+49 (0)6032 785 93 93

Erhalten Sie Top-Beratung zu unseren Referenten.

[email protected]News & BlogÜber unsKontakt
Referenten24
Jörg Pilawa: Fernseh- und Eventmoderator mit Herz

Jörg Pilawa: Fernseh- und Eventmoderator mit Herz

18 June 2020. Veröffentlicht durch Oliver Stoldt

Jeder kennt Jörg Pilawa als Fernseh- und Eventmoderator. Der „Traum aller Schwiegermütter“ moderiert seit 2014 im Ersten die Samstagabend-Liveshow „Spiel für dein Land“ und das tägliche „Quizduell“. Jörg Pilawa ist das Gesicht der „NDR Quizshow“, der übrigens am längsten laufende Quizsendung im deutschen Fernsehen. Gerade ist er der neue Co-Moderator in der „NDR Talk Show“ geworden.

Seine Popularität nutzt der 54 Jahre Hamburger, um wohltätige Projekte zu unterstützen: Seit 2009 ist er Botschafter der Initiative „Schau hin!“, in den Jahren 2012 und 2013 war er ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch und für seine Tätigkeit bei der Soziallotterie nahm er kein Honorar. Regelmäßig besuchte Jörg Pilawa Projekte der Aktion Mensch und moderierte jeden Sonntag die Sendung 5-Sterne – Gewinner der Aktion Mensch im ZDF. Dort gab er die Gewinnzahlen der „Aktion Mensch“-Lotterie bekannt und stellte geförderte Projekte vor. Jörg Pilawa engagiert sich ebenfalls als Botschafter aktiv für den World Future Council. Seit Juli 2016 ist er Botschafter der Deutschen Rheuma-Liga und seit 2019 Botschafter der Tafeln Deutschland.

Jörg Pilawa – Zukunftsgedanken

In der breiten Öffentlichkeit teilen sich die Meinungen über ihn: die einen lieben ihn für seine angenehm unauffällige Art, die anderen reiben sich an den wenigen Ecken des Jörg Pilawa. Ihn als alten Hasen des Showgeschäfts interessiert das genauso wenig wie der große Auftritt auf dem roten Teppich, bei dem er sich nach eigener Aussage ohnehin nicht sonderlich willkommen fühle. Auch mit prominenten Freunden hat er es nicht so, Jörg Pilawa interessieren die „normalen“ Leute. Die, so sagte er einmal, würden ihn im Gegensatz zu Prominenten, die ihre Sätze zuvor einstudieren, häufig tatsächlich überraschen.

In einem Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland RND vom vergangenen Jahr antwortete er auf die Frage, wie seine beruflichen Pläne für 2020 aussähen so:

„Ich habe das Gefühl, dass sich wahnsinnig viel ändern wird. Mein Vertrag mit der ARD läuft im Dezember 2020 aus. Ich stehe dann vor der Wahl: Will ich das in dieser Schlagzahl weitermachen? Das kann ich definitiv verneinen. Aber es bleibt die Frage: Was mache ich nun eigentlich?“

Sendungen sozusagen wie am Fließband zu produzieren, werde für ihn schon auch zu „einem mentalen Problem“. Im selben Interview sagte er: „Als ich vor 25 Jahren angefangen habe, ging es im TV-Bereich steil bergauf. Heute bist du erfolgreich, wenn deine Sendung vier Millionen Zuschauer hat, damals wärst du mit vier Millionen die Show direkt losgewesen. Das führt natürlich bei uns Älteren zu mentalen Problemen, man denkt sich oft: Weißt du noch, wie das früher war? Und wenn ich an die jungen Kollegen denke, denke ich manchmal: Wie lange geht das für die noch gut?“

Inzwischen hat Jörg Pilawa sein Fernsehprogramm weiter heruntergefahren, um seiner Leidenschaft, live zu moderieren wieder mehr nachzugehen. Weil er das nicht nur vor Fernsehkameras, sondern auch auf der Bühne liebt, führt er immer öfter als Show-Profi durch Preisverleihungen, Unternehmensevents und Charity-Galas. Zu seinen Event-Moderationen zählen Veranstaltungen wie der Nürnberger Opernball oder die Gala „Helden des Alltags“.

Bei Referenten24 ist er ab sofort als Event-Moderator zu buchen: [email protected]

Mit seiner Erfahrung und seinem Charme gehört zweifellos zu den besten seines Fachs.

Ähnlicher Referent
Jörg Pilawa

Jörg Pilawa

Fernsehmoderator, Event-Moderator, Autor

Jörg Pilawa
Jörg Pilawa
Fernsehmoderator, Event-Moderator, Autor

Buchungsanfrage

Sie sind interessiert an einem Referenten? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage.

Zurück zu News & Blog

Jörg Pilawa: Fernseh- und Eventmoderator mit Herz

18 June 2020. Veröffentlicht durch Oliver Stoldt

Jeder kennt Jörg Pilawa als Fernseh- und Eventmoderator. Der „Traum aller Schwiegermütter“ moderiert seit 2014 im Ersten die Samstagabend-Liveshow „Spiel für dein Land“ und das tägliche „Quizduell“. Jörg Pilawa ist das Gesicht der „NDR Quizshow“, der übrigens am längsten laufende Quizsendung im deutschen Fernsehen. Gerade ist er der neue Co-Moderator in der „NDR Talk Show“ geworden.

Seine Popularität nutzt der 54 Jahre Hamburger, um wohltätige Projekte zu unterstützen: Seit 2009 ist er Botschafter der Initiative „Schau hin!“, in den Jahren 2012 und 2013 war er ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch und für seine Tätigkeit bei der Soziallotterie nahm er kein Honorar. Regelmäßig besuchte Jörg Pilawa Projekte der Aktion Mensch und moderierte jeden Sonntag die Sendung 5-Sterne – Gewinner der Aktion Mensch im ZDF. Dort gab er die Gewinnzahlen der „Aktion Mensch“-Lotterie bekannt und stellte geförderte Projekte vor. Jörg Pilawa engagiert sich ebenfalls als Botschafter aktiv für den World Future Council. Seit Juli 2016 ist er Botschafter der Deutschen Rheuma-Liga und seit 2019 Botschafter der Tafeln Deutschland.

Jörg Pilawa – Zukunftsgedanken

In der breiten Öffentlichkeit teilen sich die Meinungen über ihn: die einen lieben ihn für seine angenehm unauffällige Art, die anderen reiben sich an den wenigen Ecken des Jörg Pilawa. Ihn als alten Hasen des Showgeschäfts interessiert das genauso wenig wie der große Auftritt auf dem roten Teppich, bei dem er sich nach eigener Aussage ohnehin nicht sonderlich willkommen fühle. Auch mit prominenten Freunden hat er es nicht so, Jörg Pilawa interessieren die „normalen“ Leute. Die, so sagte er einmal, würden ihn im Gegensatz zu Prominenten, die ihre Sätze zuvor einstudieren, häufig tatsächlich überraschen.

