zu können und so akzeptiert zu werden, wie er war, hatte das einen großen Einfluss auf Zufriedenheit der Mitarbeiter. ‚Es funktioniert nur über Wertschätzung, nicht über Boni und Gehalt ‚, sagt Masha Amoudadashi. ‚Ohne Wertschätzung bleibt alles, was wir tun, im Wesen letztlich äußerlich. Und dann schalten wir einfach ab.‘

Arbeitswelt aus Sicht der Mitarbeiter

In ihren Vorträgen zeigt sie, wie die Arbeitswelt aus Sicht einer Mitarbeiterin aussieht. Sie erklärt mit ihrer herzlichen Art, wirtschaftspsychologisch fundiert und anhand von vielen Praxisbeispielen, wie wichtig Mitarbeiterbegeisterung ist und wie sie im Herzen entsteht. Sie rüttelt Menschen wach und sensibilisiert sie dafür, dass nichts – auch kein finanzielles Anreizsystem – die Leistung eines Teams so positiv beeinflusst wie Zufriedenheit unter den Kollegen.

Ihre Vorträge sprühen vor Energie und Leidenschaft. Mitreißend und mit einer Leichtigkeit, die motiviert, erklärt sie, wie die sachliche Arbeitswelt ganz von selbst zu einer Wohlfühlatmosphäre für Menschen werden kann. Einzige Voraussetzung dafür ist die nötige Bereitschaft dazu.

 

Ähnlicher Referent
Mahsa Amoudadashi

Mahsa Amoudadashi

Erfolg ist planbar - Begeisterung als Herzensangelegenheit

Mahsa Amoudadashi
Mahsa Amoudadashi
Erfolg ist planbar - Begeisterung als Herzensangelegenheit

Buchungsanfrage

Sie sind interessiert an einem Referenten? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage.

Zurück zu News & Blog

Mahsa Amoudadashi – Herzlichkeitsbeauftragte über die Rolle der Empathie im Zeitalter von Kennzahlen

3 April 2018. Veröffentlicht durch Oliver Stoldt

Masha Amoudadashi ist echt. Die gebürtige Iranerin sprüht vor Herzlichkeit und Lebensfreude und bohrt sich geradezu in die Herzen ihrer Zuhörer. Kein Wunder, dass sie die Gäste, aber vor allem die Mitarbeiter ihres ehemaligen Arbeitgebers Schindlerhof der Reihe nach verzaubert hat.

‚Man muss erst die Mitarbeiter begeistern, bevor diese die Gäste oder Kunden begeistern können‘, sagt Masha Mamoudashi in ihren Vorträgen gern. Das mögen manche Manager erst einmal nicht unterschreiben wollen. Schließlich soll doch der Kunde glücklich sein. Bloß: wie soll das gehen, wenn die Menschen, die ein Unternehmen repräsentieren, dieses Glücksgefühl nicht ausstrahlen?

Arbeitszeit ist Lebenszeit

Masha Amoudadasi sagt ziemlich gnadenlos: ‚Arbeitszeit ist Lebenszeit, und die sollte niemand verschwenden.‘ In einem Interview mit der Saarbrücker Zeitung sagte sie auch: ‚Heutzutage steht der Verstand vollkommen im Vordergrund. Alles wird analysiert, in Pläne eingefasst und in Zielvereinbarungen gegossen. Das ist auch ein Perspektivverlust, weil das Emotionale dabei ein Schattendasein führt. Begeisterung herrscht nicht mehr, wenn Sie sich in der heutigen Arbeits- und Lebenswelt vieler Menschen umschauen. Genau auf diese Aspekte stoße ich immer wieder.

‚Die meisten Menschen glaubten, dass betonte Sachlichkeit im Geschäftsalltag am ehesten überzeugen würde, erklärt Masha Amoudadashi. Dabei sei erwiesen, dass selbst gestandene Geschäftsmänner Entscheidungen aus dem Bauch heraus treffen. Zwar brauchen sie dafür sachliche Argumente, um ihre Entscheidung zu rechtfertigen, doch die reine Sachlichkeit ist erwiesenermaßen nicht das einzige Kriterium. Emotionen sind nun einmal immer im Spiel und ob man es mag oder nicht: sie haben einen Einfluss.

Menschen oder Kennzahlen, Geschäftsmodelle, Human Ressources?

In ihrer Zeit als Herzlichkeitsbeauftragte in dem für seine begeisterten Mitarbeiter und Gäste bekannten Hotel Schindlerhof hat Mahsa Amoudadashi schnell erkannt, dass Herzlichkeit nichts ist, was man erlernen könnte. Doch es funktioniere sehr gut, Menschen durch kleine Dinge nachhaltig zu begeistern: wenn zum Beispiel jeder Mitarbeiter das Gefühl hat, selbst etwas bewegen zu können und so akzeptiert zu werden, wie er war, hatte das einen großen Einfluss auf Zufriedenheit der Mitarbeiter. ‚Es funktioniert nur über Wertschätzung, nicht über Boni und Gehalt ‚, sagt Masha Amoudadashi. ‚Ohne Wertschätzung bleibt alles, was wir tun, im Wesen letztlich äußerlich. Und dann schalten wir einfach ab.‘

Arbeitswelt aus Sicht der Mitarbeiter

In ihren Vorträgen zeigt sie, wie die Arbeitswelt aus Sicht einer Mitarbeiterin aussieht. Sie erklärt mit ihrer herzlichen Art, wirtschaftspsychologisch fundiert und anhand von vielen Praxisbeispielen, wie wichtig Mitarbeiterbegeisterung ist und wie sie im Herzen entsteht. Sie rüttelt Menschen wach und sensibilisiert sie dafür, dass nichts – auch kein finanzielles Anreizsystem – die Leistung eines Teams so positiv beeinflusst wie Zufriedenheit unter den Kollegen.

Ihre Vorträge sprühen vor Energie und Leidenschaft. Mitreißend und mit einer Leichtigkeit, die motiviert, erklärt sie, wie die sachliche Arbeitswelt ganz von selbst zu einer Wohlfühlatmosphäre für Menschen werden kann. Einzige Voraussetzung dafür ist die nötige Bereitschaft dazu.

