+49 (0)6032 785 93 93

Erhalten Sie Top-Beratung zu unseren Referenten.

[email protected]News & BlogÜber unsKontakt
Referenten24
Andreas Kuffner – die «5-Referenten24-Fragen»

Andreas Kuffner – die «5-Referenten24-Fragen»

2 September 2019. Veröffentlicht durch Oliver Stoldt

Andreas Kuffner zeigt in seinen Vorträgen eindringlich, wie wichtig eine hohe Beziehungsqualität und Resonanz für Hochleistungs-Teams sind, um die Qualität der Zusammenarbeit zu steigern.

Denn gerade in Zeiten hoher Veränderungsdynamik ist die Beziehungsqualität zwischen den beteiligten Menschen die wichtigste Basis für Erfolg – nicht nur im Sport!

 

Interview

Was sind die Kernthemen Ihrer Vorträge?

Andreas Kuffner: Resilienz und die Qualität der Zusammenarbeit sind meines Erachtens nach die Grundlage für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. In meinen Vorträgen nehme ich das Publikum mit auf meine ganz persönliche Reise, in der innerer Schweinehund und Siegeswillen, Festhalten und Loslassen, tiefe Überzeugung und nagende Zweifel in einem Boot sitzen und schlussendlich zum „Winning Team“ werden. Dabei geht es sowohl um die Entwicklung eines High Performance Teams mit anderen Menschen, die „in einem Boot sitzen“, als auch um das innere Team, das wir alle zu jeder Zeit in uns haben und situationsbedingt immer wieder neu aufstellen können, um Herausforderungen, Veränderungen oder Rückschläge bestmöglich zu meistern. 
Ich möchte die Zuhörer vor allem inspirieren und mit meinen ganz persönlichen Learnings aus 16 Jahren Hochleistungssport und dem deutschen Ruder Achter einen Mehrwert und besondere Einblicke für Individuen, Teams und ganzen Organisationen bieten. Dabei bin ich überzeugt, dass v.a. Motivation und Vertrauen, Resilienz sowie eine Feedback- und Fehlerkultur, die Basis für eine hohe Beziehungsqualität und damit den Erfolg sind.

Welches Publikum bzw. welche Branche erreichen Sie mit Ihrer Rede?

Andreas Kuffner: Es spielt aus meiner Sicht keine Rolle, in welcher Branche oder Rolle sich die Menschen befinden. „Die Struktur der Leistung ist auf allen Gebieten gleich“, dieser Satz stammt von Karl Adam und ist weitergedacht aus meiner Sicht auf mehr als nur Leistung zu übertragen. Ich möchte Menschen erreichen, sodass diese nicht nur inspiriert aus meinen Vorträgen gehen, sondern die Inhalte für Ihre persönliche Lebenslage und Situation reflektieren und schließlich transferieren können. Daher sind meine Vorträge für jegliche Art von Firmen Events, Kongresse und Messen geeignet, bei denen es darum geht, Menschen zu inspirieren und Impulse zu geben um persönlich zu wachsen und den weiteren Weg motiviert zu gehen.

Warum sind Sie ein Referenten24? Woher nehmen Sie Ihre Erkenntnisse?

Andreas Kuffner: In 16 Jahren Hochleistungssport mit zwei bis drei täglichen Trainingseinheiten an 330 Tagen im Jahr, zwei Olympischen Spielen und einem gleichzeitig abgeschlossenen Vollzeitstudium zum Wirtschaftsingenieur habe ich intensive Lebensphasen erlebt. Ich habe auf dem Weg zu Olympischem Gold und Silber viele Rückschläge erfahren dürfen, die mich weiterentwickelt und nachhaltig gestärkt haben. Die jährliche gemeinsame Entwicklung eines High Performance Teams aus den unterschiedlichsten und jährlich wechselnden Teamkammeraden, hat mir die Bedeutung einer hohen Beziehungsqualität und die notwendige Feedback- und Fehlerkultur nachhaltig gelehrt. Der für mich große Wandel nach der sportlichen Karriere hat mich erneut vor Herausforderungen gestellt, die vor allem mein "inneres" Team gefordert haben. Diese und die jeden Tag neu dazugewonnen Erkenntnisse aus meiner Tätigkeit als systemischer Coach und Teamentwickler sowie die täglichen persönlichen Herausforderungen teile ich heute als Referenten24. Eine regelmäßige persönliche Weiterentwicklung ist für mich dabei die Grundlage meiner Arbeit.

Was bringt die Zukunft? Spielt die "Zeit" in Ihrem Metier eine Rolle? Wandel oder Stetigkeit?

Andreas Kuffner: Wir treffen jeden Tag rund 20.000 Entscheidungen und die Folgen können wir nie zu hundert Prozent vorhersagen. Der Wandel ist allgegenwärtig und eine exponentielle Entwicklung in den verschiedensten Bereichen Normalität. Dafür braucht es vor allem eines: Eine mentale Flexibilität und Resilienz - Fähigkeiten, die unerlässlich sind.

Was ist Ihr Lebensmotto? Was möchten Sie Ihren Zuhörern mit auf den Weg geben?

Andreas Kuffner: Dieses Zitat stammt von Sokrates und ist ein Motto, das mich schon lange begleitet. Genau das zeigt für mich eindringlich, was wir brauchen um mit der Zukunft und dem stetigen Wandel bestmöglich umgehen zu können. 

"Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden."

Ähnlicher Referent
Andreas Kuffner

Andreas Kuffner

Olympiasieger im Deutschland-Achter und Systemischer Coach

Andreas Kuffner
Andreas Kuffner
Olympiasieger im Deutschland-Achter und Systemischer Coach

Buchungsanfrage

Sie sind interessiert an einem Referenten? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage.

Zurück zu News & Blog

Andreas Kuffner – die «5-Referenten24-Fragen»

2 September 2019. Veröffentlicht durch Oliver Stoldt

Andreas Kuffner zeigt in seinen Vorträgen eindringlich, wie wichtig eine hohe Beziehungsqualität und Resonanz für Hochleistungs-Teams sind, um die Qualität der Zusammenarbeit zu steigern.

Denn gerade in Zeiten hoher Veränderungsdynamik ist die Beziehungsqualität zwischen den beteiligten Menschen die wichtigste Basis für Erfolg – nicht nur im Sport!

 

Interview

Was sind die Kernthemen Ihrer Vorträge?

Andreas Kuffner: Resilienz und die Qualität der Zusammenarbeit sind meines Erachtens nach die Grundlage für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. In meinen Vorträgen nehme ich das Publikum mit auf meine ganz persönliche Reise, in der innerer Schweinehund und Siegeswillen, Festhalten und Loslassen, tiefe Überzeugung und nagende Zweifel in einem Boot sitzen und schlussendlich zum „Winning Team“ werden. Dabei geht es sowohl um die Entwicklung eines High Performance Teams mit anderen Menschen, die „in einem Boot sitzen“, als auch um das innere Team, das wir alle zu jeder Zeit in uns haben und situationsbedingt immer wieder neu aufstellen können, um Herausforderungen, Veränderungen oder Rückschläge bestmöglich zu meistern. 
Ich möchte die Zuhörer vor allem inspirieren und mit meinen ganz persönlichen Learnings aus 16 Jahren Hochleistungssport und dem deutschen Ruder Achter einen Mehrwert und besondere Einblicke für Individuen, Teams und ganzen Organisationen bieten. Dabei bin ich überzeugt, dass v.a. Motivation und Vertrauen, Resilienz sowie eine Feedback- und Fehlerkultur, die Basis für eine hohe Beziehungsqualität und damit den Erfolg sind.