In einem Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland RND vom vergangenen Jahr antwortete er auf die Frage, wie seine beruflichen Pläne für 2020 aussähen so:

„Ich habe das Gefühl, dass sich wahnsinnig viel ändern wird. Mein Vertrag mit der ARD läuft im Dezember 2020 aus. Ich stehe dann vor der Wahl: Will ich das in dieser Schlagzahl weitermachen? Das kann ich definitiv verneinen. Aber es bleibt die Frage: Was mache ich nun eigentlich?“

Sendungen sozusagen wie am Fließband zu produzieren, werde für ihn schon auch zu „einem mentalen Problem“. Im selben Interview sagte er: „Als ich vor 25 Jahren angefangen habe, ging es im TV-Bereich steil bergauf. Heute bist du erfolgreich, wenn deine Sendung vier Millionen Zuschauer hat, damals wärst du mit vier Millionen die Show direkt losgewesen. Das führt natürlich bei uns Älteren zu mentalen Problemen, man denkt sich oft: Weißt du noch, wie das früher war? Und wenn ich an die jungen Kollegen denke, denke ich manchmal: Wie lange geht das für die noch gut?“

Inzwischen hat Jörg Pilawa sein Fernsehprogramm weiter heruntergefahren, um seiner Leidenschaft, live zu moderieren wieder mehr nachzugehen. Weil er das nicht nur vor Fernsehkameras, sondern auch auf der Bühne liebt, führt er immer öfter als Show-Profi durch Preisverleihungen, Unternehmensevents und Charity-Galas. Zu seinen Event-Moderationen zählen Veranstaltungen wie der Nürnberger Opernball oder die Gala „Helden des Alltags“.

Bei Referenten24 ist er ab sofort als Event-Moderator zu buchen: [email protected]

Mit seiner Erfahrung und seinem Charme gehört zweifellos zu den besten seines Fachs.

Ähnlicher Referent
Jörg Pilawa

Jörg Pilawa

Fernsehmoderator, Event-Moderator, Autor

Jörg Pilawa
Jörg Pilawa
Fernsehmoderator, Event-Moderator, Autor

Buchungsanfrage

Sie sind interessiert an einem Referenten? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage.

Zurück zu News & Blog
Andere Artikel
Top 8 Redner Nachhaltigkeit
25 Sep 2021

Top 8 Redner Nachhaltigkeit

Die Top 8 Redner Nachhaltigkeit, Umwelt, Klimawandel und die Zukunft mit erneuerbaren Energien.Ohne unsere Umwelt kann es kein Leben geben: Wir Menschen tragen Verantwortung für den Schutz und den Erhalt unserer Welt, auch für kommende Generationen.Die Zukunft unserer Umwelt gestalten wir. Völlig egal, ob inzwischen viele verstanden haben, dass der Mensch im Einklang mit seiner Umwelt leben muss und dass die Ressourcen unseres Planeten endlich sind, wird unsere Umwelt noch immer massiv ausgebeutet.Nachhaltigkeit & Umwelt: Die Zukunft der Welt im Fokus.Rohstoffe, fossile Brennstoffe oder Edelmetalle für die Industrie sind Stoffe, die einen nicht nachhaltigen Umgang mit der Natur für einen Teil der Bevölkerung rechtfertigen. Ein Spiel, das enden wird! Und wir befinden uns im Wettlauf mit der Zeit…Was gehört alles zu unserer Umwelt? Die Umwelt ist etwas, mit dem eine Lebensform in kausalen Beziehungen zueinandersteht. Ein Mensch befindet sich in vielen Umwelten und mit wenigen führt er ein nachhaltiges und für alle Seiten profitables Leben.Auch wenn wir, um die Notwendigkeit des Umweltschutzes bzw. des Naturschutzes wissen und Nachhaltigkeit an oberste Stelle unserer Wirtschaft stellen sollten, handeln wir oft konträr. Grund sind ökonomische Gewinnmaximierung, fortlaufende Entwicklungen und die fehlende Weitsicht, das Große und Ganze zu sehen – nämlich den Erhalt unserer Umwelt. Sie ist die Grundlage allen Lebens auf unserer Welt.Top 8 Redner zu Nachhaltigkeit und Umwelt:Christiana Figueres: Christiana Figueres ist die oberste Klimaschützerin der Vereinten Nationen. Im Juli 2010 wurde sie zur Exekutivsekretärin der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) ernannt. Christiana Figueres für Vortrag anfragen.Amir Roughani: Amir Roughani ist Unternehmer und kämpft mit hohem Engagement für eine nachhaltige Zukunft. Green Disruption – Die gründe Revolution ist nicht mehr aufzuhalten. Nachhaltigkeit und Change, die Business-Perspektive. Amir Roughani für Vortrag anfragen.Rebecca Freitag: Die nachhaltige Zukunft immer im Blick. Rebecca Freitag ist Nachhaltigkeitsexpertin, Zukunftsarchitektin, Stimme der Jugend, Hüterin für zukünftige Generationen und Political Entrepreneur. Rebecca Freitag für Vortrag anfragen.Joschka Fischer: Vom Turnschuhminister zu einem der wichtigsten Politiker der Welt. Vorkämpfer für eine grüne Zukunft. Ehrenmitglied Der Grünen, „Elder Statesman“ und noch immer aktuell informiert über das Weltgeschehen. Joschka Fischer für Vortrag anfragen.David Katz: Gründer & CEO The Plastic Bank, einer international anerkannten Organisation zur Lösung der Umweltverschmutzung der Meere. Die Plastic Bank ist ein globales Netzwerk von Mikrorecycling-Märkten, das Gemeinden in die Lage versetzt, die Armut durch die Beseitigung von Umweltproblemen zu überwinden. David Katz für Vorträge anfragen.Bertrand Piccard – Der Pionier. Bertrand Piccard ist Forscher, Mediziner und globaler Einflussnehmer. Sowohl mit dem Ballon Breitling Orbiter 3 als auch mit dem Solarflugzeug Solar Impulse, flog Bertrand Piccard um die Welt, ohne einen Tropfen Kerosin. Seine Vorträge sind einzigartig, the Life of a Pioneer. Bertrand Piccard anfragen.Auma Obama: You are Your Future! Leadership with Passion. Raus aus der Nische – wie Nachhaltigkeit für Verbraucher attraktiv wird. Was bedeutet nachhaltiger Konsum aus einer globalen Perspektive? Die Zukunft der Jugend. Dr. Auma Obama für Vorträge buchen.Klaus Töpfer: Klaus Töpfer hat sowohl national – als Bundesminister in den Ressorts Umwelt und Naturschutz sowie Raumordnung, Bauwesen und Städtebau – als auch international im Amt des Exekutiv-Direktors des UNEP Umweltprogramms der Vereinten Nationen weltweit großes Ansehen erworben. Klaus Töpfer für Vortrag buchen.Wie haben wir die Zerstörung unserer Umwelt vorangetrieben? Die Ursachen für die Zerstörung unserer Umwelt sind vielfältig. Fortschritt und Entwicklung um jeden Preis, auch auf Kosten unserer Lebenswelt. Die zunehmende Luftverschmutzung, der anhaltende Klimawandel, die Verunreinigung unserer Meere, die Abholzung und Rodung der Regenwälder sowie die Bodenerosion (durch Monokulturen wie z.B. Palmölplantagen) sind nur wenige Gründe, weshalb unsere Welt leidet.Wie können wir unsere Umwelt schützen? Natürlich leben wir im Jetzt, aber es liegt auch in unserer Verantwortung, die Zukunft für künftige Generationen sicherzustellen. Wirtschaft, Fortschritt, Technologie und Gesellschaft kann nicht alleine im Jetzt gesehen werden, sondern muss auch im Kontext der kommenden Jahrzehnte verstanden werden.Unsere Referenten sind Zukunftsforscher sind Experten auf ihrem Gebiet und befassen sich seit langer Zeit mit dem Schutz und der Bewahrung unserer Umwelt. Ihre Expertise und ihre Erfahrungen teilen sie mit Ihnen und geben spannende Einblicke in verschiedene Themenbereiche (z.B. technologischer Fortschritt und Umweltschutz od. Nachhaltigkeit im Wandel der Zeit).Sehen Sie sich als Teil des Ganzen! Buchen Sie Ihren Top-Redner Nachhaltigkeit zum Thema Umwelt und erhalten Sie spannende Einblicke in den Schutz und den Erhalt unserer Welt. Schicken Sie uns Ihre Anfrage an [email protected] oder kontaktieren Sie uns telefonisch.