 

Ähnlicher Referent
Mahsa Amoudadashi

Mahsa Amoudadashi

Erfolg ist planbar - Begeisterung als Herzensangelegenheit

Mahsa Amoudadashi
Mahsa Amoudadashi
Erfolg ist planbar - Begeisterung als Herzensangelegenheit

Buchungsanfrage

Sie sind interessiert an einem Referenten? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage.

Zurück zu News & Blog
Andere Artikel
Jörg Pilawa: Fernseh- und Eventmoderator mit Herz
18 Jun 2020

Jörg Pilawa: Fernseh- und Eventmoderator mit Herz

Jeder kennt Jörg Pilawa als Fernseh- und Eventmoderator. Der „Traum aller Schwiegermütter“ moderiert seit 2014 im Ersten die Samstagabend-Liveshow „Spiel für dein Land“ und das tägliche „Quizduell“. Jörg Pilawa ist das Gesicht der „NDR Quizshow“, der übrigens am längsten laufende Quizsendung im deutschen Fernsehen. Gerade ist er der neue Co-Moderator in der „NDR Talk Show“ geworden.Seine Popularität nutzt der 54 Jahre Hamburger, um wohltätige Projekte zu unterstützen: Seit 2009 ist er Botschafter der Initiative „Schau hin!“, in den Jahren 2012 und 2013 war er ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch und für seine Tätigkeit bei der Soziallotterie nahm er kein Honorar. Regelmäßig besuchte Jörg Pilawa Projekte der Aktion Mensch und moderierte jeden Sonntag die Sendung 5-Sterne – Gewinner der Aktion Mensch im ZDF. Dort gab er die Gewinnzahlen der „Aktion Mensch“-Lotterie bekannt und stellte geförderte Projekte vor. Jörg Pilawa engagiert sich ebenfalls als Botschafter aktiv für den World Future Council. Seit Juli 2016 ist er Botschafter der Deutschen Rheuma-Liga und seit 2019 Botschafter der Tafeln Deutschland.Jörg Pilawa – ZukunftsgedankenIn der breiten Öffentlichkeit teilen sich die Meinungen über ihn: die einen lieben ihn für seine angenehm unauffällige Art, die anderen reiben sich an den wenigen Ecken des Jörg Pilawa. Ihn als alten Hasen des Showgeschäfts interessiert das genauso wenig wie der große Auftritt auf dem roten Teppich, bei dem er sich nach eigener Aussage ohnehin nicht sonderlich willkommen fühle. Auch mit prominenten Freunden hat er es nicht so, Jörg Pilawa interessieren die „normalen“ Leute. Die, so sagte er einmal, würden ihn im Gegensatz zu Prominenten, die ihre Sätze zuvor einstudieren, häufig tatsächlich überraschen.In einem Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland RND vom vergangenen Jahr antwortete er auf die Frage, wie seine beruflichen Pläne für 2020 aussähen so:„Ich habe das Gefühl, dass sich wahnsinnig viel ändern wird. Mein Vertrag mit der ARD läuft im Dezember 2020 aus. Ich stehe dann vor der Wahl: Will ich das in dieser Schlagzahl weitermachen? Das kann ich definitiv verneinen. Aber es bleibt die Frage: Was mache ich nun eigentlich?“Sendungen sozusagen wie am Fließband zu produzieren, werde für ihn schon auch zu „einem mentalen Problem“. Im selben Interview sagte er: „Als ich vor 25 Jahren angefangen habe, ging es im TV-Bereich steil bergauf. Heute bist du erfolgreich, wenn deine Sendung vier Millionen Zuschauer hat, damals wärst du mit vier Millionen die Show direkt losgewesen. Das führt natürlich bei uns Älteren zu mentalen Problemen, man denkt sich oft: Weißt du noch, wie das früher war? Und wenn ich an die jungen Kollegen denke, denke ich manchmal: Wie lange geht das für die noch gut?“Inzwischen hat Jörg Pilawa sein Fernsehprogramm weiter heruntergefahren, um seiner Leidenschaft, live zu moderieren wieder mehr nachzugehen. Weil er das nicht nur vor Fernsehkameras, sondern auch auf der Bühne liebt, führt er immer öfter als Show-Profi durch Preisverleihungen, Unternehmensevents und Charity-Galas. Zu seinen Event-Moderationen zählen Veranstaltungen wie der Nürnberger Opernball oder die Gala „Helden des Alltags“.Bei Referenten24 ist er ab sofort als Event-Moderator zu buchen: [email protected] seiner Erfahrung und seinem Charme gehört zweifellos zu den besten seines Fachs.