Welches Publikum bzw. welche Branche erreichen Sie mit Ihrer Rede?

Andreas Kuffner: Es spielt aus meiner Sicht keine Rolle, in welcher Branche oder Rolle sich die Menschen befinden. „Die Struktur der Leistung ist auf allen Gebieten gleich“, dieser Satz stammt von Karl Adam und ist weitergedacht aus meiner Sicht auf mehr als nur Leistung zu übertragen. Ich möchte Menschen erreichen, sodass diese nicht nur inspiriert aus meinen Vorträgen gehen, sondern die Inhalte für Ihre persönliche Lebenslage und Situation reflektieren und schließlich transferieren können. Daher sind meine Vorträge für jegliche Art von Firmen Events, Kongresse und Messen geeignet, bei denen es darum geht, Menschen zu inspirieren und Impulse zu geben um persönlich zu wachsen und den weiteren Weg motiviert zu gehen.

Warum sind Sie ein Referenten24? Woher nehmen Sie Ihre Erkenntnisse?

Andreas Kuffner: In 16 Jahren Hochleistungssport mit zwei bis drei täglichen Trainingseinheiten an 330 Tagen im Jahr, zwei Olympischen Spielen und einem gleichzeitig abgeschlossenen Vollzeitstudium zum Wirtschaftsingenieur habe ich intensive Lebensphasen erlebt. Ich habe auf dem Weg zu Olympischem Gold und Silber viele Rückschläge erfahren dürfen, die mich weiterentwickelt und nachhaltig gestärkt haben. Die jährliche gemeinsame Entwicklung eines High Performance Teams aus den unterschiedlichsten und jährlich wechselnden Teamkammeraden, hat mir die Bedeutung einer hohen Beziehungsqualität und die notwendige Feedback- und Fehlerkultur nachhaltig gelehrt. Der für mich große Wandel nach der sportlichen Karriere hat mich erneut vor Herausforderungen gestellt, die vor allem mein "inneres" Team gefordert haben. Diese und die jeden Tag neu dazugewonnen Erkenntnisse aus meiner Tätigkeit als systemischer Coach und Teamentwickler sowie die täglichen persönlichen Herausforderungen teile ich heute als Referenten24. Eine regelmäßige persönliche Weiterentwicklung ist für mich dabei die Grundlage meiner Arbeit.

Was bringt die Zukunft? Spielt die "Zeit" in Ihrem Metier eine Rolle? Wandel oder Stetigkeit?

Andreas Kuffner: Wir treffen jeden Tag rund 20.000 Entscheidungen und die Folgen können wir nie zu hundert Prozent vorhersagen. Der Wandel ist allgegenwärtig und eine exponentielle Entwicklung in den verschiedensten Bereichen Normalität. Dafür braucht es vor allem eines: Eine mentale Flexibilität und Resilienz - Fähigkeiten, die unerlässlich sind.

Was ist Ihr Lebensmotto? Was möchten Sie Ihren Zuhörern mit auf den Weg geben?

Andreas Kuffner: Dieses Zitat stammt von Sokrates und ist ein Motto, das mich schon lange begleitet. Genau das zeigt für mich eindringlich, was wir brauchen um mit der Zukunft und dem stetigen Wandel bestmöglich umgehen zu können. 

"Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden."

Ähnlicher Referent
Andreas Kuffner

Andreas Kuffner

Olympiasieger im Deutschland-Achter und Systemischer Coach

Andreas Kuffner
Andreas Kuffner
Olympiasieger im Deutschland-Achter und Systemischer Coach

Buchungsanfrage

Sie sind interessiert an einem Referenten? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage.

Zurück zu News & Blog
Andere Artikel
Katja Porsch erklärt – Jammern war gestern! Wie Sie garantiert bekommen, was Sie wollen
21 Nov 2017

Katja Porsch erklärt – Jammern war gestern! Wie Sie garantiert bekommen, was Sie wollen

‚Kind, wenn Du studierst, wirst Du erfolgreich.‘ Pause. ‚Diesen gut gemeinten Ratschlag kennen wohl viele von Ihnen‘, sagt Katja Porsch. Für sie selbst hat er nicht funktioniert. Schon nach ein paar Semestern war ihr klar, dass sie etwas anderes wollte: erfolgreich sein, Geld verdienen, einen Porsche fahren. Sie schoss als Vertriebsfrau eines Berliner Immobilienbüros durch die Decke, war heiß begehrt, hatte viele Freunde und einen Porsche natürlich auch. Die erste eigene Immobilienfirma wurde gegründet. Das war der bisherige Zenit ihrer Karriere. ‚Ich dachte, ich sei unschlagbar‘, sagt die Frau, die als Kind und Teenager als schüchtern galt und nichts mehr hasste, als im Mittelpunkt zu stehen. Das alles hatte sie dank harter Arbeit für den Erfolg hinter sich gelassen.Pleite! Na und?!Nach nur knapp zwei Jahren geht sie dennoch pleite. Sie beißt sich fortan mit Jobs durch und beginnt schließlich bei einem Startup, um dort den Vertrieb aufzubauen. Nur ein Jahr später erfährt sie, dass auch dieses Unternehmen auf die Pleite zusteuert. Trotz großen Anstrengungen, die Karre aus dem Dreck zu ziehen, folgt die zweite Insolvenz in ihrem jungen Leben. ‚Das war wirklich schlimm‘, sagt sie rückblickend. Doch sie wäre nicht Katja Porsch, wenn sie sich von zwei vermeintlichen Niederlagen hätte unterkriegen lassen. Und merkwürdigerweise, so sagt sie heute, hätte sie sich damals wie befreit gefühlt. So, als wäre nun alles möglich.Fehler machen gehört dazu! Wenig später begann ihre Karriere als Speakerin. Schon im Jahr ihres Starts wurde sie TOP Referentin der 100 Trainer von Speakers Excellence. Wenig später wollte man sie als Dozentin an der Printplus Akademie und der Zürich International Business School sowie der Ostdeutschen Sparkassenakademie. Ihr Ruf als Top-Vertriebsexpertin war schnell etabliert und zu ihren Kunden zählen DAX-Unternehmen sowie zahlreiche weitere mittelständische Unternehmen. In Zahlen: 30.000 Zuhörer! Über 7000 Verkaufsgespräche! Mehr als 50.000 Akquisegespräche!Es kommt auf die Festplatte anIhre Geschichte hört sich an wie eine dieser klassichen Heldengeschichten. Heute kommt ihr all das, was sie in der Vergangenheit teils bitter gelernt hat, zu Gute. Sie weiß nämlich sehr genau, wovon sie spricht, wenn sie sagt, dass es nicht die Gene oder das Talent sind, die jemanden im Mittelmaß versinken lassen oder zum Erfolg führen. Für sie steht fest:‘ Erfolgreiche Menschen haben keine anderen Gene oder Talente, sie haben nur eine anders bespielte Festplatte.‘ Sie sagt:‘ Die Angst zu scheitern, Fehler zu machen oder etwas nicht hinzubekommen ist einer der größten Erfolgsverhinderer überhaupt. Ohne die Bereitschaft hinzufallen, hätten wir nie laufen gelernt. Und ohne die Bereitschaft hinzufallen, wäre ich nicht da, wo ich heute hin. Hinfallen und Fehler gehören zum Leben und zum Erfolg dazu wie die Luft zum Atmen. Wenn wir erfolgreicher werden wollen, dann brauchen wir zuerst den Mut, mehr Fehler zu machen.‘15 Schritte zum ErfolgSie hat 15 mehr oder weniger einfache Schritte entwickelt, die dabei helfen, das zu bekommen, was sich jeder für sich wünscht. Sie nennt es ‚die Ausrüstung‘. Mindestens genauso wichtig sei jedoch die Einstellung, die es auf der Festplatte braucht. Damit wir uns nicht mehr von Rückschlägen und den äußeren Umständen unterkriegen lassen.Wenn Sie mehr über Katja Porsche und ihre aktuellen Vorträge erfahren möchten, rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine Email an: [email protected]