Gerd Wirtz: Empathisch, souverän, locker und leicht – Redner und Visionär
30 Oct 2020

Gerd Wirtz: Empathisch, souverän, locker und leicht – Redner und Visionär

Gerd Wirtz – Die Liste der positiven Adjektive, mit denen der Visionär Speaker, Moderator, Trainer, Coach und Experte für ‚true communication‘ und Healthcare Dr. Gerd Wirtz von seinem begeisterten Publikum beschrieben wird, will partout nicht abreißen. Es muss wohl etwas dran sein an der Art, wie er sein Publikum zu fesseln versteht. Das beschreibt den dynamisch-charmanten Mann mit den dunklen Augen und dem silbergrauen Haar als emphatisch, souverän, locker, begeisternd, authentisch, humorvoll, professionell, flexibel, fesselnd, spannend und vielen schönen Worten mehr.Dr. Gerd Wirtz besitzt italienische Wurzeln und außerdem eine naturwissenschaftliche Ausbildung. Die, so vermutet er selbst, hilft ihm heute dabei, komplexe Inhalte anschaulich und mit Leichtigkeit zu vermitteln. Studiert hat er Biologie, Chemie, Geographie und BWL und seinen Doktor in Neurophysiologie gemacht.Gerd Wirtz als Redner buchenSeit seiner Jugend interessiert sich Wirtz für Kommunikation und wie sie Menschen, wenn sie gut angewendet wird, für etwas begeistern und Verbindung herstellen kann. Dafür braucht es zum einen eine ehrliche und offene Art. Und zum anderen diese rar gesäte Fähigkeit, immer die richtigen Worte zu finden, auch und gerade, wenn es sich um vermeintlich schwierige oder zähe Themen handelt. Gerd Wirtz beherrscht sein Fach. Seine Zuhörer geraten immer wieder ins Schwärmen, was die lange Liste an begeisterten Referenzen beweist.Gerd Wirtz über Gerd Wirtz „Es ist mir ein persönliches Anliegen, Menschen dabei zu unterstützen, ihre kommunikative Wirkung zu steigern und mit ihren Ideen, Vorhaben und Strategien andere zu überzeugen.“ Er moderiert Veranstaltungen genauso wie Prozesse, berät und trainiert, oder hält packende Impulsvorträge zu den Themen Digitalisierung und dem Einsatz der Künstlichen Intelligenz, speziell in der Medizin. „Als Moderator bin ich Ihr Freund und Vertrauter, der Ihnen vor großem Publikum vertrauensvoll den Rücken stärkt. Gleichermaßen sehe ich mich als Freund des Auditoriums. Einem guten Moderator gelingt es, die Gespräche so zu führen, dass auf beiden Seiten ein Vertrauensverhältnis aufgebaut werden kann. Denn nur so gelingt es Ihnen, Ihre Botschaft, Ihre Vision, Ihr Ziel auch ins Auditorium zu transportieren.“In seinen eigenen Vorträgen hat er sich die Themen Digitalisierung im Gesundheitswesen, Digitale Medizin, Länger gesund leben, Menschliche Medizin sowie Präventive Medizin zum Steckenpferd gemacht.In einem Interview mit Health TV über die Möglichkeiten der Telemedizin sprach er als Healthcare-Experte kürzlich über seine Überzeugung, dass die Digitalisierung die Betreuung von Patienten nicht nur einfacher und kontinuierlicher, sondern auch menschlicher machen könnte. So sieht er auch die aktuelle Pandemie nicht nur als schlecht, sondern, wie im Fall der Telemedizin, als eine durchaus positive Kehrtwende in der Medizin. Mit Telemedizin, so glaubt er, könnten Ärzte ihre Patienten viel intensiver betreuen.Der Visionär Gerd Wirtz ist, egal ob in seinen eigenen Vorträgen als mitreißender Experte und Keynote Speaker oder als Moderator für Ihre Veranstaltung ein Garant für den Erfolg Ihres (Online-) Events.