Heiner Brand - Das Idol des deutschen Handballs
20 Feb 2023

Heiner Brand - Das Idol des deutschen Handballs

Mit Fleiß, Ehrgeiz und Bescheidenheit zum Erfolg. Heiner Brand steht für die heute scheinbar verstaubten Tugenden wie Fleiß, Ehrgeiz und Bescheidenheit.Die 16. Handball-Europameisterschaft der Männer soll vom 10. bis zum 28. Januar 2024 in Deutschland ausgetragen werden. Deutschland ist damit erstmals Austragungsort einer Handball-Europameisterschaft der Männer. Bei Handball, so ist es einfach, denkt so gut wieder jeder und jede an Handball-Legende: HEINER BRAND.Heiner Brand, das ist unser Idol des Handballsports, der mit dem Bart, der, der auch mal aneckt und mit Biss und Ehrgeiz zur Sache geht, der, der den Handballsport in Deutschland auf ein bis dahin unbekanntes Niveau hob. Den Menschen aus dem Oberbergischen wird ihre Liebe zur Freiheit und eine gewisse Beharrlichkeit, gepaart mit der Tendenz zur Dickköpfigkeit nachgesagt. Heiner Brand wurde am 26. Juli 1952 in eben diesem Landstrich geboren – und blieb seiner Heimatstadt Gummersbach immer verbunden. Sie ist sein zuhause geblieben.Die Charaktereigenschaften seiner Landsmänner und Frauen verkörpert er ziemlich gut. Denn Heiner Brand kann Tacheles reden, er traf als Handball Bundestrainer häufig genug eigenwillige und von außen betrachtet unpopuläre Entscheidungen. Warum? Weil er bei allen unbestreitbaren Erfolgen nie den Fehler machte, abzuheben. Heiner Brand ist einer, dem es immer um die Sache ging, um sportlichen Ehrgeiz, um Ehrlichkeit und Echtheit.Echtheit und Ehrlichkeit kontra Machtgier und persönliche Interessen.Wenn er heute als Keynote Speaker über den Aufbau, die Motivation und das Management von Teams spricht, wird eines sofort klar: Einer muss der Chef sein, einer muss klare Ansagen machen, auch, wenn sie nicht alle erfreuen. Einer muss den Weg aufzeigen, der mit der Unterstützung des Teams eingeschlagen wird.Dabei geht es nicht um Machtgehabe und Eitelkeiten, sondern bei Heiner Brand immer um die Sache. Damals war die Sache, als Spieler und später als Trainer, Spiele zu gewinnen. Heute, wenn er vor Führungskräften weltweit agierender Unternehmen spricht, geht es darum wirtschaftlichen Erfolg zu erreichen. Der kann nur kommen, wenn die Menschen, die für diesen Erfolg arbeiten, voll dabei sind, wenn sie sich gefördert, gefordert und gesehen fühlen."Dabei müssen Sie mit gutem Beispiel voran gehen", sagt Heiner Brand in die Gesichter seiner Zuhörer:innen hinein. "Leere Floskeln bringen nichts. Menschen brauchen Klarheit, egal ob im Sport oder in der Wirtschaft, sie brauchen Führung, die authentisch und ehrlich ist."Mit Fleiß, Ehrgeiz und Bescheidenheit zum Erfolg.Heiner Brand steht für die heute scheinbar verstaubten Tugenden wie Fleiß, Ehrgeiz und Bescheidenheit. Auf der Seite der "Hall of Fame des deutschen Sports" steht über ihn geschrieben: "Heiner Brand ist vorsichtig, nicht unnahbar, zurückhaltend, aber nie arrogant. Authentizität, Glaubwürdigkeit und Ehrlichkeit sind wichtige Säulen seiner Weltanschauung.Das wird deutlich in seinen eloquenten Vorträgen bei Business Events, wo er vor Führungskräften namhafter Großkonzerne über Teambuilding und Motivation referiert. Und oft fanden seine Werte in den Lobreden Erwähnung, die anlässlich der unzähligen Ehrungen nach dem zweiten Gewinn einer Weltmeisterschaft gehalten wurden."Mit Akribie und bis ins kleinste Detail ausgeklügelten Plänen hat Heiner Brand seine Teams oft genug zum Sieg geführt. Er ist kein Freund des Zufalls, setzt auf klare Information und nutzt diese, um gut abgewogene, für diesen Moment und diesen Zweck richtige Entscheidungen zu treffen.Heiner Brand war bekannt dafür, eine starke Mannschaftskultur zu schaffen und ein Team-Gefühl unter seinen Spielern zu fördern. Sein Führungsstil betonte neben Teamwork gleichzeitig Disziplin und harte Arbeit. Diese Werte vertritt er noch immer und gibt sie heute als versierter und inspirierender Redner weiter. Er zeigt, wie es wirklich funktioniert, das Beste aus Menschen herauszuholen.Er besitzt die Gabe, seine Erfahrungen und Überzeugungen klar und griffig zu formulieren, und sein Publikum auf eine persönliche Weise zu erreichen.Es gibt nichts Gutes, außer man tut es: UNICEF-Botschafter für eine kinderfreundliche Welt.Neben seinen Erfolgen im Handball ist Heiner Brand auch für sein philanthropisches Engagement bekannt. Er ist UNICEF-Botschafter und setzt sich für die Rechte von Kindern in aller Welt ein. Sein Engagement für eine positive Veränderung in der Welt ist ein weiterer Grund, warum es ein Muss ist, Heiner Brand als Keynote Speaker zu erleben.Seine klare Botschaft: "Machen Sie nie den Fehler, sich über die Sache zu stellen. Es geht nicht um persönlichen Ruhm. Es geht um Menschen, die gemeinsam Unvorstellbares erreichen können." Mal sehen, was die 16. Handball-Europameisterschaft der Männer und die erste "ever" in Deutschland bringt. Mit Sicherheit wird Heiner Brand dabei eine Rolle spielen.Handball-Legende Heiner Brand für Vorträge bei Referenten24 buchen. Tel. +49 (0)6032 785 93 93. Via Email Heiner Brand direkt anfragen: [email protected]