Simon Hofer – die «5-Referenten24-Fragen»
20 Mar 2020

Simon Hofer – die «5-Referenten24-Fragen»

Als Experte für Neurowissenschaften erklärt Simon Hofer komplexe Themen und Zusammenhänge in einfachen Worten und versetzt die Zuhörer mit neusten Erkenntnissen aus der Hirnforschung immer wieder in Erstaunen. Mit Humor und Fachwissen, gepaart mit einer direkten Art, die Dinge auf den Punkt zu bringen, bringt die Menschen dazu anders zu denken, neues zu lernen und besser zu verstehen. Simon Hofer ist auch ein Optimist, ein Sternchenanzünder, einer der anderen auch in dunklen Zeiten ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Unser Gehirn hat für jedes Problem eine Lösung, sagt Simon schließlich warten 6 MILLIONEN Kilometer Nervenbahnen in unserem Kopf darauf aktiviert zu werden.Simon Hofer ist «Professional Speaker Member» in der German Speaker Association (GSA).  Er ist auch Gewinner des 2019 Excellence Speaker Award und Mitglied des Radio Experten Team DACH. Als Experte zu den Themen Gehirn, Stress und unsere Gene, ist er ein gefragter Interviewgast in allen Radiostationen der DACH Länder.InterviewWas sind die Kernthemen Ihrer Vorträge?Simon Hofer: Für Glück und Erfolg gibt es keine geheime Formel, aber es gibt dafür einen Schlüssel, den wir alle in uns tragen und jeden Tag tausendfach nutzen. Trotzdem wissen die meisten Menschen nicht wirklich, wie er funktioniert. Wir haben jeden Tag rund 60 Tausend Gedanken und schon ein einziger Gedanke, kann unser Leben komplett verändern. Wir sind uns jedoch der gewaltigen Macht unserer Gedanken gar nicht bewusst. Ich gebe Menschen und Unternehmen Einblicke in die faszinierende Welt der Hirn- und Genforschung und erkläre auf unterhaltsame Art und Weise, wie wir diese Erkenntnisse profitabel in unser Leben und unser Unternehmen einbringen können. Anhand meiner persönlichen Geschichte zeige ich auf, wie ich mich Anhand dieser Erkenntnisse selbst von einem erfolglosen unglücklichen und übergewichtigen Menschen in einen erfolgreichen sportlichen und glücklichen Unternehmer transformiert habe. Dabei vermittle ich jedem Zuhörer mit der für unser Gehirn schnell zu verstehenden 3+ 1 Formel einfach anzuwendende Learnings, die man sofort in sein Leben einbauen kann.Welches Publikum bzw. welche Branche erreichen Sie mit Ihrer Rede?Simon Hofer: Unserem Gehirn, unserer Genetik und unseren Gedanken ist es egal, in welcher Branche wir tätig sind. Die Erkenntnisse, über die Funktion des Denkens, unseres Gehirns, unserer Gene und wie alles miteinander verbunden ist, hat in fast allen Branchen eine große Relevanz. Egal wo sich ein Menschen oder ein Unternehmen in der Regel befindet, die allermeisten bewegen sich deutlich unter ihrem Potenzial und genau dies ist meine Mission. Menschen und Unternehmen ihre gewaltigen Potenziale aufzuzeigen. Wir optimieren unsere Kosten, unsere Betriebsabläufe und unsere Produkte, aber den wichtigsten Faktor vergessen wir dabei und das sind wir selbst. Nur wenn wir wissen, wie wir als Menschen funktionieren, können wir uns im Leben auch ideal anwenden und genau dieses Wissen vermittle ich in meinen Vorträgen.Warum sind Sie ein Referenten24? Woher nehmen Sie Ihre Erkenntnisse?Simon Hofer: Ich kann auf eine 30-jährige Berufskarriere auf verschiedenen Kontinenten zurückblicken. Ich habe bei kleinen Unternehmen, sowie bei Konzernen gearbeitet. Am meisten Erfahrungen haben mir jedoch meine Startups eingebracht, von denen ich das letzte an einen internationalen Konzern verkauft habe. Mein großes Erwachen, mein Aha-Erlebnis, dass alles in meinen Leben so viel einfacher gemacht hat, kam jedoch erst, als ich mich mit der Neurowissenschaft und dann mit der Genwissenschaft beschäftigt habe. Die Kombination aus Lebenserfahrung und dem Wissen darüber, wie wir als Menschen funktionieren, war für mich der Aufbruch in ein glückliches und erfülltes Leben.Was bringt die Zukunft? Spielt die "Zeit" in Ihrem Metier eine Rolle? Wandel oder Stetigkeit?Simon Hofer: Die Zukunft wird wie sie das schon immer tat, Veränderung mit sich bringen und das ist nicht nur gut, sondern für uns Menschen Lebensnotwendig. Zum Thema Zeit habe ich eine andere Einstellung, seit mir wirklich bewusst geworden ist, dass die Zeit so wie wir sie kennen Minuten, Tage, Monate und Jahre eine reine Erfindung von uns Menschen ist. Bei dem was wir tun, steht nicht die Zeit im Mittelpunkt, sondern unsere Prioritäten bestimmen, wo, wie und mit wem wir am meisten Zeit verbringen. Daher fordere ich meine Zuhörer immer wieder dazu auf, ihre Prioritäten neu zu überdenken, denn die Kinder werden nicht immer klein sein, ihre Eltern werden nicht ewig leben und wir selbst bleiben nicht immer jung.Was ist Ihr Lebensmotto? Was möchten Sie Ihren Zuhörern mit auf den Weg geben?Simon Hofer: "Kontrollierst du deine Gedanken, kontrollierst du dein Leben. Tun wir es nicht, dann tut es jemand anderes. (Simon Hofer)"