Nelly Kostadinova – die «5-Referenten24-Fragen»
28 Feb 2019

Nelly Kostadinova – die «5-Referenten24-Fragen»

Nelly Kostadinova ist Gründerin und Geschäftsführerin von Lingua-World, einem der führenden Dolmetscher-und Übersetzungsanbieter in Deutschland.Als gelernte Journalistin kam Nelly Kostadinova vor 28 Jahren über ein Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung nach Deutschland. Damals sprach sie noch kaum ein Wort Deutsch. Zunächst arbeitete sie als Dolmetscherin für Polizei und Justiz. Doch ihr Ehrgeiz, sich weiterzuentwickeln, war groß.So fasste Kostadinova schnell den Entschluss für ein eigenes Unternehmen. Viel Hoffnung hatte sie anfangs nicht: IHK-Experten rieten ihr aufgrund mangelnden Bedarfs an Übersetzungsbüros von der Gründung ab. Doch trotz der schlechten Prognose kam Aufgeben nie infrage.InterviewWas sind die Kernthemen Ihrer Vorträge?Nelly Kostadinova: I want more – mit Wollen, Können und Machen zum Erfolg! - Zukunft mitgestalten. - Sich der eigenen Fähigkeiten bewusst werden. - Ihr Können wirkungsvoll einsetzen, Menschen inspirieren und für sich gewinnen. - Wie Sie Ihr Wissen sinnvoll für Ihr Unternehmen und Ihre persönliche Entwicklung nutzen. - Strategien, mit welchen sie Menschen rund um den Globus zum Erfolg führen können.Welches Publikum bzw. welche Branche erreichen Sie mit Ihrer Rede?Nelly Kostadinova: Menschen jeder Altersklasse, Unternehmer und solche die es einmal werden wollen, leitende Angestellte aus unterschiedlichen Branchen. Leute mit Durst auf MEHR. Meine Erfolgsgeschichte inspiriert und motiviert Menschen rund um den Globus.Warum sind Sie ein Referenten24? Woher nehmen Sie Ihre Erkenntnisse?Nelly Kostadinova: Ich kam 1990 mit 50 DM in der Tasche ohne Sprachkenntnisse aus Bulgarien nach Deutschland. 1997 gründete ich hier das Übersetzungsunternehmen Lingua-World und startete damit meine einzigartige Karriere. Heute leite ich 19 Standorte auf zwei Kontinenten und verfüge über ein Netzwerk von mehr als 10.000 freien Übersetzern weltweit. Ich bin Vollblut-Unternehmerin, Keynote-Speakerin, Autorin und Macherin. In meinem Buch „Ein Koffer voller Wollen“, das von Springer Verlang im Frühjahr 2019 veröffentlicht wird, beschreibe ich meine Leidenschaft als Unternehmerin, aber nicht nur. Ich öffne die Türen zur Selbsterkenntnis und gebe Selbstvertrauen auch denjenigen, die noch nicht erkannt haben, das wir - und nur wir - unser eigenes Leben kreieren können und daraus unsere eigene unvergessliche Geschichte machen können. Ich bin eine Referenten24in, weil ich mit meiner Kraft, Humor und Elan Menschen inspirieren, motivieren und zum Erfolg führen kann.Was bringt die Zukunft? Spielt die 'Zeit' in ihrem Metier eine Rolle?Nelly Kostadinova: Die Zeit rennt, und wir rennen mit. Unsere eigene Entwicklung und die Mitgestaltung der Zukunft sind der Weg, den wir alle gehen müssen. Mein Metier ist geprägt von Entwicklung. Durch neue Ideen, deren digitale Umsetzung und eigene Flexibilität öffnen sich die Chancen für ein modernes Leben, in dem die Kommunikation und problemlose Verständigung die Voraussetzung sind. Meine Präsenz und Mitgestaltung auf zwei Kontinenten sind mein kleiner Beitrag für unsere gemeinsame Zukunft.Was ist ihr Lebensmotto? Was möchten Sie Ihren Zuhörern mit auf den Weg geben?Nelly Kostadinova: - „Weil ich liebe was ich tue“ - Mit Mut und Gespür zum Erfolg - Mit Tatkraft, Spürsinn und Hingabe - „Nichts macht glücklicher, als etwas auf die Beine zu stellen.“ - „Anderen etwas geben ist ein großartiges Gefühl.“ - „Wir können alle Grenzen überwinden, durch Worte und Verständnis füreinander.“

Sandra Stöckli – die «5-Referenten24-Fragen»
15 Apr 2020

Sandra Stöckli – die «5-Referenten24-Fragen»

Was Sandra Stöckli Ihnen (an)bietet? Eine junge, motivierte Sportlerin, welche sich nach einem Unfall wieder ins Leben zurück gekämpft hat.Sandra Stöckli ist bereit den steinigen und harten Weg bis nach Tokyo 2021 zu gehen(fahren) und das Risiko „Spitzensport“ auf sich zunehmen.Sandra Stöckli ist seit ihrem 14ten Lebensjahr Querschnittgelähmt und auf den Rollstuhl angewiesen. Nach ihrer Schulzeit startete sie eine kaufmännische Verwaltungslehre bei der Gemeinde Jona, welche sie nach drei Jahren erfolgreich abschloss. Im Anschluss arbeitete sie während fast 10 Jahren auf dem Grundbuchamt der neufusionierten Stadt Rapperswil-Jona. Bis und mit dem Jahr 2013 war Sandra Stöckli mit ihrem Rennrollstuhl auf den Leichtathletikplätzen dieser Welt unterwegs. Ein Rippenbruch und die darauffolgende Suche nach einer alternativen Trainingsmethode, brachte Sandra Stöckli zum Handbike. Dort bestritt sie 2014 ihr erstes Rennen. Im Jahr 2015 entschied sie sich, voll auf den Sport zu setzten und sie ist seither in ihrem Handbike unterwegs. Sei dies in der Schweiz, Europa oder der ganzen Welt. Sandra Stöckli aussergewöhnlichste Radtour absolvierte sie 2019, indem sie in 10 Tagen über 1‘000 Kilometer, quer durch den Oman fuhr.InterviewWas sind die Kernthemen Ihrer Vorträge?Sandra Stöckli: Meine Sportart meinen Zuhörern näherbringen, eine Randsportart in den Fokus rücken, meine Professionalität aufzeigen und zeigen was alles möglich ist. Sich nie unterkriegen lassen, nie aufgeben, träumen und daran glauben.Welches Publikum bzw. welche Branche erreichen Sie mit Ihrer Rede?Sandra Stöckli: Von Führungskräften, über Sales Mitarbeiter, Mitarbeiter, sportbegeisterte Leute oder ganz normale Bürger sei dies in Firmen, bei Neujahrs-Apéros, (Sport)Schulen, Gönnervereinigungen, Service Clubs wie Lions, Rotaris etc.Warum sind Sie ein Referenten24? Woher nehmen Sie Ihre Erkenntnisse?Sandra Stöckli: Meine ganz eigene Lebenserfahrung, welche ich die letzten 20 Jahre durch meinen Unfall gemacht habe, möchte ich auf diesem Weg weitergeben und erzählen.Was bringt die Zukunft? Spielt die "Zeit" in Ihrem Metier eine Rolle? Wandel oder Stetigkeit?Sandra Stöckli: Die Zeit spielt immer eine Rolle. Jedoch gehöre ich immer noch zum jungen Eisen in meiner Sportart. Der grösste Teil meiner Konkurrenz ist 40ig oder älter. Nur mit dem Wandel kommt man vorwärts.Was ist Ihr Lebensmotto? Was möchten Sie Ihren Zuhörern mit auf den Weg geben?Sandra Stöckli: "Ich will als Sportlerin respektiert und nicht als Behinderte bewundert werden!"