Rafael Fuchsgruber - Vom Partykönig zum Ultramarathonläufer
30 Oct 2021

Rafael Fuchsgruber - Vom Partykönig zum Ultramarathonläufer

Ohne Energie geht gar nichts, sagt Rafael Fuchsgruber, der Mann, der die Wüste Namib als Ultramarathonläufer durchquert hat und in diesem Jahr seinen sechzigsten Geburtstag gefeiert hat. Rafael Fuchsberger ist eine echte Inspiration, einer, der etwas versteht vom Leben, weil er die Extreme liebt und sich nie dafür geschämt hat. Erst mit 40 Jahren hat er seine Laufkarriere als Ultramarathonläufer begonnen.Als kleiner Junge wollte er Tierpfleger, Philosoph oder Arbeitsminister werden. „Das Übliche halt“ sagt er schmunzelnd. „Aber im Ernst: eigentlich war es schon damals eher „extrem“: Rennfahrer, Feuerwehrmann, Lokomotivführer... später zog es mich zum Studium der Musik, Psychologie und Theater-Film- und Fernsehwissenschaften nach Köln.“ Kreativ ... ist er auch.Der Mann, der vor seiner Extremsportlerzeit „Partykönig“ und alkoholabhängig war sagt über das Laufen: „Das Laufen ist meine große Liebe. Das meine ich sehr ernst. Das Laufen hat mein Leben verändert. Vielleicht hat es mir sogar das Leben gerettet und mir meine Gesundheit zurückgebracht. Es gibt mir enorm viel Kraft und Zuversicht – auch im normalen Leben. Ich habe anhand der Rennen gelernt, dass man die Bilder, die man für sich entwirft auch erreichen wird, wenn man es erstmal angeht.“Auf die Frage, wovor er Angst hat, antwortet er simpel: „Vor Nichts. Das „F“ in meinem Namen steht ja für Gefahr. Ich habe Gedanken, Themen, Sorgen… aber tatsächlich keine Angst.“Rafael Fuchsberger sagt: „Das gehört ja dazu, das Laufen, das ist ja wie das richtige Leben. Es wird gelaufen, es wird geliebt, es wird gestorben, da entstehen Freundschaften... Es ist halt alles ein bisschen intensiver.“ Während des Laufens hört er Musik: Die Brandenburgische Konzerte, Eminem, Madonna, Rythm is a dancer, Deep House. „Manchmal ist es ja auch langweilig beim Laufen.“Er arbeitet mit einem Coach zusammen, der auch Ultramarathonläufer ist. Er kann nachvollziehen, was Rafael Fuchsberger fühlt: Für ihn ist Laufen wie eine Hypnose: „Ich kann mich während des Laufens selbst hypnotisieren“, berichtet er.Die beste Statur für einen Läufer? Er sagt, dass die die Glücklichsten sind, die, die wirklich „Bock“ darauf haben und es mit Spaß angehen, durch die Wüste Namib oder die Australische Wüste zu laufen. Manche, wie auch Rafael Fuchsburger, motiviert es auch, für einen wohltätigen Zweck zu laufen. Ihm liegt Afrika am Herzen, und er erinnert sich gut, wie die Kinder lachten, als er durch ein Dorf in Kamerun lief. So etwas vergisst man nicht. Jedenfalls vergisst es Rafael Fuchsburger nicht. Wenn er erzählt, klingt er alles andere als hart, sondern eher feinfühlig. Man möchte mit ihm Zeit verbringen.In seinen Vorträgen spricht er über Willenskraft, Sport und Business und Hartnäckigkeit und Eloquenz erfolgreich, über Fokus auf Erfolg, Motivation und Resilienz durch Eigenverantwortung, Mut und Zielsetzung sowie ein positives Mindset durch klare Zielformulierung, Planung und Umsetzung.Rafael Fuchsburger motiviert. Weil er sein Ding macht und andere auf magische Weise mitzieht. Rafael Fuchsgruber für Vortrag bei Referenten24 buchen.

Mark T. Hofmann - Der entlarvende Blick in fremde Köpfe
10 Apr 2023

Mark T. Hofmann - Der entlarvende Blick in fremde Köpfe

Profiler-Experte Mark T. Hofmann: Der gespenstische Blick in fremde Köpfe. Und wie Sie ihn auch lernen können.Geben Sie es zu. Sie wollen es doch auch wissen: lügt mein Gegenüber - oder nicht? Mark T. Hofmann ist einer der bekanntesten internationalen Profiler, Kriminalist und Geheimdienstanalyst. Seit seinem neunten Lebensjahr beschäftigt ihn die Frage: Wie geht es, andere Menschen zu lesen? Wie findet man die Wahrheit heraus?Der entlarvende Blick in fremde Köpfe.Er schaut, so könnte man meinen, in fremde Köpfe hinein. Ist Mark T. Hofmann also so eine Art Hellseher, eine Ausnahmerscheinung, womöglich mit diesem Talent geboren? Weit gefehlt, lacht der gebürtige Frankfurter.Dennoch hätten ihn die "dunklen Themen" der menschlichen Seele, seit er denken kann, fasziniert. Mit dem Studium der Arbeits- und Organisationspsychologie kristallisierte sich schnell heraus, wohin es ihn thematisch besonders zog: Das war die Wirtschaftskriminalität, die Psychopathie und die seit einigen Jahren hochaktuelle Persönlichkeitsstörung Narzissmus. Mark T. Hofmann spezialisierte sich auf das "Profiling". Bis heute verbringt er einen Teil seiner Arbeit damit, wissenschaftliche Interviews mit Psychopathen und Kriminellen zu führen.Woran erkennt man Lügen?In Interviews wird er immer wieder gefragt, wie man es denn nun erkennt, wenn jemand lügt. Angeblich verrät die Körpersprache viel darüber, wieviel Wahrheit oder Lüge in einer Aussage steckt. Vor der Brust verschränkte Arme sollen Abwehr signalisieren, der Blick nach links oben eine Lüge entlarven. Alles Mythen, sagt Mark T. Hofmann, der in seinen Keynotes nicht nur mit Halbwissen aufräumt, sondern genau die Techniken zeigt, die wirklich funktionieren. Woher er das weiß? Weil es sein Job ist.Schließlich gehört es zur beruflichen Routine des 32-Jährigen, anonyme Gespräche mit Hackern und Gewaltstraftätern zu führen, deren Taten bis heute nicht an die Öffentlichkeit gekommen sind. Er steht in Kontakt mit Personen aus dem US-amerikanischen Strafverfolgungs- und Nachrichtendienstumfeld, in dem er in Profiling- und nachrichtendienstlichen Techniken ausgebildet wurde. Und er war Teil eines offiziellen Zertifizierungsprogrammes des Justizministeriums des US-Bundesstaates Kalifornien.In seinen fesselnden Vorträgen teilt Mark T. Hofmann unglaublich anmutende Geschichten aus seinem Alltag und erklärt, worauf es bei der Beobachtung von Körpersprache und Mimik aus Sicht eines Profilers ankommt.Als Sahnhäubchen verrät er, wie auch Laien Verhörtaktiken anwenden können, die die Wahrheit ans Licht bringen.Soviel sei gesagt: der Schlüssel liegt in ausgefeilten Fragetechniken, mit denen sich schnell herausfinden lässt, ob jemand die Wahrheit sagt oder lügt.Nix mit Hokuspokus: Analytik und Beobachtungsgabe sind das A&O im Profiling.Mark T Hofmann’s Arbeit mutet manchmal an wie Zauberei. Zu fantastisch und treffsicher sind die Aussagen, die er über seine Gegenüber nach wenigen Minuten trifft. Mit Hokuspokus hat das alles rein gar nichts zu tun. Vielmehr geht es um klare Analytik und die Fähigkeit, sich in andere Menschen hineinzuversetzen. Doch Achtung: Empathie ist nicht gleich Profiling.Der Kriminalist und Geheimdienstanalyst Mark T.  Hofmann spricht in seinen Vorträgen darüber, was wir vom FBI über Menschenkenntnis lernen können, über die Hintergründe von Psychopathie und Wirtschaftskriminalität, darüber, wie uns Verhörtaktiken in Verhandlungen unterstützen und welche innovativen Techniken wir von der CIA übernehmen können.Klingt spannend? Das ist es auch.Mark T. Hofmann ist Ihr Vortragsredner, wenn Sie endlich lernen wollen, wie Sie Lügner:innen, Psychopathen und Narzissten von Anfang an enttarnen.Jetzt Profiler Mark T. Hofmann für Ihre Veranstaltung bei Referenten24 buchen. Telefon +49 (0)6032 785 93 93, Via Email direkt anfragen: [email protected] 