Benjamin Bargetzi – Die „5 Referenten24 Fragen“
5 Aug 2021

Benjamin Bargetzi – Die „5 Referenten24 Fragen“

Benjamin Bargetzi ist international gefragter Experte für zukunftssichere Transformationsstrategien und die Schnittstelle von Digitalisierung, Change Management, Neurowissenschaft und Psychologie.Als Keynote-Speaker wird Benjamin Bargetzi regelmäßig von weltführenden Unternehmen, Konferenzen und Universitäten eingeladen, um über Erfolgsstrategien für den digitalen Transformationsprozess, die Welt im Jahre 2035 und die Anwendung von Neurowissenschaft in Unternehmen zu sprechen. Seine Keynotes bringen technologische, menschliche und geschäftliche Faktoren zusammen. Einerseits um das Wachstum seiner Kunden zu optimieren, ebenso um Unternehmen optimal auf den Erfolg in einer ungewissen Zukunft vorzubereiten. Konkret verbindet er aktuelle Forschungsstränge der Neurowissenschaften und der Psychologie mit seinen spezifischen Einblicken in die Branchen seiner Kunden. Er erklärt, wie eine ganzheitliche Transformation für sie möglich wird. Er taucht ein in Veränderungen der Technologie, des Kundenverhaltens und der Arbeitskultur, um Unternehmen dabei zu helfen, wahrlich datengetrieben, innovativ und zukunftssicher zu werden. Was das genau bedeutet, darüber haben wir Benjamin Bargetzi gesprochen.Benjamin Bargetzi im InterviewReferenten24: Welche Kernthemen enthalten Ihre Vorträge?Benjamin Bargetzi: In meinen Keynotes präsentiere ich, wie die Welt im Jahre 2035 basierend auf modernsten wissenschaftlichen Vorhersagen aussehen wird, was wir von neurowissenschaftlichen und psychologischen Befunden für die Optimierung einer Unternehmung von C-Level Management bis hin zum Day-to-Day lernen können und letztendlich, als Kombination hiervon, wie man im digitalen Transformationsprozess über die Faktoren Mensch, Technologie & Wirtschaft hinweg erfolgreich ist. Meine einzigartigen Methoden hierzu habe ich durch meine internationalen Tätigkeiten bei Google und Amazon entwickelt und praxisnah erprobt.Referenten24: Welches Publikum bzw. welche Branche erreichen Sie mit Ihrer Rede? Benjamin Bargetzi: Meine Methoden sind auf alle Branchen und Zielgruppen anwendbar, die mehr über die Welt von morgen erfahren möchten, darüber, wohin sich ihre Branchen entwickeln, welche Technologien ihre Zukunft prägen werden, wie der menschliche Verstand diese rasanten Veränderungen versteht und interpretiert und was wir daher tun sollten, um sicherzustellen, dass die digitale Transformation über menschliche, wirtschaftliche und technologische Faktoren hinweg erfolgreich verlaufen kann. Referenten24: Warum sind Sie ein Referenten24 und woher nehmen Sie Ihre Kenntnisse?Benjamin Bargetzi: Weltweit bin ich einer der einzigen Experten, welche sich explizit damit auseinandersetzen, wie das menschliche Gehirn auf die rapiden globalen Digitalisierungstrends und die derzeitig stattfindenden Veränderungen über Unternehmen und Kultur hinweg reagiert, und dieses Wissen gleichzeitig praxisnah anwendet, um die klaren Transformationsschritte zu identifizieren, welche über Geschäftsmodelle, Unternehmensvision, Führungsstile, Kulturbildung, Teambildung, Marketing & Sales, HR und das Day-to-Day hinweg notwendig werden. Hierfür kombiniere ich meine internationalen Erfahrungen bei Google und Amazon mit modernsten neurowissenschaftlichen Forschungsergebnissen, die ich an führenden Universitäten in Oxford, London, Singapur und Zürich untersucht habe und innerhalb derer ich mich tagtäglich sowohl durch meine berufsbezogenen Einblicke in die Entwicklungen verschiedenster Branchen sowie durch die Forschungsarbeit meines globalen Think-Tanks und meines Netzwerks aus weltführenden Forschern weiterbilde.Referenten24: Was bringt die Zukunft? Spielt die «Zeit» in Ihrem Metier eine Rolle? Oder Stetigkeit?Benjamin Bargetzi: Jede Handlung, welche ich in meinem beruflichen und wissenschaftlichen Leben vollziehe, hat einen Bezug zur Zukunft. Für mich ist Zeit eine fluide Grösse, welche pragmatisch genutzt werden kann, indem man aus den Fehlern und Erfolgen der Vergangenheit lernt, die Vorboten und Trends der Zukunft anerkennt und systematisch abwägt und dadurch in der Gegenwart Erfolg haben kann. In diesem Sinne glaube ich stark daran, dass erfolgreiche Unternehmen – aber auch ein “gutes Leben” – davon abhängen, dass man mit der Zeit geht, schlau schnell ist, offen für Erfahrungen und Fehler ist, aus diesen Fehlern lernt und, am allerwichtigsten, gross & exponentiell und nicht klein und linear denkt.Referenten24: Nennen Sie uns Ihr Lebensmotto! Was möchten Sie den Zuhörern unbedingt mit auf den Weg geben?Benjamin Bargetzi: Mein Business- und Lebensmotto ist:Be Fast, Fail Smart and Dare to Think Big.Möchten Sie mehr erfahren zu Benjamin Bargetzi oder den Experten für Transformationsstrategien, Change Management, Neurowissenschaft und Psychologie als Redner buchen? Kontaktieren Sie uns.