Eva Schulte-Austum – Das Homeoffice-Experiment. Warum es scheitert – und wie es gelingt.
3 Oct 2020

Eva Schulte-Austum – Das Homeoffice-Experiment. Warum es scheitert – und wie es gelingt.

Blogbeitrag von Business-Coach Eva Schulte-Austum:Die Coronakrise stellt unser Arbeitsleben auf den Kopf. Was tun Sie, wenn tägliche Routinen plötzlich wegfallen? Wenn bewährte Regeln nicht mehr gelten? Und Sie von heute auf morgen im Homeoffice arbeiten – oder Mitarbeiter haben, die dies tun?Eva Schulte Austum: Wer genau hinsieht, stellt fest, dass wir uns in einer Vertrauenskrise befinden.Besonders deutlich wird das an dem Vertrauen zwischen Führungskräften und Mitarbeitern. Das ist nichts Neues, wie aktuelle Studien zeigen. Aber es wird zu einem neuen Problem, denn anders als vor der Krise sind Vorgesetzte durch die Arbeit im Homeoffice gezwungen, Kontrolle abzugeben und loszulassen. Und genau das braucht Vertrauen.In mehr als 350 Interviews mit Wissenschaftlern und Experten habe ich weltweit erforscht, was Vertrauen ist, und wie es auch in Unternehmen gelingen kann. Dabei bin ich auf 3 Merkmale gestoßen, die die Fähigkeit, anderen Menschen zu vertrauen, ausmachen: Kontrolle abgeben, Unsicherheit akzeptieren, positive Erwartungshaltung an das Gegenüber.Führungskräfte, die diese drei Punkte beherrschen, tun sich erfahrungsgemäß leicht damit, Aufgaben zu delegieren, Verantwortung abzugeben und ein Wir-Gefühl im Team zu fördern. Meine Erfahrung als Führungskräfte-Coach zeigt jedoch: Gerade deutschen Führungskräften fällt Vertrauen in der Praxis schwer.Symptome der VertrauenskriseWer nicht vertrauen kann, der wird auch jetzt Wege finden, sein Kontrollbedürfnis in die digitale Welt zu übertragen. Nicht ohne Grund haben Kontrollanrufe im Homeoffice, Einsatz von Wirtschafts-Detektiven und computergestützte Überwachungsprogramme derzeit Hochkonjunktur. Wie sich letzteres auf Mitarbeiter auswirkt, zeigte jüngst das Experiment des Journalisten Adam Satariano von der New York Times. Dazu testete er zwei Wochen lang ein Programm, dass alle Aktivitäten an seinem Computer erfasste. Jede Email, jeder Seitenaufruf, sogar die Stillstandzeit der Tastatur wurden protokolliert. Fazit: Auch wenn er sich freiwillig überwachen ließ und seine Daten nicht an den Vorgesetzten weitergegeben wurden: Am Ende der 14 Tage fühlte er sich erschöpft, lustlos und demotiviert. Das lässt erahnen, welche Folgen übermäßige Kontrolle tatsächlich für die Produktivität von Arbeitnehmern hat.Wir haben ein FührungsproblemFührung braucht Vertrauen. Und doch: Wer kennt nicht mindestens einen Vorgesetzten, der seinen Mitarbeitern ständig über die Schultern schaut und auch im Urlaub über alles informiert werden will. Dabei mangelt es diesen Menschen selten an Wissen, wie sich Aufgaben abgeben lassen. Schließlich gibt es kaum ein Führungskräfte-Training, das dazu nicht ein paar schlaue Impulse beisteuert. Der Grund, warum Delegieren in der Praxis so häufig scheitert, ist ein anderer: Es mangelt an Vertrauens-Kompetenz.Viele Führungskräfte hierzulande haben nie gelernt, mit Unsicherheit und Risiken umzugehen, sprich zu vertrauen. Damit befinden sich diese übrigens in bester Gesellschaft. Die Forschung zeigt: Wir Deutschen sind nicht gerade Vertrauens-Weltmeister. Im Vergleich zu Menschen in Schweden, Dänemark und den Niederlanden sind Deutsche vergleichsweise risikoscheu und haben ein großes Kontrollbedürfnis. Da ist es wenig überraschend, dass Führungskräfte versuchen, sich in der Krise durch mehr Kontrolle ein Stück Sicherheit zurückzuholen. Ein Trugschluss mit weitreichenden Folgen.Die Kosten der KontrolleDen Preis, den Führungskräfte und Mitarbeiter für übermäßige Kontrolle zahlen, ist enorm hoch: schwindende Motivation, sinkende Produktivität, steigender Krankenstand, zunehmende Fluktuation, erhöhtes Stresslevel. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs. Nicht umsonst sagt ein dänisches Sprichwort: „Vertrauen ist gut. Kontrolle ist teurer.“ Denn mit zunehmender Kontrolle explodieren die Kosten. Wer sich schon mal darin versucht hat, der wird wissen: Kontrolle kostet viel Zeit, sehr viel Energie und noch mehr Nerven. Und am Ende bewirkt sie genau das Gegenteil: Denn ohne es zu wollen erziehen Führungskräfte mit ständiger Überwachung ihre Mitarbeiter zu trägen, verantwortungsscheuen und entscheidungsschwachen Menschen.Die Dividende des VertrauensDie gute Nachricht: Vertrauen lässt sich wie ein Muskel trainieren. Mit jedem Mal, bei dem wir Vertrauen verschenken, wächst der Muskel. Vorausgesetzt, wir machen positive Erfahrungen. Im Laufe der Zeit fällt es uns damit immer leichter, Unsicherheit auszuhalten und Kontrolle abzugeben. Die eigene Vertrauensfähigkeit wird damit zur Grundvoraussetzung, damit Delegieren und Führung auf Distanz gelingen können.3 Tipps, wie Sie Ihren Vertrauensmuskel trainieren:Trauen Sie anderen etwas zuMenschen wachsen über sich selbst hinaus, wenn man Ihnen Vertrauen schenkt.Klären Sie frühzeitig ErwartungenSo vermeiden Sie Missverständnisse, beugen Konflikten vor und sorgen für ein gutes Arbeitsklima.Geben Sie einen VertrauensvorschussMachen Sie den ersten Schritt und schenken Sie Vertrauen. Dafür werden Sie mit positiven Erfahrungen, Dankbarkeit und Vertrauen belohnt.Vielleicht kennen Sie das Sprichwort: „Führungskräfte bekommen langfristig die Mitarbeiter, die Sie verdienen.“ Die Forschung bestätigt das. Investieren Sie deshalb heute in die Mitarbeiter, mit denen Sie morgen zusammenarbeiten wollen. Es lohnt sich.Über die Autorin:Eva Schulte-Austum ist Business-Coach, Keynote Speaker und Deutschlands bekannteste Vertrauensexpertin (NDR, ZDF). Die studierte Wirtschaftspsychologin berät Unternehmen zum Thema „Führung“, „Change“ und „New Work“.Möchten Sie Eva Schulte-Austum als Rednerin für Ihre Veranstatung buchen? Anfragen unter: [email protected]