Marc Hauser: Weltrekordhalter im horizontalen Freifall und Glücksbote
24 Jul 2020

Marc Hauser: Weltrekordhalter im horizontalen Freifall und Glücksbote

Stories die fesseln, atemberaubende Bilder, die zwischen Himmel und Erde aufgenommen sind, und eine ordentliche Portion Humor zeichnen die unglaublich spannenden Vorträge des Freefall-Weltrekordhalters Marc Hauser aus.Zum Glück lebt der Schweizer inzwischen nicht nur seine Leidenschaft zu den Extremen aus, sondern bringt auch sein Talent als Storyteller auf die Bühne und unter die Leute. Denn sein lebendiger und humorvoller Erzählstil zieht jeden mit und garantiert zudem beste Unterhaltung auf höchstem Niveau.Marc Hauser – Alles beginnt im KopfDer Mann mit der sympathischen und auf ersten Blick gar nicht sonderlich abenteuerlich wirkenden Erscheinung hält den Weltrekord, als erster Mensch in den Jetstream gesprungen zu sein. Der gebürtige Walliser flog mit 304 Stundenkilometern über eine ganze Stadt und ist damit der schnellste Mensch im horizontalen freien Fall, des sogenannten Speed Trackings. Diese Disziplin gibt es erst, seitdem Marc Hauser sie geschaffen hat.Mehr als verwunderlich also, wenn er offen von seiner Höhenangst erzählt, die ihn eine gute Weile seines Lebens begleitet hat. Weil Marc Hauser einen starken Willen und zudem den Hang zu Extremen hat, begann er, an sich zu arbeiten. So lange, bis er seine eigenen Grenzen hinter sich lassen konnte. Ob man dann gleich einen Weltrekord in der Disziplin erreichen muss, die einem am meisten Angst macht, sei dahingestellt. Doch Marc Hauser zeigt, dass es tatsächlich im Rahmen des Möglichen liegt, Ängste und selbst erbaute Blockaden zu überwinden.„Alles beginnt im Kopf“, weiß er heute.Die Freiheit liegt im Tun des vermeintlich Unmöglichen. Und, so ist Marc Hauser überzeugt: das gilt für alle Menschen. Nicht nur für ihn selbst.Darum ist es ihm heute ein Anliegen, diese Botschaft in die Welt zu tragen. Als spannender Vortragsredner, der einem bei aller Menschlichkeit zuweilen doch beinah unheimlich erscheinen mag. Denn wer fliegt schon horizontal mit einer Geschwindigkeit von über 300 Stundenkilometer durch die Lüfte?Marc Hauser besitzt diese Gabe, Menschen glaubwürdig zu vermitteln, dass Wünsche und Träume nicht nur in der Fantasie existieren, sondern dass man sie auch umsetzen und verwirklichen kann. Es ist der Weg von der Idee zum Handeln, den er ganz realistisch aufzeigt, und sein Publikum durch seine eigene Geschichte unglaublich inspiriert. Seine Botschaft: Du kannst das auch!Er besitzt eine Art Aura, die augenblicklich spürbar wird, wenn er einen Raum betritt. Es ist eine unwiderstehliche Mischung aus Frische und Vertrauen in das Leben und die eigenen Fähigkeiten, aus Motivation, Mut und Zuversicht.Marc Hauser inspiriert und macht Menschen auf eine Art glücklich. Jemand sagte einmal, dass er das Zeug hat, zu Heldentaten zu animieren. Das kann er, weil er selbst so fest an das scheinbar Unmögliche glaubt.Buchen Sie Marc Hauser als Keynote Speaker für Ihre Veranstaltung: [email protected]

Marcel Fratzscher: Ökonom mit Wunsch nach Fairness in der Welt
7 Mar 2021

Marcel Fratzscher: Ökonom mit Wunsch nach Fairness in der Welt

Marcel Fratzscher: Ökonom mit Wunsch nach Fairness in der Welt.Bonn, Kiel, Oxford/UK, die Philippinen, Cambridge/USA, Kenya, Indonesien, Florenz/Italien, Kalkutta/Indien, Washington DC/USA, Frankfurt am Main… der in Deutschland geborene Marcel Fratzscher ist nicht nur ein Weltenbummler, sondern vor allem der wichtigsten Ökonomen dieser Zeit und Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin).Inhaltlich fokussiert sich Marcel Fratzscher vor allem auf Themen zur Europäischen Schuldenkrise, Finanzstabilität und Kapitalverkehrskontrollen, über die globalen Übertragungsmechanismen von Finanzkrisen, und über die Reformen des Internationalen Währungssystems. Seine Forschung wurde in führenden Fachzeitschriften veröffentlicht, aktuell schreibt er eine Kolumne in „Die Zeit“, in der er aktuelle Themen aus ökonomischer Sicht beleuchtet. Darin wird deutlich, dass es Marcel Fratzscher auch und besonders um die Weltordnung und ein humanistisches Miteinander geht. In „Die Zeit“ schreibt er über die Corona-Pandemie: „Wir sollten in Deutschland dringend zu einer sachlicheren Debatte über unseren Umgang mit der Corona-Pandemie zurückkehren. Ein Blick auf den Rest der Welt und vor allem auf die Ärmsten der Armen würde uns bewusst machen, wie privilegiert wir sind und glücklich wir uns schätzen können und dass wir in den letzten zwölf Monaten der Pandemie sehr viel richtig gemacht haben. Und eine solche Perspektive würde helfen, unseren Horizont zu erweitern und zu verstehen, dass Solidarität und Gemeinschaft nicht nur national, sondern global verstanden werden müssen.“Marcel Fratzscher als Redner Wirtschaft und Politik buchen.Marcel Fratzscher vertritt die Meinung, dass „nicht die Corona-Pandemie Ungerechtigkeit schafft, sondern die Tatsache, dass wir als Gesellschaft die durch die Pandemie verschärfte soziale Polarisierung zulassen.“ Er sagt: „Die Pandemie wird den Verteilungskampf innerhalb unserer Gesellschaft zuspitzen. Aber sie bietet auch eine Chance für uns als Gesellschaft, Gerechtigkeit neu zu verhandeln, indem wir einen ehrlichen Dialog über Leistung und Bedürfnisse und über die Würde des Menschen anstoßen. Solidarität und Gemeinschaftssinn haben sich als Garant für eine erfolgreiche Bewältigung der Pandemie erwiesen. Man kann nur hoffen, dass Politik und Gesellschaft diese Lehre bei der Neuverhandlung des Gesellschaftsvertrags nicht vergessen werden.“Kürzlich saß er in der TV Talkshow „Markus Lanz“, in der über die Situation in den USA unter und nach Donald Trump diskutiert wurde. Er sagt darin, dass das Grundproblem in den USA bestehen bleiben wird, nämlich, drei bis vier Jahre einer Polarisierungspolitik wieder umzukehren. Die Politik „America first“ wird Joe Biden fortsetzen müssen, auch, wenn er sie nicht so benennen wird. Seine Aufgabe, so sagte der neue Präsident der USA selbst, sei es, wieder Einheit zu schaffen. Das, so glaubt Michael Fratzscher, würde eine Mammutaufgabe, die Zeit benötigen wird.Michael Fratzscher erklärt in seinen Vorträgen, wie Europa, aber auch wie die anderen Länder ticken. Fratzscher spricht auf Deutsch und Englisch über die Themen Arbeitsplatz und Arbeitsmodell, Börse, Digitale Transformation und Digitale Disruption, Europäische Union und den Brexit, Globale Trends, Konsum und Handel, Krisenmanagement sowie zukünftige Generationen.Ökonom Marcel Fratzscher für Vorträge bei der Redneragentur Referenten24 buchen.