Nadine Dlouhy – die „5 Referenten24 Fragen“
10 Aug 2020

Nadine Dlouhy – die „5 Referenten24 Fragen“

Nadine Dlouhy ist Top-Expertin für strategische Markenentwicklung und Positionierung.Sie entwickelt Unternehmen, andere beraten Unternehmen. Wie keine andere schafft es Expertin Nadine Dlouhy die strategische Gesamtausrichtung des Unternehmens im Fokus zu halten und in eine starke Umsetzung zu bringen. Sichtbar und messbar.Nadine Dlouhy ist die gefragte Top-Expertin bei Start-Ups und Unternehmen, wenn es um die Frage geht, wie führe ich mein Unternehmen in die Zukunft und erziele nachhaltig Wert- und Umsatzsteigerungen?Nadine Dlouhy im Interview mit Referenten24:Referenten24: WAS SIND DIE KERNTHEMEN IHRER VORTRÄGE?Nadine Dlouhy:Strategische, anziehende Positionierung. – Gewinne Kunden ohne Kampf, denn Deine Qualität ist nicht verhandelbar.Effizientes Zeitmanagement. – Den Faktor „Zeit“ als Wettbewerbsvorteil nutzen.Weitsichtige Führung. – Der Mensch ist Innovations- und Erfolgsfaktor Nr. 1.Referenten24: WELCHES PUBLIKUM BZW. WELCHE BRANCHE ERREICHEN SIE MIT IHRER REDE?Nadine Dlouhy:Nadine Dlouhy erreicht Unternehmen, Marken und Menschen. Sie agiert unabhängig von Branche und schafft mit einer klaren Kommunikation Fakten und führt zu deutlichen Umsatz- und Wertsteigerungen.Übersicht: Vorstände / Geschäftsführer / Unternehmer / Führungskräfte im gehobenen Management / Verbände / Unternehmensgruppen national / internationalReferenten24: WARUM SIND SIE EIN PREMIUM SPEAKER? WOHER NEHMEN SIE IHRE ERKENNTNISSE?Nadine Dlouhy:Nadine Dlouhy ist Top-Expertin für strategische Markenentwicklung & Positionierung, führt seit 20 Jahren die BrandLite GmbH und begleitet 46 Unternehmen in 35 Ländern. Sie ist Mit-Autorin von „Erfolg geht anders“ sowie Dozentin an der Hochschule Fresenius University of Applied Science für „Digitale Innovation“, „Strategisches Management“, „Media-Management“, Schwerpunkt Automotive und Mobility. Sie ist gefragte Expertin in den öffentlichen Medien, wie z.B. bei n-tv und wirtschaft-tv.Referenten24: WAS BRINGT DIE ZUKUNFT? SPIELT DIE „ZEIT“ IN IHREM METIER EINE ROLLE?WANDEL ODER ,STETIGKEIT?Nadine Dlouhy:Innovationsfaktor und Wettbewerbsvorteil: „Zeit“Das Problem:Wir denken, wir haben Zeit.Das Wertvollste was wir haben ist Zeit – ob als Mensch oder im Unternehmen. Wir alle haben 24h pro Tag zur Verfügung. Die Frage ist, wie wir diese gewinnbringend im Sinne unserer Zielsetzung einsetzen. Bei allem Höher, Schneller und Weiter vergessen wir, dass wir selbst unser größter Besitz sind. Unsere Erfahrungen bestehen aus gelebter Zeit. Daher ist es wichtig, dass wir aus Verleben Erleben machen – jeden Tag, jede Stunde, jede Sekunde… Doch wie geben wir unserer Zeit mehr Wert? Wir gestalten und designen Häuser, Autos, Möbel, Salzstreuer, ganze Landschaften und sogar virtuelle Realitäten. Designpreise feiern das schönste Designprodukt. Das Einzige, was wir nicht bewusst designen, ist UNSER LEBEN, unsere Zeit.Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum das so ist? Unsere Zeit ist so unfassbar wertvoll und trotzdem reagieren die meisten Menschen nur, anstatt ihre Zeit proaktiv zu gestalten. Was ist Dein Mehrwert? Was ist wirklich wichtig? Du. Der Mensch. Es geht darum Menschen zielführend einzusetzen und auch deine Zeit mit Mehrwert richtig zu investieren. Zeit ist begrenzt. Aber was wir mit unserer Zeit machen und wie wir sie nutzen, ist grenzenlos in den Möglichkeiten.Für mich ist der Wandel immer gegenwärtig und der Mensch Erfolgs- und Innovationsfaktor NR.1.Die Welt strebt nach immer neuen Innovationen und ist fester Treiber der Wirtschaft. Der Mensch ist in der Lage,neue Wirklichkeiten zu schaffen und eigenständig Lösungen anzubieten. Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar: Ohne Kreativität und Fantasie gibt es keine Lösungskompetenz.Referenten24: WAS IST IHR LEBENSMOTTO? WAS MÖCHTEN SIE IHREN ZUHÖREREN MIT AUF DEN WEG GEBEN?Nadine Dlouhy:Erfolg hat viele Gesichter. Die Frage ist nur, in welches wir schauen wollen. Sehen wir Erfolg in dem, was wir schaffen,oder in dem, was wir sind? Erfolg wird gefördert durch die Summe unserer Potenziale, die Intelligenz, diese in den Markt und die Herzen der Menschen zu platzieren.Mit dem Motto das „Ja zum Nein“, habe ich mir zum Ziel gemacht – DESIGN YOUR LIFE. DESIGN YOU.Wir gestalten und designen Häuser, Autos, Möbel, Salzstreuer, ganze Landschaften und sogar virtuelle Realitäten. Hiesige Designpreise feiern das schönste, schrägste Designprodukt. Das Einzige, was wir nicht bewusst designen, ist UNSER LEBEN. Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum das so ist? Dabei ist es so schade, dass wir dem, was uns am meisten bedeuten sollte, so wenig Aufmerksamkeit, Bewusstsein, Herz und Liebe schenken. Dabei ist Design längst eine anerkannte Wirtschaftskraft. Warum gilt diese nicht auch für uns Menschen und unser Leben?Unser Kapital ist unsere Persönlichkeit, und diese gilt es zu stärken, zu gestalten und immer weiter zu entwickeln.Bereichern Sie sich und Ihr Leben mit dem Bewusstsein, eigenständig entscheiden, gestalten und verändern zu können.Buchen Sie Nadine Dlouhy als Rednerin für Ihre Veranstaltung: [email protected]

Tijen Onaran – Die Unternehmerin der Zukunft
31 Mar 2020

Tijen Onaran – Die Unternehmerin der Zukunft

„Mach das Unbekannte zu Deiner Komfortzone!“ Tijen Onaran kennt keine Angst. Nur wer sich aus der bequemen „hier geht es mir doch gut“-Zone heraus bewegt, wird auch draußen etwas bewegen. Und welche Unternehmerin will das nicht?Tijen Onaran ist die Gründerin von Global Digital Women, einem internationalen Unternehmen „von Gestalter*innen der Digitalbranche.Ziel ist die Vernetzung, Sichtbarkeit und Stärkung von inspirierenden digitalen Köpfen unserer Zeit.“ So lesen wir auf der in den Farben weiss, pink und schwarz gehaltenen Website. Im Team sitzen neben natürlich vielen Frauen auch eine Hand voll Männer und zwei Hunde. Paul und Leo. Ist das wichtig? Ja, denn es zeit Tijen Onarans Bodenständigkeit.Zweifellos gehört Tijen Onaran zu den Durchstarterinnen. Zu denen, die schon ganz früh klar hatten, dass sie etwas bewegen wollen. Einer ihrer Leitsätze lautet: „Keine Mittagspause ohne Begleitung.“ Damit sind wir schon bei einem ihrer Hauptanliegen angekommen: das Netzwerken, von dem es aus ihrer Sicht gar nicht genug geben kann.Weil Tijen Onaran beobachtet hat, dass insbesondere Frauen genau diesen wichtigen Aspekt des Unternehmertums häufig vernachlässigen, erteilt sie darin Nachhilfe. Auch wem der Smalltalk und die Idee des sich selbst Vermarktens nicht so schmeckt, muss in den sauren Apfel beißen. Die gute Nachricht: irgendwann wird der Apfel süßer. Eben. Raus aus der Komfortzone, rein ins kalte Wasser.Wer immer noch denkt, dass es bei Netzwerkveranstaltungen um das fleißige Sammeln von Visitenkarten geht, hat noch nichts von Tijen Onaran gehört oder gelesen. In ihrem letzten Buch „Die Netzwerkbibel: Zehn Gebote für erfolgreiches Networking“ erklärt sie, wie es heute im Zeitalter der Digitalisierung laufen sollte. Weil die gute alte Visitenkarte nur zu gern sonst wohin gelegt und bei Bedarf nicht mehr wiedergefunden wird, rät Tijen Onaran in zu einer weitaus besseren Methode: „Nimm dein Handy mit auf Veranstaltungen und füge die Menschen, die du kennenlernst, auf einer digitalen Plattform hinzu.“ Damit meint sie Xing, LinkedIn oder Twitter und findet, dass das ein viel nachhaltigeres Netzwerken ist: „So kann man sehen, womit die andere Person sich beschäftigt, und auch selbst zeigen, was man so macht.“Tijen Onaran rät dazu, sich mit den Kontakten in den sozialen Netzwerken zu befassen und nicht nur an eine möglichst hohe Anzahl von Followern zu denken.Das sei wenig nützlich. Dabei könnten die digitalen Plattformen ideal als Informationswerkzeug genutzt werden, zum Beispiel, um sich vor einer Netzwerkveranstaltung über die andere Person zu informieren und gemeinsame Interessen schon vor dem persönlichen Treffen zu kennen.Wer nicht genau weiß, was er eigentlich auf einer Netzwerkveranstaltung will, braucht sie aus Tijen Onarans Sicht gar nicht erst zu besuchen. Es sollte einem klar sein, was man gerade sucht, welchen Tipp man braucht, welche Kontakte einem für den nächsten unternehmerischen Schritt helfen können. Mit einem konkreten Ziel vor Augen fällt es viel leichter, sich aus der Komfortzone zu bewegen. Noch ein weiser Tipp der „Unternehmerin der Zukunft“: „Gehen Sie allein auf Netzwerkveranstaltungen.“ So ist man gezwungen, mit anderen in Kontakt zu kommen.Wer noch einen persönlichen Schubs von Tijen Onaran braucht, um aus der Komfortzone auszubrechen, besucht ihre garantiert begeisternden Vorträge zu den Themen Influencer Marketing, Karriere und Profiling, Markenbildung, Motivation und Erfolg oder Rhetorik und Kommunikation.Wir freuen uns auf Ihre Anfragen unter [email protected] 