Wolfgang Frick – die „5 Referenten24 Fragen“
10 Feb 2021

Wolfgang Frick – die „5 Referenten24 Fragen“

Wolfgang Frick ist Buchautor, Redner sowie Handels- und Marketingexperte mit über 30 Jahren Erfahrung. Seine Bücher sind wahre Bestseller und in mehreren Auflagen gedruckt und verkauft. In seinen Vorträgen spricht er unter anderem über den „Patient Marke – Die Kunstfehler im Marketing“ sowie über „Change-Management im Unternehmen – Muss wirklich alles auf den Kopf gestellt werden?“Der stationäre Einzelhandel fühlt sich durch den stets stärker wachsenden Online-Handel bedroht. Doch stirbt der Einzelhandel wirklich aus? Nicht nach dem Handelsexperten Dr.Wolfgang Frick. Der ehemalige Geschäftsleiter für Marketing der SPAR-Gruppe entfacht in seinen Vorträgen ein Feuerwerk an Impulsen, Beispielen, Empfehlungen und Checklisten, damit der Einzelhandel ihre ureigenen Stärken im Wettbewerb mit dem Online-Handel einsetzen kann.Wolfgang Frick im Interview mit Referenten24:Interview1. Welche Kernthemen enthalten Ihre Vorträge?Dr. Wolfgang Frick: Ich spreche vor allem über den (Lebensmittel-) Handel, Marketing, Entscheidungen, Kundenerfahrung und Markenführung.2. Welches Publikum bzw. welche Branche erreichen Sie mit Ihrer Rede?Dr. Wolfgang Frick: Das sind hauptsächlich CEOs, die Führungsebene aus dem Lebensmittelhandel oder Handel generell sowie Dienstleistungsbereiche.3. Warum sind Sie ein Referenten24 und woher nehmen Sie Ihre Kenntnisse?Dr. Wolfgang Frick: Ich bringe über 30 Jahre Handels- und Marketing-Erfahrung mit. Meine feine Rhetorik macht mich zu einem gern gehörten Referenten, der die Zuhörer mitreisst und es Ihnen einfach macht, meine Botschaft auf- und anzunehmen.Auf der Bühne vereine ich den Charme eines gelernten Österreichers, , die Präzision eines Schweizer Taschenmessers und die unverblümte Direktheit eines Deutschen.Die ideale «Giftmischung» für eine "merk"-würdige Veranstaltung. Und schliesslich bin ich 3-facher Buchautor.4. Was bringt die Zukunft? Spielt die «Zeit» in Ihrem Metier eine Rolle? Oder Stetigkeit?Dr. Wolfgang Frick: Mein 3. Buch «Online ist schlagbar» ist am Puls der Zeit – gepaart mit Stetigkeit. Ein echter Evergreen auf der Bühne.5. Nennen Sie uns Ihr Lebensmotto! Was möchten Sie den Zuhörern unbedingt mit auf den Weg geben?Dr. Wolfgang Frick: "Wahre Grösse entscheidet sich in Kleinigkeiten.""Entscheidungen sind Wechselkurse – Sie bestimmen diesen selbst.""Die Antwort gibt immer der Markt – fordern sie diese."

Markos Aristides Kern – Quantensprung – Die Zukunft des Sports
21 Sep 2021

Markos Aristides Kern – Quantensprung – Die Zukunft des Sports

Wie E-Sports, Gamification, Sportification und Digitalisierung den Sport revolutionieren werden. Mehr Motivation und Bewegung durch digitale Anreize!Markos Aristides Kern hat eine Mission: Er möchte die Gesellschaft aktiver machen Sein Ziel ist es, eine der größten Herausforderungen der neuen, digitalen Zeit, auf unterhaltsamer Weise anzugehen, denn wir bewegen uns zu wenig. Wie soll das gelingen? Ganz einfach, in dem er Sport mit Technologie vereint.Markos Aristides Kern: „Wir sind weltweit führend in der Sportification-Revolution, um mehr Menschen einen aktiven und gesunden Lebensstil zu ermöglichen.“In seinem Buch: Quantensprung – Die Zukunft des Sports, beschreibt Markos Kern genau das:Wie die Digitalisierung im Sport unsere Beweglichkeit beflügelt. Ob Fitness-Apps, E-Sport-Events, Selftracking oder Augmented Reality: Bewegung wird digitaler, vernetzter und vor allem spielerischer. Die innovativsten Sport-Trends experimentieren bereits mit den Triggern, die auch die Gaming-Industrie bedient – denn um unsere immer bequemer werdende Gesellschaft zur Bewegung zu verführen, braucht es neue Reize, die traditionelle Sportvereine nicht bieten.Vordenker und Entrepreneur Markos Aristides Kern ist sicher: Die heutigen Nischenthemen werden die Fitness-Trends der Zukunft bestimmen und die Sportwelt schon bald von Grund auf verändern! So werden Gamification, Sportification und Digitalisierung den Sport revolutionieren Sport neu denken: Was die neuen Fitnesstrends ausmacht und warum Vereine, Trainer und Sponsoren mit der Zeit gehen müssen.Zwischen Fitness, Fun und Future: Wie digitale Angebote Bewegung fördern können. Ist das Sport oder kann das weg? E-Sports und die Chancen des umstrittenen Milliardenmarktes. Ein spektakulärer Blick in die digitale Zukunft des Sports Hightech ist für unseren Bewegungsmangel Grund und Lösung zugleich. Was macht Computerspiele so attraktiv, dass wir stundenlang auf den Bildschirm starren? Wieso verabreden wir uns lieber in Chats und Games als auf dem Spielplatz oder im Sportverein? Und wie können wir uns das zunutze machen, um wieder aktiv zu leben und mehr Motivation zum Training zu finden?Markos Aristides Kern weiß: Technologie und Sport gehören vereint. Nur so können völlig neue Sportarten entstehen, die das Potenzial haben, selbst den bequemsten Couch-Potatoes auf die Sprünge zu helfen. Ein spannendes Gedankenexperiment über die Zukunft des Sports, das Gamification und Digitalisierung in anderem Licht erscheinen lässt und den Blick für neue Disziplinen und Möglichkeiten öffnet!