Lorenz Wenger: «Mutig in die Zukunft in Zeiten des Wandels»
6 Jul 2020

Lorenz Wenger: «Mutig in die Zukunft in Zeiten des Wandels»

Mutige, radikale und zeitgleich gut überlegte Entscheidungen fällen über- und unterwasser, loslassen, immer wieder neue Wege gehen zeichnen Lorenz Wenger als Person aus. Immer wieder hat er sich neu erfunden und ist neue Wege gegangen.Lorenz Wenger – Sein Motto und Anliegen: «Lasst uns diese Welt gemeinsam 1% mutiger gestalten»In seiner Laufbahn als Kommunikationsverantwortlicher in Unternehmen, als Tauchlehrer in Ägypten, als Unternehmer auf den Philippinen mit eigenem Tauchresort war Mut stets sein treuer Begleiter.Als selbständiger Vortragsredner, Trainer und aktueller Präsident Chapter Schweiz des Berufsverbandes professioneller Vortragsredner GSA (German Speakers Association) taucht er in den unterschiedlichsten Gewässern und Branchen für die Themen Mut, Veränderung und Kommunikation.InterviewWAS SIND DIE KERNTHEMEN IHRER VORTRÄGE?Lorenz Wenger: Die Kernthemen meiner Vorträge sind:• Mut zur Veränderung: im Business und privat• Mut-Mentalität in Unternehmen: Pionier- und Entdeckergeist, Neugier und Offenheit gegenüber dem permanenten Wandel.WELCHES PUBLIKUM BZW. WELCHE BRANCHE ERREICHEN SIE MIT IHRER REDE?Lorenz Wenger: Mein Publikum sind unter anderem:• Unternehmen und Unternehmer• Führungskräfte• Entscheidungsträger• Projektleitende• Mitarbeitende aus Vertrieb und MarketingWARUM SIND SIE EIN PREMIUM SPEAKER? WOHER NEHMEN SIE IHRE ERKENNTNISSE?Lorenz Wenger: Lebenserfahrung und Lebenslauf in Touristik und Wirtschaft: als Tauchlehrer, Auswanderer und Unternehmer mit eigenem Tauchresort, langjähriger Kommunikationsverantwortlicher in Agenturen und UnternehmenWAS BRINGT DIE ZUKUNFT? SPIELT DIE „ZEIT“ IN IHREM METIER EINE ROLLE? WANDEL ODER STETIGKEIT?Lorenz Wenger: Das Tempo des Wandels wird die kommenden Jahre noch mehr zunehmen und die Herausforderungen, mit welchen Unternehmen heute konfrontiert sind, werden kurzfristiger werden. Um auch in den Märkten von morgen zu bestehen, werden Mut-Momentum und Wandelfähigkeit essentiell.WAS IST IHR LEBENSMOTTO? WAS MÖCHTEN SIE IHREN ZUHÖREREN MIT AUF DEN WEG GEBEN?Lorenz Wenger: «Ohne Unsicherheit, Zweifel oder vielleicht sogar Angst, braucht es keinen Mut.»«Mutig in die Zukunft in Zeiten des permanenten Wandels.»«Mut ist, wenn man’s trotzdem tut.»