Diego De Nicola – die «5-Referenten24-Fragen»
7 Apr 2020

Diego De Nicola – die «5-Referenten24-Fragen»

Diego De Nicola – Mind-Power, Erfolg, Erfüllung und innere StärkeUnmittelbar nach der Uni startete er seine unternehmerische Karriere, führte das Familienbusiness, gründete gleichzeitig seine erste eigene Firma und berät seitdem Firmen in verschiedensten Branchen wie Tech, Mode, Finanzen, Gesundheitswesen, Gastgewerbe und mehr.Mit 24 gründete er sein eigenes IT–Unternehmen, welches er vier Jahre später erfolgreich weiterverkaufte, um sich vollständig seiner Leidenschaft zu widmen. Dank seinem gebietsübergreifenden Know-How in der Unternehmensberatung, im Retail und im Marketing ist er weiterhin Mitglied der Geschäftsleitung bei TA-BOU beachwear und im Advisory Board bei Lightspeed Inc, sowie Partner in einigen anderen KMU’s.Diego De Nicola erforscht seit über einem Jahrzehnt die menschliche Psyche und Psychologie, Spitzenleistungen, mentales Training und den “human-mind” (inkl. zahlreicher Selbstexperimente).InterviewWas sind die Kernthemen Ihrer Vorträge?Diego De Nicola: Kernthemen der Vorträge sind: High-Performance, Mind Power, Mindset, Action, Entscheidungen, Fokus, Gewohnheiten, Motivation, Leadership, Einfluss, Wirkung, Überzeugung, Beziehungen, Status-Quo, Performance Psychologie, PhilosophieWelches Publikum bzw. welche Branche erreichen Sie mit Ihrer Rede?Diego De Nicola: Die Themen können auf praktisch jede Branche angewendet werden. (Überall wo wir direkt oder indirekt mit Menschen zu tun haben).Warum sind Sie ein Referenten24? Woher nehmen Sie Ihre Erkenntnisse?Diego De Nicola: Mein Ziel bei jedem Auftritt ist es nicht nur Wissen zu übermitteln, sondern viel mehr ein bleibendes Erlebnis zu schaffen. Dies erreiche ich durch viel Action, aktiven Übungen, konstante Interaktion und vor allem... da ich nicht einem fixen Script folge! D.h. jeder Event ist anders und entwickelt sich mit der Audience zusammen. Meine Erkenntnisse habe ich dank zwei Uni-Abschlüssen, über 16 Jahre Philosophie, 4 eigenen Firmen als Unternehmer, Selbststudium in Bereichen wie Psychologie oder Neurowissenschaft, versch. Internationalen Trainerausbildungen und vor allem zahlreichen Selbstexperimente erlangt. Dazu kommt auch die eigenen Erfahrungen im Team-, Ausdauer- und Extremsport. Ich bin grundsätzlich immer und an fast allem interessiert... mein Wissensdurst führt mich dazu sehr viel Fragen zu stellen und den Status-Quo nicht einfach so hinzunehmen.Was bringt die Zukunft? Spielt die "Zeit" in Ihrem Metier eine Rolle? Wandel oder Stetigkeit?Diego De Nicola: Wandel ist die einzige Konstante. Die Zukunft wird immer „schneller“ und die menschliche Interaktion wird – auch durch die steigernde Entfremdung ausgelöst durch die von uns kreierten aber nicht beherrschten Technologie – einen immer höheren Stellenwert gewinnen. Die menschlichen Werte werden an Wichtigkeit zunehmen und wir müssen nicht nur lernen wie wir mit den unendlichen Möglichkeiten der Technologie umgehen, sondern auch wie wir unsere Menschlichkeit und die Urwerte unserer wertvollen Beziehungen dabei nicht verlieren. Die „Zeit“ wird uns dabei immer begleiten, auch weil dieser einer der wenigen Faktoren ist welche wir (noch) nicht beeinflussen, multiplizieren oder verlängern können – in diesem Sinne behält sie, resp. Gewinnt sie, immer mehr an Wert. Auch ist die Zeit heutzutage einer der wenigen „Güter“ welche unabhängig von unserer Situation, täglich immer gleich verteilt wird. Wir können den Wert dessen steigern in dem wir sie nützlich, produktiv, beitragend und kreativ einsetzen.Was ist Ihr Lebensmotto? Was möchten Sie Ihren Zuhörern mit auf den Weg geben?Diego De Nicola: Ist sowohl mein Motto wie auch eine persönliche Inspiration. Denn, Erfolg ist das Ziel, Erfüllung geht darüber hinaus. Im Leben brauchen wir beides. Erfolg ist ein Ziel. Erfüllung ein Zustand. "Ad finem et ultra - bis zum Ziel und darüber hinaus"