Nicole Heimann und Marina Cvetkovic: Die ersten Co-CEOs die den CEO TODAY EUROPE AWARD 2021 gewinnen
23 Aug 2021

Nicole Heimann und Marina Cvetkovic: Die ersten Co-CEOs die den CEO TODAY EUROPE AWARD 2021 gewinnen

Als Nicole Heimann und Marina Cvetkovic von ihren Nominierungen für den begehrten CEO Today Europe Award hörten, stand für sie sofort fest: Das geht nur im Team! Postwendendend schrieben sie einen Brief an CEO Today und baten darin darum, „unsere individuellen Nominierungen zu konsolidieren und nur eine gemeinsame Nominierung als Co-CEOs zu berücksichtigen“, schrieben sie, und: „Wir sehen unseren Erfolg als ein direktes Ergebnis unserer Co-CEO-Partnerschaft und daher verdient unsere Partnerschaft diese Auszeichnung mehr als jeder von uns einzeln.“CEO TODAY EUROPE AWARDS – für die besten FührungspersönlichkeitenDie CEO Today Europe Awards werden jedes Jahr an starke und innovative Führungspersönlichkeiten aus Europa vergeben. Die Awards würdigen diejenigen, die den Status quo in ihrer jeweiligen Branche kontinuierlich verändern. Dazu gehören Nicole Heimann und Marina Cvetkovic ohne Zweifel. Anstatt auf die frühere von Egoismus geprägte Ellenbogenmentalität im Sinne von „wer mir nicht passt, den räume ich aus dem Weg“ zu setzen, plädieren sie bereits seit der Gründung ihres Unternehmens für ein Miteinander auf höchster Führungsebene.Mit tragfähigen Leadership Alliances zum ErfolgNicole Heimann und Marina Cvetkovic gehören zu den Frauen, die Erfolg als ein Resultat von funktionierendem Team work definieren, auch und gerade auf höchster Führungsebene. Die in Zürich ansässige Boutique-Beratung für Top-Führungskräfte Heimann Cvetkovic & Partners leiten beide Frauen als Power-Team gemeinsam. Denn sie glauben fest daran, dass nachhaltige Transformation in Unternehmen nur durch tragfähige Leadership Alliances zu erreichen ist. Dazu gehören auch eine authentische Führung und vor allem der Sinn hinter der Arbeit.Authentizität und Sinnhaftigkeit als Schlüssel zum Erfolg„Authentische Führung ist ein Ansatz, bei dem eine Führungskraft Vertrauen durch ehrliche und bewusste Beziehungen aufbaut. Diese Art der Führung ist die Grundlage für eine starke Führungsallianz, das heißt, einer bewussten, engagierten und authentischen Beziehung zwischen dem CEO, dem Managementteam und dem Vorstand“, erklärt Nicole Heimann.Der Erfolg Ihres Ansatzes spricht für sich: Ihr auf eigener Erfahrung basierendes Leadership Alliance Programme und das Authentic Leadership Executive Coaching wird weltweit von namhaften Firmen gebucht!Nicole Heimann und Marina Cvetkovic für Vorträge exklusiv bei der Redneragentur Referenten24 buchen.

Carlos Moleda – der Mann, der sein größtes Unglück zu seinem größten Abenteuer machte
21 May 2019

Carlos Moleda – der Mann, der sein größtes Unglück zu seinem größten Abenteuer machte

Seine Augen strahlen klar, seine Haut sieht gesund gebräunt aus und sein Körper scheint in Topform zu sein. Es ist immer noch bizarr, dass dieser Mann tatsächlich in einem Rollstuhl sitzt. Es scheint immer noch so, als würde er nicht dorthin gehören, dass er jede Sekunde aufstehen und so etwas sagen würde wie: wow, das war eine Erfahrung!Carlos Moledas Geschichte ist die eines ehrgeizigen und vor allem abenteuerlustigen jungen Mannes aus Brasilien, der die Welt unbedingt mit Haut und Haar erleben wollte.Er wuchs in São Paulo auf und beschloss, mit nur 18 Jahren in die USA zu gehen, um dort das Abenteuer Leben zu finden. Er trat der Marine bei und weil er die Fähigkeit besaß, hart zu arbeiten und schnell zu lernen, bekam er einen der begehrten Plätze als Navy SEAL.Er erzählt seine Geschichte ohne Bitterkeit: Als Navy Seal geriet er 1989 in Panama in ein grausames Feuergefecht. Die Mission bestand darin, den Flughafen zu sichern, neun der zehn Männer in seinem Team wurden verwundet, vier tödlich. Carlos selbst wurde nahe an der Wirbelsäule und am Bein getroffen. Seitdem ist sein Unterkörper ohne Gefühl.Er erklärt, dass einer der schlimmsten Aspekte einer Behinderung anfangs darin besteht, das Leben neu zu erfinden. Da liegt man in einem Krankenzimmer starrt an die Decke und fragt sich: Ok, was mache ich jetzt? Du hattest einen Job, den Du geliebt hast, Freunde, die sich auf Dich verlassen konnten, und plötzlich ist alles weg. Du musst dein ganzes Leben, deine ganze Zukunft neu überdenken. Und du hast keine Ahnung, wo und wie Du anfangen sollst.“Anstatt aufzugeben, fand er seine Berufung im Sport, insbesondere im Leistungssport. „Sport hat mein Leben gerettet, denke ich“, sagt Carlos Moleda. Ein Freund von ihm von der Navy kam ihn damals besuchen sagte ziemlich klar, dass er sein ganzes Leben ändern müsste und dass er das alleine wird tun müssen. „Er hat zu mir gesagt: Niemand wird deine Hand halten“, erinnert sich Carlos. Es war schwer zu nehmen, doch er weiß heute, dass es die Wahrheit war. Seine Worte wurden zu seinem Weckruf und er dachte: „Hey, ich bin immer noch dieselbe Person, ich kann einfach nicht mehr laufen!“Carlos Moleda machte aus seinem Unglück sein größtes AbenteuerDer Sport erwies sich für ihn als Weg, sich neu zu finden. Er wurde zu einem echten Helden im Sport. Carlos Moleda sagt: „Wir alle haben einen Behinderung in uns. Meine ist der Stuhl, der sichtbar ist. Athleten wie wir haben die Pflicht zu erfüllen, die Dinge positiv zu sehen. Ich möchte, dass die Leute mich sehen, mich ansehen, ich möchte nicht, dass sie den Stuhl sehen.“Carlos Moleda hat seinen Job gut gemacht. Die meisten Leute sehen ihn als den Sportler und starken Mann, den er immer war und geblieben ist: Er gewann das 367-Meilen-Rennen der Sadlers Ultra Challenge in Alaska, ist zweimal National Handcycling Champion und viermal Hawaii Ironman Champion, ein körperlich herausgeforderter Divisionsrekord.Er sagt über seinen ersten Ironman im Rollstuhl: „Ich konnte das erst entscheiden, als ich mich zum ersten Mal wieder zu 100 Prozent ohne Behinderung fühlte. Als ganz, als ich.“ Das will er heute an sein Publikum weitergeben: sich zu 100 Prozent frei im Sinne von „nicht behindert“ fühlen zu können. Es geht ihm darum, die die innere Kraft zu erkennen, unabhängig von irgendwelchen sichtbaren oder unsichtbaren Behinderungen.Carlos Moleda hat eine Aura um sich, die unglaublich ist. Es lohnt sich, ihn persönlich zu treffen. Senden Sie uns Ihre Anfragen an [email protected]