Torsten Kleint: Niemals aufgeben - Vom Rollstuhl zum Extremsportler
12 Jan 2024

Torsten Kleint: Niemals aufgeben - Vom Rollstuhl zum Extremsportler

Mentalcoach und Keynote-Speaker aus Leidenschaft. Abenteurer Torsten Kleint: Bringt dich weiter.„Hoffnung ist nicht die Gewissheit, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.“Dieser Satz von Vaclav Havel steht als ein Leitsatz auf der Webseite von Torsten Kleint, dem bekannten Mentalcoach, Keynote Speaker für Motivation und mentale Stärke, Bergführer, Extrembergsteiger, Gleitschirmtandem- und Helikopterpilot, Buchautor und Unternehmer.Ebenso zitiert er die Schriftstellerin Marie von Ebner-Eschenbach mit ihren Worten: "Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft."Diese Kraft hat Torsten Kleint wie kaum ein anderer gebraucht. Im Jahr 2001 erlebte der sportliche Polizeibeamte, der insbesondere für das SEK tätig war, einen echten Albtraum: Beim Gleitschirmfliegen während seines Bergführertests in Chamonix, Frankreich kollidierte er in 17 Metern Höhe mit der Seite eines Gebäudes, fiel zu Boden und verletzte sich schwer. Seine Verletzungen waren so ernst, dass er eine Weile im künstlichen Koma lag, viele Bluttransfusionen benötigte und mehrere Monate in einem Krankenhausbett und einem Rollstuhl verbrachte. Niemand konnte ihm garantieren, ob er jemals wieder gehen, seinen Job als Polizist fortsetzen oder seine Ausbildung zum Bergführer abschließen könnte.Torsten Klein bewahrte seinen Glauben an die innere Kraft und setzte alles daran, dieser Herausforderung mit hartem Training und vor allem einer Mentalität des Nichtaufgebens zu begegnen. Mehrere Jahre trainierte er intensiv, benötigte weitere Operationen und schaffte es schließlich, sich soweit zu erholen, dass er trotz einiger verbleibender körperlicher Einschränkungen wieder seinen Leidenschaften für Bergsteigen, Kampfkunst und Gleitschirmfliegen nachgehen konnte.Mit vollem Fokus voraus!Torsten Kleint gehört ohne Zweifel zu den faszinierenden Wegbereitern für echten "Will to Win", für Motivation und Erfolgsstrategien. Als aufrüttelnder Keynote-Speaker hat er sich längst einen Namen gemacht. Sein Werdegang ist von einer unerschütterlichen Hingabe an persönliches Wachstum und positive Veränderung geprägt, der Menschen berührt und sie selbst ermutigt, ihre Ziele mit Willen und mentaler Stärke unbeirrt zu verfolgen.Niemals aufgegeben - Vom Rollstuhl zum Extremsportler.Torsten Kleint möchte seine Zuhörer mit seiner Lebensgeschichte und seiner Keynote nicht nur fesseln, sondern sie vor allem dazu ermutigen, ihre persönlichen Visionen zu finden, ihre eigenen Grenzen zu durchbrechen, Herausforderungen anzunehmen und konsequent für ihre Ziele einzutreten.Er erzählt von seinen eigenen Erfahrungen, die er während seiner Genesung nach seinem schweren Unfall gemacht hat. Ebenso lässt der Ex-Polizeibeamte seine über 28-jährige Arbeit im Dienst einfließen, ebenso 30 Jahre Erfahrung als Extrembergsteiger, Extremgleitschirmpilot und seine Tätigkeit als erfahrener Bergführer. Ohne Zweifel gehört Torsten Kleint zu den besonderen Persönlichkeiten unserer Zeit. Dabei bleibt er bescheiden und dankbar für das Leben, das für ihn nicht selbstverständlich ist.Torsten Kleint: Wenn Vorbereitung auf die Möglichkeit trifft.Torsten Kleint fragt in seinen Keynotes: "In unserem Leben gibt es unzählige Möglichkeiten, wie du dein Leben positiv verändern kannst. Doch die Frage ist: Bist du ready, wenn die Möglichkeit kommt?" Er ist überzeugt, dass jede Möglichkeit Vorbereitung braucht, so wie bei Reinhold Messner, der als erster Mensch einen Achttausender ohne Sauerstoffflasche bestiegen hat.Das Leben kann so schnell vorbei sein, sagt der Ex-SEK-Beamte. Er hat es bei seinen Einsätzen ein ums andere Mal am eigenen Leib erfahren. "Und deswegen, jetzt, keine Aufschieberitis mehr von Träumen und Visionen, sondern was kannst du heute entscheiden, was du Morgen anpackst?"Torsten Kleint hat nicht nur einmal bewiesen, dass es möglich ist, ein gesetztes Ziel aus eigener Kraft zu erreichen. Gleichzeitig sagt er auch, dass niemand ein großes Ziel alleine schaffen kann und muss. Er gibt den Tipp, sich Unterstützung zu holen und das Umfeld bewusst auszuwählen.Denn manchmal, so sagt er, braucht es nur einen kleinen Funken der Inspiration, der die Initialzündung gibt. Als er nach seinem Unfall nicht wusste, wie es weitergehen würde, hörte er einen Vortrag von Vitali Klitschkow. Der sagte darin diesen einen Satz, der Torsten Kleint wachrüttelte: "Jeder von euch hat seine besonderen Fähigkeiten. Doch die Frage ist: Nutzt ihr diese Fähigkeiten?"Das war der Funke, den Torsten Kleint damals brauchte. Ihm wurde wieder bewusst, dass seine Fähigkeit die ist, ein Kämpfer zu sein. Und er legte los.In seinen Vorträgen erzählt er diese Geschichte und stellt die Frage dem Publikum: "Was sind deine besonderen Fähigkeiten – und sind sie dir bewusst? Denn wenn du sie nicht nutzt, weißt du nicht, wie du in den Ring des Lebens steigst und für deine Ziele kämpfst."Keynotes von Torsten Kleint verändern etwas im Inneren. Das Gefühl ist eine Mischung aus Bewunderung und Motivation, er motiviert über seine eigene Geschichte dazu, die eigenen Ziele anzupacken, mutig und entschlossen zu sein und die eigenen besonderen Fähigkeiten dafür einzusetzen.Aktuell hält er zwei Vorträge zu diesen Themen:1. Wie man alle Herausforderungen des Lebens und auch schwere Krisen mit Leichtigkeit meistert und seine Ziele erreicht.2. Was kann ich HEUTE tun, um meinem Leben eine neue und entscheidende Richtung zu geben?Lassen Sie sich das nicht entgehen. Torsten Kleint ist ein durch und durch bemerkenswerter Mensch und Speaker.Jetzt Torsten Kleint als Redner bei Referenten24 buchen. Rufen Sie uns an unter +49 (0)6032 785 93 93 oder schreiben direkt an [email protected]