Redner IT-Security, Cybercrime & Cybersecurity
4 Nov 2020

Redner IT-Security, Cybercrime & Cybersecurity

Redner IT-Security, Cybercrime & Cybersecurity: Safe your Data! In einer digitalen Welt braucht es digitale Sicherheit für uns und unsere Daten. Vertraulichkeit – Verfügbarkeit – Integrität sind maßgebliche Elemente für unsere Informationssicherheit.Die Sicherung unserer Daten und Informationen wird in einer digitalen Welt immer zentraler. Ganz allgemein bezeichnet die Informationssicherheit die Eigenschaft von informationsverarbeitenden und -lagernden Systemen. Im Mittelpunkt: Vertraulichkeit – Verfügbarkeit – Integrität. Ein modernes Leben ist ohne die umfassenden digitalen Infrastrukturen, die wir in unserem Alltag kaum mehr wahrnehmen, nicht vorstellbar.„Als Resultat eines einzigen erfolgreichen Cyber-Angriffs könnte eine Person alle Daten verlieren, kritische Infrastrukturen aufhören zu arbeiten oder sogar menschliche Verlust verursacht werden. Meiner Meinung nach toleriert Cyber Sicherheit keine Kompromisse.“Jewgeni Kasperski (ehemaliger CEO von Kaspersky)Themen unserer Redner & Speaker zu IT-Security– Virtual Private Network – digitale Kommunikationsnetzwerke & WIR– Information Security Management – wo sind meine Daten noch sicher?!– Cyberkrieg – der Kampf, um unsere Sicherheit– Digitalisierung – Datenschutz – Informationsspeicher– Ein Leben zwischen DSGVO & digitaler Freizügigkeit– Chefsache Cybersecurity– Der programmierte Mensch – Perspektiven unserer Informationsgesellschaft– Die Internetfalle – Chancen und Risiken von Internet, Social Media und Big Data– Die digitale RevolutionSowohl im Privaten, als auch in der Wirtschaft, wird der digitale Schutz vor Gefahren und Bedrohungen immer wichtiger, um Schäden und Risiken zu minimieren. Seit Jahren steigen durch unsere technischen Innovationen und die damit verbundene Vernetzungen die wechselseitigen Abhängigkeiten zwischen Online- und Offline-Welt – in Folge steigen auch Risikopotenziale. IT Security ist damit ein elementarer Bestandteil ganzheitlicher Sicherheitssysteme in denen KI’s immer wichtiger werden.(Fast) jeder bewegt sich digital, aber nicht jeder ist der potenziellen Risiken wirklich bewusst bzw. versteht was IT Security ist – wir brauchen die Digitale Aufklärung.IT Security – unsere digitale SicherheitUnsere Informationen und Daten sind schützenswerte Güter. Der Zugriff darauf sollte deshalb auch beschränkt sein und kontrolliert werden. Nur wer auch wirklich Zugriff hat, sollte darauf zugreifen können. In diesem Kontext gewinnen Information Security Management Systems (=ISMS) immer mehr an Relevanz. Diese legen Verfahren und Regeln fest, die nachhaltig und dauerhaft unsere betriebliche Informationssicherheit gewährleisten sollen.„Verschlüsselung funktioniert. Richtig implementierte starke Krypto-Systeme sind einer der wenige Dinge auf die du dich verlassen kannst.“Edward Snowden (US-amerikanischer Whistleblower & ehemaliger CIA-Mitarbeiter)Sensibilisierung und Bewusstsein für die Situation: Digitalisierung entwickelt unsere Welt und darum brauchen wir auch im digitalen Raum ein Verständnis für Datenschutz und Sicherheit – denn sowohl offline, als auch online, müssen unsere Daten sicher sein. Jetzt kommt die Zeit, da wir ein noch stärkeres Bewusstsein für unsere digitale Informationssicherheit brauchen – dabei unterstützen uns moderne Informationstechniken und Softwares.It´s time for IT Security!Buchen Sie Redner zu IT-Security, Cybersecurity & Cybercrime bei  der Referenten-Agentur Referenten24. Top Redner wie Thomas Köhler, Andreas Arnemann, FIL TEAM RED, Rainer Kessler und Peter Hacker sind jederzeit bei Referenten24 buchbar.Rufen Sie uns einfach an oder schreiben eine Mail an [email protected]

Die Frau in der KI: Dalith Steiger – eine Inspiration für die Welt
16 Sep 2021

Die Frau in der KI: Dalith Steiger – eine Inspiration für die Welt

Wir starten mit einem privaten Blick auf die in Israel geborene Powerfrau Dalith Steiger, die ansonsten eher als erfolgreiche Unternehmerin und Top-Speakerin bekannt ist. Dalith Steiger ist Mutter von zwei Teenager-Mädchen auf die sie, wie sie mit einem Funkeln in den Augen sagt, sehr stolz ist. Ihre Zeit verbringt sie am liebsten im Kreis von guten Freunden und der Familie und braucht ihr regelmäßiges sportliches Workout. Das ist nicht wirklich überraschend, denn man merkt sofort, dass sie offensichtlich mit einer gehörigen Portion Energie auf die Welt kam.Dalith Steiger hegt seit ihrer Kindheit eine Leidenschaft für die Welt der Zahlen und Fakten, und diese Leidenschaft hat sie auf ihren heutigen beruflichen Weg gebracht, der vielmehr eine Berufung als Arbeit für sie ist.Dalith Steiger und Mathematik: Eine klare Sprache ohne MissverständnisseDalith Steiger hat einmal Mathematik studiert, weil sie „eine klare Sprache sprechen wollte, die nicht missverstanden werden kann“. Nun könnte man meinen, sie sei dieser Typ Roboter, geprägt von der faktischen Welt der Zahlen. Doch weit gefehlt. Dalith Steiger ist Mensch durch und durch. Sie lacht viel und gern und besitzt vor allem ein großes Talent, Künstliche Intelligenz (KI) in etwas Greifbares, fast schon Menschliches zu verwandeln.KI als Hilfsmittel, um mehr Zeit für Familie und Freunde zu habenWas sie antreibt ist gerade die Kombination aus der Welt der Technologie und der „echten“ Welt, in der man mit Freunden und Familie zusammen ist, sich trifft und austauscht. Als sehr familien- und freundschaftsorientierter Mensch sieht sie die Technologie und insbesondere die KI als Hilfsmittel, mehr Zeit mit dem zu verbringen, was uns wirklich Freude macht.Sie sagt:„Die heute verfügbare Technologie ermöglicht uns, mehr Zeit mit der Familie und Freunden zu verbringen, und das ist es, was mich wirklich begeistert, das ist es, was ich liebe.“Ihr strahlendes Gesicht spiegelt die Leidenschaft wider, die sie für ihre Arbeit hegt. Ihre Mission ist es, die Technologie und KI aus der Ecke der bedrohlichen Dinge herauszuholen und sie im Gegenteil als das zu positionieren, was sie, wenn sie verantwortungsvoll und menschlich eingesetzt wird, zu leisten im Stande ist. Für die Menschheit, nicht gegen sie.Share for success: Die beeindruckende Karriere der Dalith SteigerDalith Steiger ist KI-Influencerin, Unternehmerin, Miteigentümerin und Mitglied der Geschäftsleitung von CORE Design Works, CEO des Swiss IT-Leadership Forum und Mitglied des Beirats von digital-liberal.ch sowie Mitgründerin und Managing Partnerin des Global AI Hub SwissCognitive. Letzteres war ihr letztes Baby, das sie 2016 in die Welt brachte. Die Idee dahinter war, erstklassige Lösungen für Fragen im Zusammenhang mit KI in einem „Global AI Hub“ anzubieten. Das Kernprinzip des Unternehmens basiert auf „share for success“, also Erfolg zu teilen, indem Mittel zum Wissens- und Erfahrungsaustausch bereitgestellt werden. Seit der Gründung haben sich mehr als 150 Unternehmen aus 30 verschiedenen Branchen mit über zwei Millionen Mitarbeitern über SwissCognitive zusammengeschlossenIn ihren fesselnden Vorträgen nimmt Dalith Steiger ihre Zuhörer mit auf eine Reise in die Welt der Technologie und der KI, die einer Reise ins Weltall gleichkommt. Sie produziert spielerisch Gedankenbilder, die die abstrakte Welt der Technik real werden lassen. Denn, das ist für Dalith Steiger klar, die reale Welt findet hier und jetzt statt. Im Kreis der Familie und Freunden. KI? Ein Mittel zum (guten) Zweck.