Daniel Enz – die «5-Referenten24-Fragen»
18 Mar 2020

Daniel Enz – die «5-Referenten24-Fragen»

Ein nachhaltiges Verkaufstraining zeichnet sich durch den hohen Praxisgehalt aus. Daniel Enz warnt: „Wir gehen live – und das mit echten Kunden!“ Mit seiner jungen und dynamischen Art begeisterte er bereits hunderttausende Menschen in seinen Vorträgen & Verkaufsschulungen bei namhaften Kunden in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz. Er gehört zu den TOP 100 Trainern in der D/A/CH Region.InterviewWas sind die Kernthemen Ihrer Vorträge?Daniel Enz: - Geschätzter Kunde, Sie können mich mal! ... so fühlen wir uns doch oft als Kunde, nicht? - Der Preis macht Schweiss! – Wie wichtig ist der Preis tatsächlich? Was sind die häufigsten Fehler in der Preisverhandlung?- TurbolENZen – die 8 Schritte zum Verkaufserfolg. Von den Höhen und Tiefen der Verkäufer in Gesprächen. - Speaker in Red Sneaker – My story. – Wie ich ein international gefragter Verkaufs-Experte wurde, welche Fehler ich dabei gemacht und was ich daraus gelernt habe. Die 8 C’s für erfolgreiches Unternehmertum.Welches Publikum bzw. welche Branche erreichen Sie mit Ihrer Rede?Daniel Enz: Unternehmer, Führungskräfte, Verkäufer/innen, Berater, Coaches/ Trainer aus allen Branchen.Warum sind Sie ein Referenten24? Woher nehmen Sie Ihre Erkenntnisse?Daniel Enz: Viele Menschen fragen mich: «Daniel, warum bist Du Verkaufstrainer & Speaker geworden?» Nun, ich war mein ganzes Leben lang Verkäufer und habe das immer mit Leidenschaft getan. Mein Glück ist, dass ich von der Textil in die Tourismusbranche, danach in die Finanz- und später in die Medienbranche gewechselt bin. Ich war immer an vorerster Front, ich habe immer etwas verkauft und kann heute diese Erfahrungen in zahlreichen, wahren Beispielen wiedergeben. Für mich bedeutet Verkauf jedoch weit mehr als Produkte an Kunden zu bringen. Erfolgreiche Verkäufer wissen, dass das Leben viele Parallelen zum Verkauf hat. Sich Ziele setzen, die eigene Einstellung wählen, Chancen erkennen oder der Mut zur Selbstreflexion, um nur einige zu nennen. Die Zukunft liegt somit klar in der Persönlichkeitsentwicklung. Sie bildet die Basis für erfolgreiche Verkäufer. Die Sahne mit Kirsche on Top sind dann die Verkaufstechniken. So hat einmal eine Teilnehmerin nach einem Seminar folgendes gesagt: «Daniel, ich bin vor ein paar Tagen wieder mal mit viel Angst in ein weiteres Verkaufstraining gegangen, diesmal jedoch bei Dir. Heute gehe ich jedoch nicht nur als bessere Verkäuferin aus dem Seminar, nein, ich habe auch sehr viel über mich selbst, über meine Persönlichkeit und fürs Leben gelernt - und dafür danke ich Dir.» Für solche Aussagen bin ich Trainer & Speaker. Dafür stehe ich jeden Morgen auf und gehe mit Spass zur Arbeit.Was bringt die Zukunft? Spielt die "Zeit" in Ihrem Metier eine Rolle? Wandel oder Stetigkeit?Daniel Enz: Alles, was langfristig digitalisiert werden kann, wird digitalisiert. Punkt. Dies gilt insbesondere für den Consumer-Markt (B2C) und nicht-beratungsintensive Produkte. Hier bringt es nichts, wenn Unternehmen die Mitleidsnummer schieben oder das ganze E-Commerce-Thema so lange wie möglich hinauszögern. Der Wurm muss letztendlich dem Fisch schmecken und nicht dem Angler, denn am Schluss des Tages entscheidet der Markt, und der Trend geht klar in Richtung: «Ich als Kunde entscheide, wann, wo, wie oft und bei wem ich kaufe!» Die Chancen: Wir entdecken neue Geschäftsfelder und hinterfragen bestehende Prozesse. Die Herausforderungen: Daten – die neue Währung der Zukunft. Gelingt es uns als Unternehmen tat- sächlich, Daten zu sammeln und diese sinnvoll zu nutzen? Es gibt Verkäufer, die sagen, es sei durch die Digitalisierung einfacher geworden, andere behaupten das Gegenteil. Fakt ist: Kunden sind heute deutlich besser informiert als noch vor 20 Jahren. Sie wissen oft sogar mehr als die Verkäufer selbst; das ist der wesentliche Unterschied. Das heisst für Unternehmen, vor allem die Art, wie und wann Kunden entscheiden, hat sich verändert. Man spricht hier von der Customer Journey, die deutlich früher beginnt. Für Verkäufer bedeutet das, sie sind nicht nur reine Wissensübermittler, sondern immer mehr auch Beziehungsexperten.Was ist Ihr Lebensmotto? Was möchten Sie Ihren Zuhörern mit auf den Weg geben?Daniel Enz: "Um wirklich erfolgreich zu sein, muss man nicht gegen die anderen, sondern gegen sich selbst ankämpfen. Das zu erkennen, sich anzunehmen wie man ist und sich dann weiterzuentwickeln, zu ändern – das löst manche Probleme auf dieser Welt."

Erhalten Sie Top-Beratung zu unseren Referenten.

Referenten entdecken