Maria Ressa - Friedensnobelpreis 2021
23 Oct 2021

Maria Ressa - Friedensnobelpreis 2021

Maria Ressa stammt von den Philippinen, einem Land, in dem die Pressefreiheit auf der Rangliste der Organisation Reporter ohne Grenzen auf dem 138. Platz landet.Die FAZ schrieb über sie: "Maria Ressa, vor 58 Jahren in Manila geboren, ist die mutige Chefin des Online-Nachrichtenportals Rappler. Sie wurde wegen ihrer Kritik an dem blutigen Drogenkrieg des philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte zum Ziel einer Verfolgungskampagne, die unter anderem mit juristischen Mitteln geführt wurde. In den sozialen Medien wurde Ressa zudem von Dutertes Anhängern mit wüsten Beschimpfungen attackiert."Rodrigo Duterte ist seit dem Jahr 2016 Präsident der Philippinen. Auf Wikipedia ist nachzulesen, dass er für seine in der Öffentlichkeit geäußerten "Scherze" bekannt ist, die von Beobachtern als geschmacklos und vulgär beschrieben werden. Pabst Franziskus bezeichnete er in seinem Amt als Bürgermeister im November 2015 als "Hurensohn", weil der Pabst bei seinem Besuch in Manila Verkehrsbehinderungen verursacht hätte. Mit Bezug auf die Gruppenvergewaltigung und Ermordung einer australischen Missionarin in Davao City im Jahr 1989 sagte er bei einer Wahlkampfveranstaltung, dass das Opfer schön gewesen sei und er bedaure, als Bürgermeister nicht zuerst herangelassen worden zu sein. Zum Wahlkampfabschluss rief er seinen Anhängern zu: "Vergesst Gesetze und Menschenrechte!"Von jemandem wie ihm und seinen Anhängern verfolgt zu werden, ist ein Spießrutenlauf. Duterte und sein Regime haben Maria Ressa mehrere Male festgenommen, immer wieder zauberten sie neue Verfahren gegen die entschlossene Journalistin aus dem Hut.Maria Ressa hatte es gewagt, im Jahr 2012 das Online-Nachrichtenportal Rappler zu gründen. Darauf berichtete sie ungeschönt über den blutigen Drogenkrieg des philippinischen Präsidenten. Im Jahr 2018 entzog der Präsident dem Portal schlicht die Lizenz. Seitdem sei es wie ein "Tod durch tausend Schritte", so Maria Ressa.Maria Ressa war zuvor viele Jahre für den Sender CNN tätig und gehört zu den bekanntesten Journalistinnen der Philippinen. Aufgewachsen ist sie in den USA, ihre Eltern zogen damals dorthin um, als der Diktator Ferdinand Marcos den Ausnahmezustand über das Land verhängte. In Amerika studierte sie an der Universität Princeton, bevor sie auf die Philippinen zurückkehrte. Im Jahr 2018 erhob das Magazin Time sie aufgrund ihres Eintretens für Pressefreiheit und Demokratie zu einer Person des Jahres.Dass Maria Ressa nun den Friedensnobelpreis bekommen hat, bringt ihre mutige Arbeit für Freiheit und Gerechtigkeit an die Öffentlichkeit, und das ist wichtig.Der Dokumentarfilm "Die Unbeugsamen", der aktuell in der ARD-Mediathek zu sehen ist, zeigt Leben und Arbeit der Maria Ressa in ihrem unermüdlichen Kampf für Freiheit und Gerechtigkeit.Erleben Sie Maria Ressa als mitreißende und beeindruckende Rednerin und Top-Speakerin. Eine Frau, die absolut das Zeug dazu hat, die Welt zu verändern. Sogar auf Kosten ihres eigenen Lebens.Maria Ressa für Vorträge bei Referenten24 buchen, Email: [email protected].

Andreas Kuffner – Über das richtige Mindset und ein Quäntchen Glück
5 Nov 2019

Andreas Kuffner – Über das richtige Mindset und ein Quäntchen Glück

„Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden“, findet Andreas Kuffner, ehemaliger Olympiasieger im Deutschlandachter und heutiger Experte für Resilienz und Teamentwicklung. Er sagt von sich, dass er heute seine wahre Berufung lebt.Speaker und High Performance Coach zu sein, bedeutet für Andreas Kuffner ErfüllungSeine Vorträge leben von inspirierenden Geschichten, mit denen er „Menschen bei Ihren persönlichen Herausforderungen und Zielen“ unterstützen und sie vor allem zur Umsetzung ermutigen möchte. Als Ex-Profisportler weiß er, dass es für das Erreichen von Zielen nicht nur eine Vision, sondern auch und vor allem Umsetzungsstärke und Disziplin braucht. Andreas Kuffner berichtet von persönlichen Höhen und Tiefen als Profisportler und ermuntert zu einer optischen Sichtweise auf das Leben mit all seinen Sonnen- und Schattenseiten. Weil eine positive Grundeinstellung einen davor bewahren kann, zu früh aufzugeben.Als Sinnbild benutzt er, natürlich, ein Boot. Ein Boot, in dem der uns allen bekannte innere Schweinehund zusammen mit Siegeswillen, Festhalten und Loslassen, tiefe Überzeugung und nagende Zweifel zusammen sitzen und am Ende als Winning Team die Ziellinie passieren. „Es ist nicht immer offensichtlich, wohin die Reise geht, wenn man aber weiß was man wirklich will und was es bedarf das Ziel zu erreichen, dann sollte man es auch voller Optimismus anpacken – es lohnt sich“, sagt Andreas Kuffner aus tiefster Überzeugung. Immer wieder kehrt er zurück zu dem „Mindset“, das er, neben dem eigenen Plan für ein persönliches Ziel und einem Quäntchen Glück, für das wichtigste Werkzeug hält.„Was für ein Vortrag von Ihnen!“, begeisterte sich die Key Account Managerin Immunologie der Sandoz Gruppe / HEXAL AG nach seinem Auftritt. „Ich mache den Job schon ziemlich lange, habe sehr viele, sehr gute und weniger gute Vorträge gehört. Ihrer war einer der Besten. DANKE!!! Batterie voll.“Vielleicht ist es die Mischung aus bestechender Klarheit, Empathie und dem echten Wunsch, Menschen auf ihre ganz individuellen Wege zu bringen. Der Funke springt schnell über, wenn Andreas Kuffner beginnt zu reden. Man mag ihn einfach, in seiner Bescheidenheit was die eigene Person betrifft. Ihm geht es um die anderen, das ist spürbar und wirkt auf eine charmante Art anziehend.„Man kann einem Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“ Er zitiert Galileo Galilei weil er findet, dass er es mit seiner Aussage „sehr stimmig auf den Punkt bringt: Alles, was es braucht, liegt im Menschen und damit auch im Team selbst.“In seinen Vorträgen spricht er vornehmlich über die Themen (Inneres) High Performance Team, Führung in komplexen Zeiten, Umgang mit Rückschlägen, Fehlerkultur und Motivation.

Erhalten Sie Top-Beratung zu unseren Referenten.

Referenten entdecken