Benedikt Böhm – die «5-Referenten24-Fragen»
7 Sep 2018

Benedikt Böhm – die «5-Referenten24-Fragen»

In den Vorträgen von Benedikt Böhm verbindet er körperliche und mentale Grenzerfahrungen aus dem Extremsport mit seinem Leben als Geschäftsführer beim Skitourenweltmarktführer Dynafit.InterviewWas sind die Kernthemen Ihrer Vorträge?Benedikt Böhm: Die Vorträge selbst bestehen aus atemberaubenden Bildern sowie kurzen Video Clips aus der Extremwelt. Besonderen Spaß macht es mir beiden Welten in welchen ich mich täglich bewege – körperliche und mentale Grenzerfahrungen aus dem Extremsport mit meinem Leben als Geschäftsführer beim Skitourenweltmarktführer Dynafit zu verknüpfen. Ich beantworte wie ich Innovation im Bergsteigen (Speed versus Lagerkette) aber auch im Unternehmen (Dynafit als Neuerfinder des Skitourensports) erlebe und vorantreibe. Warum bedeutet Querdenken und Innovation Grenzen zu durchbrechen? Was sind die Hindernisse und noch wichtiger welche Methodik habe ich entwickelt diese zu meistern? Ich nehme die Zuhörerschaft mit auf einen 8.000er mit allem was dazu gehört. Erfolg, aber auch Rückschläge, dramatische Unfälle und Wiederstände, wieder Aufstehen und das Ziel verfolgen.Welches Publikum bzw. welche Branche erreichen Sie mit Ihrer Rede?Benedikt Böhm: Mein Publikum ist nicht begrenzt da meine Inhalte allgemein gültige Themen des Menschseins sind. Ich habe mich aber darauf spezialisiert mit Firmen aller Art zusammenzuarbeiten da der authentische Brückenschlag zwischen Extrem- und Geschäftswelt mein Alleinstellungsmerkmal ist. Ich bin in beiden Welten zu Hause und werde überwiegend für interne Führungs- sowie Vertriebs- und Marketing als auch Kundenveranstaltungen gebucht. Ich spreche über alle Branchen hinweg bei namenhaften Firmen, dem Mittelstand sowie den aktuellen und dem ein oder anderen zukünftigen Hidden Champion. Aber auch vor Militärs, Landwirten, Studenten, bei Startup Veranstaltungen und vor jungen Führungskräften. Mir ist es wichtig bodenständig und nahbar zu bleiben.Warum sind Sie ein Referenten24? Woher nehmen Sie Ihre Erkenntnisse?Benedikt Böhm: Ich denke der Mensch lernt vorallem durch das TUN. Ich nehme meine Erkenntnisse aus der Praxis. Also aus den eigenen Erfahrungen. Egal ob dies die vielen Grenzerfahrungen beim Bergsteigen sind oder die Erfolge und Niederlagen als Geschäftsführer von Dynafit vor 15 Jahren aus der Insolvenz kommend zum heutigen Synonym für den Skitourensport weltweit.Was bringt die Zukunft? Spielt die 'Zeit' in ihrem Metier eine Rolle?Benedikt Böhm: Zeit ist der wesentliche Faktor in meinem Leben als Speedbergsteiger aber auch als Geschäftsmann und dreifacher Familienvater. Raum und Zeit sind die größten Luxusgüter der heutigen und zukünftigen Welt. Diejenigen die Ihre Zeit in einer immer komplexeren Welt sinnvoll nutzen wollen, müssen vorallem die Fähigkeit des Weglassens beherrschen. Die Kunst des Weglassens in Verbindung mit Zeitreduktion und Risikominimierung ist ein elementarer Bestandteil meiner Vorträge.Was ist ihr Lebensmotto? Was möchten Sie Ihren Zuhörern mit auf den Weg geben?Benedikt Böhm: Mein Ziel ist es Menschen für sich und Ihre potentiellen Fähigkeiten zu sensibilisieren. Ich will Mut machen persönliche Ziele und die damit verbundenen Risiken, Grenzen und Hürden mit der Methodik und Leichtigkeit eines Speedbergsteigers zu betrachten um mehr aus sich persönlich herauszuholen. Ich versuche das Publikum anhand eines manchmal auch schweißtreibenden Vortrags und zugeschnittener Inhalte in eine nicht vorstellbare Welt zu entführen und gleichzeitig zu inspirieren die wachsenden Herausforderungen mit Geschwindigkeit und Präzession anzupacken.

Nicola Fritze – die «5-Referenten24-Fragen»
7 Apr 2020

Nicola Fritze – die «5-Referenten24-Fragen»

Ihre Erfahrungen im Verkauf und als Führungskraft ergänzte Nicola Fritze durch ein berufsbegleitendes Aufbaustudium in Organisationspsychologie und hat sich dann im Zuge Ihrer Unternehmensgründung im Jahr 2001 unter anderem noch mit integrativem Coaching, Neuro-Linguistischem Programmieren (NLP), systemischem Coaching, sowie mit klinischer Hypnose weiterentwickelt.Bereits seit 2006 produziert Nicola Fritze regelmäßig Podcasts und hat mehrere Bücher veröffentlicht.InterviewWas sind die Kernthemen Ihrer Vorträge?Nicola Fritze: In meinen Vorträgen geht es um Motivation, Kreativität und Mut. Denn das sind die wichtigsten Voraussetzungen, um den Wandel aktiv zu gestalten. Das Festhalten an altem Denken lässt kaum Platz für neue Gedanken. Emotionen blockieren Entwicklungen, Flexibilität ist oft schwieriger als gedacht und die Kreativität erstickt häufig im Unternehmensalltag! Jeder in meinem Publikum erlebt schon während meiner Vorträge seine persönliche Wandlungsfähigkeit und wird zum Loslassen und Anpacken ermutigt.Welches Publikum bzw. welche Branche erreichen Sie mit Ihrer Rede?Nicola Fritze: Am meisten werde ich für größere Mitarbeiter- oder Kunden-Events gebucht. Die Themen meiner interaktiven Vorträge sind in fast allen Branchen aktuell und ich passe meine Vorträge an das Publikum an. Spreche ich z.B. nur vor Führungskräften einer Firma sind die inhaltlichen Schwerpunkte anders, als wenn ich vor einem diversen Publikum spreche – z.B. vor den unterschiedlichsten Kunden eines Unternehmens.Warum sind Sie ein Referenten24? Woher nehmen Sie Ihre Erkenntnisse?Nicola Fritze: Meine Erfahrungen aus über 3000 Vorträgen, mein inneres Feuer für die Wandlungsfähigkeit der Menschen und das begeisterte Feedback vieler Menschen in meinem Publikum bestärken mich jeden Tag aufs auf die Bühne zu gehen.Was bringt die Zukunft? Spielt die "Zeit" in Ihrem Metier eine Rolle? Wandel oder Stetigkeit?Nicola Fritze: Ganz klar der Wandel! Denn Wandel ist ein Erfolgskonzept. Wandel ist Leben! Und ich liebe das Leben!Was ist Ihr Lebensmotto? Was möchten Sie Ihren Zuhörern mit auf den Weg geben?Nicola Fritze: Loslassen ist das neue Anpacken! So gelingt der Wandel! Und zu wissen, was losgelassen werden kann und was auch noch weiterhin da bleiben kann, um den Wandel zu meistern - das ist Weisheit. "Wir können uns nicht auf Neues einlassen, wenn wir noch an Altes glauben."

Erhalten Sie Top-Beratung zu unseren Referenten.

Referenten entdecken